Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Gewässer
Trinkwasservorräte auf der Erde
Gast (Michael Dierenbach)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.07.2003

hoffe ihr könnt mir helfen ! ?

Es wird immer gesagt das die Wasservorräte auf unserem Planet bzw. in manchen Teilen der Welt knapper werden. Woran liegt das ? Ich dachte Wasser ist ein Keislauf, ist die Aussage bezogen auf die Verschmutzung oder in Richung von erschloßenen Wasserquellen ? Wie soll man das verstehen ?





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (Michael Dierenbach)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.08.2003
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bernd vom 26.07.2003!  Zum Bezugstext

Danke für die lieben Antworten !

Noch eines Bernd, bevor ich zufrieden aus dem Forum verschwinde....Panikmache....es wäre schön, wenn mehr Menschen sich verantwortlich fühlen würden für die GANZE Welt...bei dem (leider) ausgelutschten Wort Umweltverschmutzung, kommt es nicht darauf an, einen kleinen Punkt als Panikmache abzuschieben..das (außer Mode gekommene) Problem der unabstreitbaren Umweltverschmutzung ist so vielfältig...das man auf alles neue sehr sensibel reagieren sollte........und es wäre zusätzlich schön, wenn die Menschen die sich damit beschäftigen nicht als Panikmacher klassifiziert werden.....das ist eine Schublade für Menschen, die Verantworuntg in sich tragen...eins noch...die Natur hat einen psychischen Wert für die Menschen....doch das kann man einem empirischen Menschen nicht erklären....der Schutz der URSPRÜNGLICHEN und REINEN Natur ist die wichtigste Aufgabe in unserem Jahrhundert.....

Alles Liebe

Michael
Gast (Marc Illgen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.07.2003

Hallöchen,
ich kann mich den anderen Antworten nicht ganz anschließen (-> Panikmache etc.). Ganz sicher ist ein nicht ausreichender Vorrat an Trinkwasser absolut Existenz bedrohend - allerdings nicht bei uns. Auf der Erde gibt es genug Wasser, immerhin ist die Erde zu 2/3 mit Wasser bedeckt. Allerdings sind davon nur 2,5% Süßwasser, und nur 0,014% sind zur Trimkwasserversorgung nutzbar (das meiste ist im Polareis und in Gletschern gebunden). Das Problem ist jedoch nicht die Gesamtmenge sondern die über unseren Planeten sehr "ungleiche Verteilung" von Trinkwasserressourcen. In den Entwicklungsländern leben 1,2 Milliarden (!) Menschen ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser und die Bevölkerung wächst v.a. in diesen Gebieten. Eine halbe Milliarden Menschen leiden an Krankheiten, die durch verschmutztes Wasser bedingt sind. Also soll mir hier einer kommen von wegen Panikmache!
Gast (Bernd)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.07.2003
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael T vom 30.07.2003!  Zum Bezugstext

Hallo Michael,
selbstverständlich scheint mein Kommentar sehr überflüssig zu sein, jedoch ist dies eigentlich auf eine Antwort von geringem Niveau gedacht, die offensichtlich gelöscht wurde.
Auch finde ich es sehr überflüssig eine Diskussion über regionale Trinkwasserknappheit zu führen, da als Grundlage lediglich die Interpretation von Zahlen dient, die bei mir und Dir gleich sein sollten.
Welche Firmenpolitik wo betrieben wird, das ein Verdrängungswettbewerb stattfindet und das Konzerne immer mehr Macht und Einfluss bekommen, findet bestimmt nicht nur im Wassergeschäft statt.
Sei doch bitte nicht so weltfremd um dies ändern zu wollen.
Grüsse Bernd
Gast (Michael T)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.07.2003
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bernd vom 26.07.2003!  Zum Bezugstext

Hallo Bernd,

ganz so einfach ist es nicht. Schaue Dir doch einfach mal,was den Menschen an TRINKWASSER zur Verfügung steht. Allein die Tatsache das die Weltbevölkerung "explodiert", sorgt in einigen Regionen der Welt für akuten Trinkwassermangel. Das sich die Wassermenge auf der Erde konstant bleibt, steht ja wohl ausser Frage. Ob wir oder unsere Kinder es dann jedoch noch so ohne weiteres trinken können, ist eine andere Frage.

P.S. Schau mal im Internet nach, wie z Bsp. NESTLÉ sich weltweit die Trinkwasserquellen "unter den Nagel" reißt. "Wasserkriege" finden in meinen Augen schon derzeit hinter verschlossenen Firmentüren statt.

Gruß,
Michael T
Gast (Bernd)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.07.2003

Hallo,
Pessimisten gibt es auf dieser Welt viele, vieleicht weil es einfacher ist Unheil vorher zu sagen. Selbstverständlich hat der Mensch wohl einen großen negativen Einfluss, nicht nur auf das Wasser, jedoch bleibt zu erwähnen, das die Natur sich ihr Terretorium zurück holen wird. Seit Jahrmillionen von Jahren sind die Wasservorräte auf der Erde gleich geblieben! Ändern wird sich hierbei nichts.
Dia verfügbaren Trinkwasservorräte werden sich auch nicht nenneswert verringen! Es gibt Leute, die lieben Panikmache, z. Zt. z. B. die Klimakatrastrophe.
Gruß

Bernd



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas