Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Hydrologie / Analytik
Gegenseitige Beeinflussung von zwei Brunnen
Akiiki
(Mailadresse bestätigt)

  13.06.2018

Hallo,

ich habe hier ein Hydrologisches Abschlussgutachten aus den 80er Jahren vorliegen. Leider halten sich die angegebenen Messwerte/Ergebnisse in Grenzen, die dort aufgeführt sind.
Zum Verständnis: Es liegen zwei Tiefbrunnen (Teufe: 86,0 m  und 124 m) vor, die voneinander 30 m entfernt sind. Im Gutachten steht die Bemerkung, dass bei einem Pumpversuch die Absenkung im anderen Brunnen 0,55 m betrug.
Nun meine Frage: Kann ich davon ausgehen, dass die beiden Brunnen sich beeinflussen oder liegt keine Beeinflussung vor?
Die Anströmrichtung zu den Brunnen erfolgt aus nordnordwestlicher Richtung; die beiden Brunnen liegen nebeneinander auf einer gedanklichen West-Ost-Geraden. Entschuldigung für die letztere Ausdrucksweise, aber ich weiß nicht wie ich die Lage besser bezeichnen sollte...

Über Anregungen und Meinungen wäre ich sehr dankbar!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Akiiki
(Mailadresse bestätigt)

  15.06.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wasserbockhart vom 14.06.2018!  Zum Bezugstext

Der 1. Tiefbrunnen ist bis 86 m ausgebaut und weist einen Ruhespiegel von 12,40 m auf. Der 2. Tiefbrunnen ist bis 104,0 m ausgebaut und weist einen Ruhespiegel von 10,15 m auf.
Grundwasserleiter: Karst

Warum die Brunnen unterschiedlich tief gebohrt wurden, weiß ich leider auch nicht. Leider sind hierüber keine Informationen vorhanden.

Vielen Dank für die Antworten!
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  14.06.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wasserbockhart vom 14.06.2018!  Zum Bezugstext

Entweder ein relativ großer Aquifer oder ein hydraulischer Kurzschluss(sehr unwahrscheinlich bei den vorliegenden Daten).
Wasserbockhart
(Mailadresse bestätigt)

  14.06.2018

Hallo,
wenn der brunnen um 55cm absinkt liegt klar eine beeinflußung vor.Um was geht's? Mir ist nicht klar warum der andere brunnen 38m tiefer gebohrt wurde. Wie tief ist der Ruhewasserspiegel beider brunnen auf die NN höhe?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  14.06.2018

Wenn du Brunnen A abpumpst und Brunnen B senkt um 0,55m ab, beeinflussen sich die Brunnen.

Brunnen B liegt in diesem Fall im Absenktrichter von Brunnen A



Werbung (3/4)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas