Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Kosten für Brunnen zur Eigenwasserversorgung
Tobix
(Mailadresse bestätigt)

  11.10.2017

Hallo zusammen. ich bräuchte eine Hausnummer, mit welchen Kosten ich UNGEFÄHR zu rechnen habe, wenn ich für zwei Einfamilienhäuser einen Brunnen zur Eigenwasserversorgung schlagen lassen möchte. Als Auflagen habe ich bekommen, dass wir ein geologisches Gutachten erstellen lassen müssen und für den Brunnen eine Ultrafiltrationsanlage und einen UV-Filter einbauen lassen müssen. Auch ein Wartungsvertrag für die Anlage, sowie regelmäßige Wasserproben sind vorgeschrieben. Der mittlere Grundwasserstand liegt bei etwa -2 m. Sämtliche Erdarbeiten sind zu vernachlässigen, da wir diese selbst ausführen.
Ein Anschluss an die städtische Wasserversorgung würde uns ca. 100.000,00 Euro kosten und nun würde ich gerne vergleichen, was eine derartige Anlage im Vergleich dazu in Etwa ausmacht.
Vielen Dank schon mal im Voraus.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  01.02.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von pumpe vom 01.02.2018!  Zum Bezugstext

Hallo unser neuer Brunnen 45 m hat mit alles im allen  wie Pumpe Verrohrung bis in 25 tiefe Windkessel   6600€ gekostet,allerdings ohne Filter  damals noch in 90,000
Schilling  

mfgsepp
pumpe
kolpinpumpenkundendienst.de
(Mailadresse bestätigt)

  01.02.2018

Hallo Tobix,
du solltest dir 3 ortsansässige Brunnenbauer suchen die die Geologie in deinem Umfeld kennen und lass dich beraten und dir 3 Angebot machen dann hast du einen ungefähren Kostenrahmen einen Festpreis wird du nicht bekommen weil keiner in den Boden kucken kann wer das macht hat entweder sehr genauer Kenntnisse  weil er er 10 Meter weiter gebohrt hat
oder er hat genug Zeit und Geld was er verbrennen kann
Gruß pumpe
Bernd
(Mailadresse bestätigt)

  31.01.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 13.10.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Tobix,
möchtest du denn EINEN Brunnen für beide Häuser haben oder für jdes Haus einen eigenen? Ich gehe mal von einem Brunnen aus, wenn nicht korrigiere mich. Wie man aus den anderen Antworten schon rauslesen kann, ist die Preisspanne von/bis gigantisch. Du musst zuerst wissen, wann überhaupt Grundwasser kommt (Grundwasserstand nachlesen). Soll das Wasser nur als Brauchwasser oder auch als Trinkwasser genutzt werden? Dann sind die Kosten nochmal um eingies höher, denn für einen Trinkwasserbrunnen gibt es genaue Vorschriften und du musst gewisse Grenzwerte einhalten.

Wenn du die Erdarbeiten selber durchführen möchtest, sparst du schonmal eine Menge Geld. Man kann natürlich den gesamten Brunnen selber bohren, aber man kommt nicht an die Qualität ran, die ein Profi hinbekommt. Wenn du einige Tipps suchst, wie du die Kosten senken kannst und wie du einen guten Brunnenbauer findest, lies dir mal den Artikel durch: http://www.pumpen-welt.com/brunnen-bohren-kosten/
Da sind nochmal eingie Tipps, wie du auch Geld sparen kannst. Lass dir auf jeden fall einen Kostenvoranschlag geben, damit du nicht später von einem unerwartet hohen Gesamtpreis überrascht wirst.

Zu der Filteranlage: Warum ist diese vorgeschrieben? Wenn du nir Brauchwasser benötigst, reicht ein Vorfitler, um Verschmutzungen rasuzufiltern. Bei Trinkwasser kann es schon sein, dass du solche Filter benötigt, aber entgültig kann sowas nur ein Wassertest sagen.
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  14.10.2017

Hallo wen der Wasserspiegel nur 2 m unten ist ist dann stellt sich die Frage ob es nicht  besser  billiger ist mittels eines Baggers ein 3 m bis  4 m tiefes Loch auszuheben und dann Schachtringe u  setzen. Keinesfalls ist ein Brunnenschlagen zu empfehlen. Weist du wie bei euch der Bodebaufbau ist /Schotter Lehm Mergel.Ist bei 2 m etwa nur Grundwasser welches    als    Trinkwasser ungeeignet ist und zudem meist von den Niederschlägen abhängt.Gebohrt wird      untere 50 m kaum.Wir hatten bei 15 m stark bei bein neuen 45 m tiefen Brunnen ein praktisch eisenfreises Wasser
gnagflow
(Mailadresse bestätigt)

  14.10.2017

Hallo Tobix,
warum wird dir bereits im voraus eine  Ultrafiltrationsanlage und ein UV-Filter (UV-Entkeimungsanlage ?) vorgeschrieben. Gibt es bereits Unterlagen - Gutachten, dass im dortigen Bereich das Grundwasservorkommen so schlecht ist, dass es aufbereitet werden muss. In der Regel erfolgt doch nach dem Brunnenbau eine gründliche Brunnenspülung mit anschließender Desinfektion und Entnahme von Wasserproben für eine mikrobiologische u. chemische Untersuchung und dann wird festgelegt ob das Wasser genutzt werden kann und welche Aufbereitungs- massnahmen erforderlich sind.
mfg gnagflow
pumpe
kolpinpumpenkundendienst.de
(Mailadresse bestätigt)

  14.10.2017

Hallo
je nach dem was für eine Wassermenge geplant ist kann der Bohrmeter in die Tiefe bis zu 100,00€ kosten die genaue Bohrtiefe wird vor Ort vom Bohrführer fest gelegt da man ja nicht in die Erde schauen kann um zu sagen wo der Filter optimal positioniert werden kann und das sollte ein Profi machen einen Brunnen schlagen würde ich nicht empfehlen
wenn ich mal annehme ihr Brunnen wird 14 Meter tief nennweite 100mm sollten sie für ihren Brunnen mit ca. 2000,00€ inklusive aller Nebenkosten rechnen dazu kommt eine Pumpe die Kosten liegen ja nach Leistungsklasse zwischen 89,00€ bis 1500€   rechnen eine Enteisung Entmanganungsanlage kostet für 2 Wohnungseinheiten bis 6 Personen ca. 6500€
für eine UV- Entkeimung habe ich leider keinen Preis
also würde ich einfach mal mit 20000€ in die Planung gehen und 5000€ Reserve planen
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  13.10.2017

Das ihr Filteranlagen aufbauen MÜSST, ist schonmal unsinn. Das hängt von der Wasserqualität ab.

Um einen Preis zu nennen ist es wichtig zu wissen wie tief man bohren muss und welche Wassermengen benötigt werden.



Werbung (4/4)
NEIN! ZU GEWALT


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas