Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Umkehrosmoseanlagen Qualitaet und Preise??
Gast (Dominik Gronarz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.02.2002

Hallo allerseits!
Ich habe mich in letzter Zeit zunehmend mit der Thematik der Umkehrosmose beschaeftigt und bin zu dem Entschluss gekommen, mir solch eine Anlage unter der Spuele einzubauen.
Im Internet habe ich eine Vielzahl an Artikeln und auch einige Hersteller / Vertreiber solcher Anlagen gefunden. Trotzdem bin ich noch nicht schlau daraus geworden, auf welche Qualitaetsmerkmale man achten sollte und welche Firmen solche Anlagen zu einem Vernuenftigen Preis /Leistungsverhaeltnis anbieten. Die Preisspanne schwankte zwischen 400 und 2.000 Euro.
Hat jemand Erfahrung mit einer eigenen Anlage und kann diese weiter empfehlen?
Ich freue mich auf eine angeregte Diskussion und hoffe auf gute Tips und Voschlaege.

Herzliche Gruesse, Dominik Gronarz
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (Hans-Peter Schabert)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.04.2002

Sehr geehrter Herr Gronarz,

in Ihrem Beitrag vom 19.2.2002 haben Sie Ihre damaligen Anforderungen an ein Umkehr-Osmose-System aufgelistet. Dazu gehörte auch die Möglichkeit, die Membran manuell spülen zu können.

Ich habe mich gestern im US-Internet umgesehen und festgestellt, dass automatische Spülsysteme (Auto-Flush) vor allem bei kommerziellen Anlagen angeboten werden, die beispielsweise 40000 Liter/Tag produzieren. Bei Haushaltsgeräten (40 Ltr/Tag) sind derartige Hinweise eher selten. Von Drsfostersmith.com (zwei Händler mit Doktortitel) wird hierfür empfohlen, eine manuelle Spülmöglichkeit dann vorzusehen, wenn das Rohwasser sehr hart ist oder besonders viele Mineralien enthält. Sie bieten dafür ein RO Flush Kit an, das allerdings nur aus einigen Fittings und einem Kugelhahn besteht, mit dem sie den Drosseleinsatz im Ablauf überbrückbar machen. Sie sprechen davon, diese Spülung der Membran einmal im Monat durchzuführen.

Bei der guten Qualität unseres Leitungswassers nach Trinkwasserverordnung scheint es deshalb fraglich, ob sich die Komplizierung einer Osmoseanlage durch diesen Kugelhahn lohnt, ganz zu schweigen von einem automatischen System mit Magnetventil und elektrischer Intervallsteuerung.

Für besonders besorgte Gemüter besteht aber auch in Standardsystemen jederzeit die Möglichkeit, die Membran zu spülen. Man schließt den Zulauf-Wasserhahn und schraubt einfach den Ablaufschlauch ab, weil dieser oft (z.B. beim Osmox-Trinkwasserfilter) den Drosseleinsatz innerhalb der Anschlussverschraubung enthält. Deren Nylon-Mutter lässt sich normalerweise von Hand lösen und wieder festdrehen. Um das automatische Ventil am Zulauf zu öffnen, entnimmt man etwas Reinwasser aus dem Speicher.
Die Spülwassermenge für die Membran lässt sich durch langsames Aufdrehen des Wasserhahns von Hand regulieren. Das Membranspülwasser kann man mit einem eingesteckten 1/4" Schlauch in einen Eimer leiten.
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Hans-Peter Schabert)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.04.2002

Ihrer Forum-Initiative habe ich zu danken, dass Google sich auf Grund Ihres Links jetzt auch an meine Seitehttp://www.osmox.com erinnert hat. Bisher hatte wohl deren schmucklos sachbezogene Textform (Word als Editor) nicht den Beifall der Google-Lektoren gefunden. Die Homepage hat jetzt den Stand April 2002.
Dank auch für Ihre Mühe, die zahlreichen Geräteangebote nebeneinander aufzulisten.
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Wolfgang Strele)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.03.2002

Sehr geehrter Herr Gronartz,

sollten Sie noch nicht zu einem Entschluss gekommen sein, kann ich Ihnen sicher einen guten Hinweis geben.
Da ich allerdings hier keine Reklame machen möchte, bitte ich um Kontaktaufnahme per e-mail.
Mit freundlichem Gruß
W. Strele
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Dominik Gronarz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.02.2002
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Caumanns vom 18.02.2002!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Caumanns,

herzlichen Dank fuer Ihre schnelle Antwort. Ich denke, es waere eine gute Idee, weiterhin den e-Mail Kontakt ueber dieses Forum zu fuehren, da es vielleicht noch andere Personen gibt, die sich fuer solch eine Anlage interessieren und dadurch ebenfalls informiert werden.

Folgendes zu Ihrer Mail:
Ich suche in jedem Fall eine Umkehrosmoseanlage, die auf Dauerhaftigkeit angelegt ist. D.h. sie sollte mindestens 3 Vorfilter sowie einen nachgeschalteten Aktivkohlefilter besitzen und die Membran wenigstens manuell gespuelt werden koennen.
Einen sehr grossen Wassertank benoetige ich nicht, 7-12 Liter mit einem Tagesdurchsatz ab 50 Liter wuerden ausreichen.
Der Wasserdruck bei mir ist ausreichend, eine zusatzliche Pumpe oder ein Geraet, das elektrische Energie benoetigt, waere demnach auch nicht erforderlich, ausser die Wasserersparnis ist groesser als der entsprechende Energieaufwand.

Auf folgenden Internetseiten habe ich Firmen mit entsprechenden Anlagen gefunden, teilweise jedoch leider ohne Preisangaben:

Ein sehr guenstiges (400 Euro) und doch meinen Anspruechen entsprechendes Modell unter:
http://www.osmox.de/

Ohne Preisangabe war das Geraet auf folgender Seite:
http://www.aqua-soft.de/systeme.html

Ab ca. 1000,- Euro finden sich verschieden Modelle bei:
http://www.umkehrosmose-filter.de/

Anscheinend ohne ausreichende Vorfilter sind die Anlagen von:
http://www.rowa-wasser.de
die auch angeboten werden von dem:
http://www.wasserladen.de/

welcher auch ein Angebot der Firma Wapura zu ca. 1000 Euro bietet:
http://www.wapura.de/

Ab 859,- Euro gibt es vernuenftig erscheinende Anlagen bei:
http://www.wassernet.de/umkehrosmose.htm
gleiche Anlagen mit der Typenbezeichnung RO ### (steht fuer Reverse Osmosis?) sind auch unter anderen Internetadressen u.a. bei "Wasser-Doktor" oder bei folgenden Seiten zu erreichen:
http://www.gaia-water.com
http://www.kimball-energy.at/

Ebenfalls eine Bezeichnung mit RO bei:
http://www.watertec.ch/deutsch.htm
und bei:
http://www.aqua-nova.de/

Diese scheinen aber nicht zu folgender Firma zu gehoeren:
http://www.rohbeck.com/

Auf der Seite von aquafit laesst sich nicht erkennen, wieviele Filter vorgeschaltet sind:
http://www.trinkwasserberatung.de/

Die Frima rebstein besitzt anscheinend auch nur einen Sedimentfilter:
http://www.wasserundgesundheit.de/

Eine aehnliche Anlage bietet die Firma rekers ab 60 DM mtl. unter:
http://home.t-online.de/home/rekers.m/rekers.htm

Keine Preisangabe findet sich auch bei:
http://www.vuwt.at/

Auf der Seite der Firma Lycos finde ich leider ebenfalls keine Preisangabe:
http://www.umkehrosmose.net/

Leider nur eine gute Abbildung erhalte ich bei:
http://www.robertbeckert.de/

http://www.purolux.de
bietet leider keine Varianten unter der Spuele

Keine genaueren Angaben zu den Produkten macht:
http://www.cleanaqua.de/

auch bei folgender Seite bekomme ich leider nicht ausreichend Information:
http://www.best-water.de


Als weitere Frage stellt sich fuer mich, ob eine UV-Desinfektion als auch eine Anlage zur sog. "Vitalisierung" des Wassers sinnvoll ist und welchen Nutzen dies mir bringt? Auch ist mir der Unterschied zwischen einer permeat- und einer konzentratgesteuerten Anlage nicht so ganz deutlich.

Wie Sie sehen koennen, gibt es eine Flut an Informationen, das Gewuenschte und fuer einen selbst beste dabei heraus zu finden, ohne von jeder Firma einen Katalog anfordern zu muessen, erweist sich jedoch als sehr schwierig.

Wenn Sie mir in diesem Informations-Djungel weiterhelfen koennten, waere ich Ihnen sehr dankbar. Mich wuerde in diesem Zusammenhang noch interessieren, ob Sie sich privat mit der Thematik auseinander gesetzt haben oder beruflich in dem Feld taetig sind?

Herzliche Gruesse,
Dominik Gronarz

Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Andreas Caumanns)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.02.2002

Hallo Herr Gronarz,

zunächst sollte für Sie wichtig sein, ob Sie lieber in Dauerhaftigkeit (10 Jahre) investieren wollen oder ob Ihnen der Ersatz der Umkehr-Osmose-Membran circa alle drei Jahre oder noch früher sinnvoller erscheint. Dauerhaftigkeit erzielen Sie nur mit einer Anlage, die Vorfilter einsetzt, damit die Membran geschützt ist und deshalb nicht so oft ausgetauscht werden muß. Ferner gibt es Membranen, die neben den Vorfiltern selber noch eine Schutzfunktion aufweisen. Eine solche Membran, also mit Vorfiltern und eigener Schutzfunktion, können Sie bereits für circa 1150 € kaufen (bei einer Leistung von etwa 90 Litern pro Tag). Soll die Leistung höher sein (was bei Ihnen aber wohl nicht der Fall sein soll, da das Gerät unter der Spüle plaziert werden wird), dann wird das Gerät entsprechend teurer.
Da ich keine Firmennamen im Internet nennen möchte, bitte ich um einen Emailaustausch bezüglich der einzelnen möglichen Produkte.
Gruß,

Andreas Caumanns
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas