Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Löschwasser
Entkeimung von Sprinkleranlage
Gast (Mark Müller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.08.2002

Hallo.

Wer hat Erfahrung mit Entkeimung. Unser Kunde hat den "seltsamen" Wunsche eine Sprinkleranlage zu entkeimen, die so wieso biologisch vom Trinkwasser getrennt ist zu entkeimen. Wer kennt ein geeignetes Entkeimungsmittel welches nicht brennbar ist, biologisch abbaubar und ungefährlich für Hanfm Verz. Rohr, usw.

Vielen Dank für deine Mühe

M.Müller



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Gast (Ronld Fischer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.08.2002
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Schmitz vom 14.08.2002!  Zum Bezugstext

Hallo, Herr Schmitz,

Sprinkleranlagen sind nicht nur für den Brandfall da, sondern werden häufig auch in der Lebensmittelindustrie zur Entkeimung, zur Säuberung etc. von z.B. Kaffeebohnen, Saatgut etc. genutzt.

Dort macht eine Entkeimung, die keinerlei schädliche Nebenwirkungen aufweist, wohl Sinn.

Im Brandfall, da gebe ich Ihnen recht, scheint es keinen Sinn zu machen, eine dauerhafte Bevorratung zu halten. Aber wer weiß, wann der Brandfall eintritt?

Mit freundlichen Grüßen

R. Fischer
Gast (Rainer Schmitz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.08.2002

Hallo Herr Fischer,

es handelt sich in diesem Fall um eine Sprinkleranlage !!!!. Sprinkleranlagen werden im Brandfall genutzt, also wenn (hoffentlich) kein menasch im Gebäude ist.
In Klimaanlagen und Warmwassersystemen gebe ich Ihnen vollkommen recht, aber warum soll eine ständid geschlossene Sprinkleranlage entkeimt werden ?

mfg
Rainer
Gast (Ronald Fischer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.08.2002
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Schmitz vom 13.08.2002!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen,

sollte es als Scherz gemeint sein, so wohl eigentlich ein etwas Übler.

Gerade wo heute soviel von Legionellen in Trinkwasserleitungen, Klimaanlagen und auch Sprinkleranlagen geschrieben wird, wo so viele Fälle, zum teil mit Todesfolge, zum Teil mit bleibenden Schäden aufgetreten sind, sollte man mit dieser ernsthaften Gefahr keine Scherze treiben. Ich erinnere nur an geschlossene Schulschwimmbäder bei uns, Auftreten der Legionärskrankheit in England zur Zeit mit Todesfällen, in Hotels in Spanien, Österreich und USA.


Mit freundlichen Grüßen

Ronald Fischer

PS. Leider war für mich als nicht ständiger Internetsurfer die Zeichen nicht als Smiley erkennbar!
Gast (Rainer Schmitz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.08.2002
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Willi Stenger vom 13.08.2002!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen,

sicher war dies als Scherz gedacht, sonst hätt eich kein Smily hinter dem Satz gemacht. Ich finde es aber höchst amüsant, das dies als bare Münze genommen wurde.

mfg
Rainer
Gast (Willi Stenger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.08.2002
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ronald Fischer vom 12.08.2002!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Fischer, ich glaube diese Tiergeschichte war mehr als Scherz gedacht.
Gast (Ronald Fischer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.08.2002
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Schmitz vom 09.08.2002!  Zum Bezugstext

Sehr geehrter Herr Schmitz,

mich würde doch sehr stark interessieren, an welcher Stelle des Tierschutzgesetzes von pathogenen Keimen, bzw. Verbot des Tötens dieser etwas steht.
Im Tierschutzgesetz sind Wirbeltiere vor dem Töten geschützt, sofern nicht durch Vorschriften zulässig.

Mir war nicht bekannt, daß pathogene Keime Wirbeltiere oder den Wirbeltieren in der Entwicklungsstufe gleichgesetzte Tiere sind.

Ich hoffe für Sie, daß Sie nie von einem Grippevirus oder von Salmonellen heimgesucht werden, dies würde bei Ihrem Verständnis zur Tierliebe wohl tödlich enden.

Freundliche Grüße

R. Fischer
Gast (Rainer Schmitz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.08.2002

Hallo,

es ist nach Tierschutzgesetz verboten, patogene Keime in Sprinklernetzen im Brandfall dem Feuer zu opfern :-)

Ich würde nocheinmal mit dem Kunden reden, um Ihn von diesem -auch kostspieligen Unterfangen- abzuraten.
Dadurch zeigen Sie dem Kunden Kompetenz.

mfg
Rainer



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas