Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Durchflussgeschwindigkeit Wassertanks
Schrumpfkopf
(Mailadresse bestätigt)

  23.03.2018

Hallo Zusammen.

Ich tüftle gerade an einem Problem bei einer Wasserkühlanlage in einem kleinen Betrieb.

Zum Verständnis: Wir haben 4 Tanks mit je ca. 5m (2m Durchmesser) Inhalt. Oben offen Diese sind miteinander verbunden und zwar folgendermaßen:
Nr.1 mit Nr.2 in einer Höhe von ca. 20cm vom Boden;
Nr.2 mit Nr.3 auf Höhe des Wasserstandes bei stehendem Wasser (ca. 20cm von oben).
Nr. 3 mit Nr.4 auf ca. 20cm Höhe vom Boden.  
Nr. 4 hat einen Auslass ca. 20cm von oben
Die Übergänge haben einen Durchlass von 5cm
Ursprünglich wollten wir damit erreichen das das Wasser lange durch die Tanks fließt um abzukühlen.

Nun wollen wir den Durchsatz erhöhen und Pumpen mehr Wasser in den ersten Tank. Leider erhöht sich der Durchfluss durch die Tanks nicht in dem gleichen Maße sondern der erste läuft beinahe über und im letzten ändert sich der Wasserstand kaum. Zwischen den Tanks fällt der Wasserstand ungefähr 3 - 5 cm.

Mein Gedanke war nun das ich die Übergänge vergrößere was mit einem immensen Aufwand verbunden ist. Eventuell kann mir aber jemand einen Tipp geben die ich anders an die Sache herangehen kann um den Durchfluss zu erhöhen.

Wie kann ich die Durchflussmenge durch die Tanks berechnen? Daraus könnte ich dann die benötigte Größe der Übergänge berechnen.

Über jegliche Hilfe wäre ich sehr dankbar. Vielen Dank im Voraus.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Schrumpfkopf
(Mailadresse bestätigt)

  10.04.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Renrew vom 24.03.2018!  Zum Bezugstext

Danke für die Hilfe. Werde jetzt die Übergänge vergrößern. Gruß
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  29.03.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Schrumpfkopf vom 26.03.2018!  Zum Bezugstext

Meinst du 40cm oder wirklich 40m als Länge pro Übergang?

Für die Berechnung brauche ich die Gesamtlänge des drucklos durchströmten Rohrs, also Ausgang Tank 1 bis Ende Auslauf Tank 4.

Bei 40m DN50 und 6qm/h bräuchtest du schon 70cm Überdruck.
Jan
(Mailadresse bestätigt)

  26.03.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Schrumpfkopf vom 26.03.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Schrumpfkopf,

du kannst mittels der Bernoulligleichung (Ausfluss aus Gefäßen)

v = Wurzel aus 2*g*h

die Ausflussgeschwindigkeit errechnen. Das "h" ist die Höhe die du als Überstau festlegst und die Differenz zwischen z.b. Behälter 1 und Behälter 2

A = Q : v

ergibt dann die Fläche der Rohröffnung die benötig wird.

d = Wurzel aus (4 * A) : Pi

ergibt den Durchmesser der Rohrleitung!

Den Druckverlust der Rohrleitungen kannst du online berechnen (z.B. googel.de Druckverlust Online Rechner).

Such dir dann eine Leitung aus, die einen geringen Druckverlust hat, da sich sonst der Überstau wieder erhöht.

Du kannst Entweder die Vorhandenen Leitungen demontieren und durch größere ersetzten oder vielleicht auch zusätliche Leitungen montieren.


Gruß Jan
Schrumpfkopf
(Mailadresse bestätigt)

  26.03.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 25.03.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Danke für die Antwort.

Im Ersten Tank hab ich ca. 30cm Luft nach oben und die Übergänge sind 40m lang.

Ich dachte schon daran die Übergänge mit einem Rohr Durchmesser 10 - 15cm zu gestallten.

Maximal soll die Wassermenge 6m/h sein. Im Moment arbeiten wir mit 2m
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  25.03.2018

Das Problem sind eindeutig die Verbindungsstücke zwischen den Tanks. Durch den Druckverlust und deine geringe Auffüllhöhe kommt es schnell zu Problemen.

Wie lang sind die Verbindungen,wie viel Luft hast du oben im ersten Behälter(nur 20cm?) und wieviel Wasser willst du pumpen? Wie groß sind die jeweiligen Tanks?
Renrew
(Mailadresse bestätigt)

  24.03.2018

Moin Schrumpf
Hier einige Tipps:
-- Zwischen den Tanks verbrauchsarme Heizungspumpen installieren.
-- Verbindung zwischen den Tanks mit Rohrleitung in Form eines umgekehrten U.
Hierbei muss dafür gesorgt sein, dass die Verbindung dauerhaft entlüftet ist.
-- Den Zulauf zu den Behältern so gestalten, dass im jeweiligen Behälter eine Rotation entsteht, dadurch wird Kurzschlussströmung vermieden und der Kühleffekt erhöht. (Tangentiale Einströmung)
-- Zur Ermittlung des Rohrquerschnitts gibt es div. Anleitungen im Netz, z.B.
http://www.druckverlust.de/Online-Rechner/
Gruss, renrew



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas