Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Hauswasserfilter
Gast (Ralf Schmidt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.04.2002

Hauseigentümer müssen nach der Wasseruhr einen Hauswasserfilter einbauen.Was halten die Filter für Schadstoffe zurück? Wenn die Filter nicht zum genauen Zeitpunkt gereinigt oder ausgetauscht werden, verringert sich die Trinkwasserqualität erheblich? Welche Filter für Einfamilienhäuser wären zu empfehlen? Dank für Rat und Empfehlung



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (Christian Schimanski)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.08.2002
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag!  Bezugstext gelöscht

Hallo,

habe ich Ihre Antwort jetzt falsch verstanden,oder wohnen Sie wirklich in Spanien???

Denn wenn das so ist,wissen Sie ja wie schlecht das eigendliche Trinkwasser werden kann.
Was würden Sie jetzt dazu sagen wenn ich ihnen sage,das es möglich ist das Wasser aus Spanien wieder trinkbar und sogar noch mit entschlackenden und heilenden Wirkungen besser als jedes andere Wasser zu machen?????

Ich bin nämlich seid kurzem in einer noch kleinen Firma,die sich genau mit diesem Thema "Trinkwasser" beschäftigt hat und jetzt die ersten Erfolge feiert!

Ja,es ist wirklich möglich und es wäre in Spanien zumindest erstmal für dort wohnende Deutsche der absolute Renner,das können sie mir glauben!
Sicher muß man etwas investieren,aber auf langer Sicht gewinnt man nachher nur. Man braucht keine schweren Getränke mehr schleppen,sondern man hat immer schön gereinigtes Wasser zu Hause!!! Den Kaufpreis muß man nur einmal bezahlen,oder auf Raten und dann jedes Jahr einen neuen Filter für 10 €. Ansonsten ist das Ding absolut Wartungsfrei und arbeitet komplett selbstständig!

Da es sich aber im Moment noch um ein kleines Untenehmen handelt,ist der Markt dafür echt offen! Meine Mutter zum Beispiel besitzt auch eine Wohnung in Spanien,so das ich durch Sie schon die ersten Kontakte geknüpft habe!!

Mit freundlichem Gruß,

Christian Schimanski
Gast (Federspitzel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.08.2002
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag!  Bezugstext gelöscht

Hi Markus!

Es gibt einen Witz, wo man verschiedene Leute auf die Frage was halten sie von Sepp Maier antworten läßt.

Der Pfarrer sagt: Auch er kommt von Gott und sollte deshalb öfter in die Kirche gehen.
..................

Der Wissenschaftler sagt: Ich habe während meines ganzen langen Studiums nie von Sepp Maier gehört, deshalb kann es ihn eigentlich gar nicht geben. Sonst hätte uns der Professor sicher über ihn berichtet.


Übrigen das Ganze ist immer mehr als die Summe der Teile. Das gilt auch für Wasser, das nicht einfach eine Anhäufung von H2O ist.
Ich wäre da für lernen durch Versuch und Irrtum - ist sehr einprägsam:
Man könnte einem Zweifler sein Auto in alle Bestandteile zerlegen und dann sagen er solle damit fahren.

also nimms nicht so ernst -
Wissen ist Macht
nicht wissen macht auch nichts -

oder vielleicht doch.

A. Federspitzel

Gast (Wilm T. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.05.2002
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Willi Stenger vom 01.05.2002!  Zum Bezugstext

Sehr geehrter Herr Stenger,

auch wir sehen es mehr als ungern, wenn das Forum, oder auch unser Gästebuch für Werbung mißbraucht wird.
Aber es gibt unserer Erfahrung nach zwei wirksame Mittel, erstens die betreffenden Beiträge einfach löschen, wenn sie reine Werbung ist und zweitens diese Beiträge aus den Angeln heben, wenn sie versuchen Ihre Werbung als Antwort zu drehen.

Mit freundlichen Grüßen
Wilm T. Klaas
Gast (Willi Stenger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.05.2002
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Maren Reed vom 30.04.2002!  Zum Bezugstext

Ich finde es sehr schade, dass man solche PR-Massnahmen ( ihre letzten 3 Beiträge allesamt) nicht aus diesem sehr guten Forum herausfiltern kann.
Gast (Gerd-W. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.04.2002

Lieber Herr Schmidt,
unter Lexikon,Hauswasserfilter steht folgendes:
Nach Din 1988 (seit 1988)muss jeder Hauseigentümer ein Wasserfilter hinter der Wasseruhr vom zugelassenen Installateur einbauen lassen.
Warum muss ein Filter eingebaut werden?
Das Trinkwasserrohrnetz wird nicht nur für das Trinkwasser sondern auch für das Löschwasser benutzt. Im Brandfall wird die Feuerwehr an den nächsten Hydranten die Schläuche anschliessen um zu löschen. Wenn durch eine Wasserleitung plötzlich wesentlich mehr Wasser als im Normalfall fliesst, werden auch die Kalk- und Eisenablagerungen an den Wandungen der Leitung losgerissen. Das Wasser wird braun. Im ungünstigsten Fall haben dann ganze Stadtteile braunes Wasser. Durch mühsames Spülen, der Wasserwerker, das mit hohen Wassermengen einhergeht, werden die Leitungen wieder sauber.
Braunes Wasser ist nicht gesundheitsgefährdend aber äusserst lästig. Deshalb hat auch der Hauseigentümer nach dem Stand der Technik seit 1988 in seinem Haus ein Filter einzubauen.
Zu empfehlen sind automatische Rückspülfilter, die immer dann den Betrieb aufnehmen, wenn der Filter zuwenig Wasser durchlässt. Pro Spülvorgang wird etwa ein Eimer Wasser gebraucht. Wenn die Wasserwerker die Hauptleitungen an den Hydranten sauber gespült haben ist in den Hausanschlußleitungen immer noch braunes Wasser. Der Kunde muss den Inhalt des Haussanschlusses selbst freispülen um wieder sauberes Wasser zu bekommen. Ein Filter der nicht filtert "nichts zurückhält" ist kein Filter. Wegen der richtigen Filtergrösse sprechen Sie mit ihren Installateurmeister.
Wenn die Wasseranlage nach DIN gebaut worden ist, kann es kaum passieren, das die Wäsche "braun" wird.

Hauswasserfilter müssen keine Schadstoffe zurückhalten, sie halten aber Kalk u. Eisen zurück.
Waserwerke haben auch die Möglichkeit Chemie zuzugeben, damit es nicht zu braunem Wasser, wie oben beschrieben kommt, viele Wasserwerke möchten das Wasser aber naturbelassen ohne Chemie abgeben.
Die Trinkwasserqualität wird durch ein Filter nicht beeinträchtigt.
Bei der Art des Filters sprechen Sie bitte mit ihrem Installationsmeister vor Ort. Der hilft ihnen sicher besser als ein Marsmännchen oder einer der nicht weiß, das seit 14 Jahren ein Filter Pflicht ist.

Mit besten Grüßen
Dipl.-Ing.Gerd-W. Klaas


Gast (Maren Reed)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.04.2002

Das Hauseigentümer einen Filter einbauen müssen, ist mir neu. Es gibt aber unterschiedliche modelle, und wenn man beabsichtigt, sein Leitungswasser auch als trinkwasser etc. zu benutzen, sollte man auf einen Filter nicht verzichten. Dabei gibt es verschiedene Modelle und Hersteller, die ich empfehlen kann. Auf alle Fälle muss es ein Durchlauffilter sein und kein Standfilter. Es gibt z.B. von einem Hersteller einen Filter, den man für das ganze Haus nutzen kann. Für mehr Informationen kontaktieren Sie mich doch bitte direkt.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas