Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
Leistungswasser versus Mineralwasser
Gast (Petra Erdemann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.04.2003

Es heisst immer, das Trinkwasser habe strengere Auflagen an die Qualität als Mineralwasser. Da sich etliche Leute in meinem Umkreis ein Gerät gekauft haben, um Kohlensäure ins Trinkwasser zu bringen, ich aber eh kein Kohlensäurefan bin, also eher Evian, Volvic etc. trinke und mich bei diesen Firmen der Plastikgeschmack der Flaschen stört, wäre Leitungswasser eigentlich ein preiswerter und besserschmeckender Ersatz. Ist es gesünder wegen der gesetzlichen Auflagen an Trinkwasserqualität. Welche Auflagen gibt es da? (Wenn Medikamentenrückstände nicht getestet werden kann man auch keine finden) Oder hat ein Wasser, das durch etliche Steinschichten geflossen ist mehr Chancen. Manche sind der Meinung dass man Wunden, die man mit Leitungswasser gut auswaschen kann sich durch Mineralwasser entzünden oder eitern würden.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Wilm T. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.04.2003
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Maren Reed vom 20.04.2003!  Zum Bezugstext

Sehr geehrte Frau Reed,

Sie haben vergessen zu erwähnen, dass dieser "hochwertige Wasserfilter" mit dem Sie so gute Erfahrungen gemacht haben auch durch Sie vertrieben wird! Somit ist Ihre Antwort auf den Beitrag nicht wirklich unabhängig, sollte der Fairness halber erwähnt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Wilm T. Klaas
Gast (Maren Reed)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.04.2003

Das Problem ist, dass das Wasserwerk die Reinheit nicht bis zu Ihrem Wasserhahn garantiert und ich mir nicht sicher bin, dass tatsächlich immer auf alles getestet wird. Nicht umsonst liest man immer wieder Berichte darüber. Ich nutze allerdings mein Leitungswasser - allerdings mit einem hochwertigen Wasserfilter gekoppelt, da ich z.B. einen relativ hohen Kupfergehalt im Wasser habe und mein Vermieter deswegen bestimmt keine neuen Rohre einsetzen wird. Fragen? Dann maile mir gerne.
Gast (Markus Penning)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.04.2003

An Trinkwasser werden viel höhere Qualitätsansprüche (zB. Chlorid-Werte, Sulfat-Werte) gestellt als an Mineralwasser. In Norddeutschland wird zum überwiegenden Teil das Trinkwasser aus dem Grundwasser entnommen, d.h. das Wasser hat durch die Bodenpassage eine "Filterung " erfahren.
Meiner Ansicht nach trinken die meisten Leute Mineralwasser statt Leitungswasser wohl deswegen, weil sie meinen, da das Mineralwasser 500 % teurer als Leitungswasser ist, deswegen qualitativ besser sein müsste. Das Leitungswasser erscheint den Leuten zu billig, als das es qualitativ hochwertig sein könnte.
Gast (Walter Reber)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.04.2003

Die aktuelle Analyse Ihres Trinkwassers erhalten Sie sicherlich von Ihrem Wasserversorger.

Eventuell hat dieser die Werte auch im Internet zur Verfügung gestellt.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas