Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30300 Antworten
Zurück zur Übersicht! FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
ventil zum luftablassen?
vlad
(Mailadresse bestätigt)

  14.08.2017

hi,
habe eine quelle, mit einem gemauerten becken zum wasser speichern. das becken fasst ca. 400l. wenn das becken leer wird kommt luft in den schlauch. dadurch bekomme ich das wasser nicht mehr an die höheren stellen. bzw. es dauert sehr lang bis die luft von selbst rausgeht, meistens öffne ich an einer tieferen stelle leicht das wasser, weil dort die luft schneller rausgeht...
ist aber alles ziemlich stressig.
ich dachte mir es muss doch bestimmt ein ventil oder sowas geben, was ich vielleicht an den tiefsten punkt montiere, dass wasser durchlässt, und sobald luft ankommt, macht es pfffff.. und die luft entweicht von alleine, aber das wasser bleibt drin???

hoffe ihr versteht was ich meine?

dachte auch schon an sowas wie einen schwimmer, oben der zu macht sobald das wasser tief ist, wäre aber ein großes gefummel und gepfusche und garnicht so einfach denke ich..

habt ihr ideen?`
denke es muss so ein ventil oder sowas in der art geben?


danke
vlad



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Claus
(Mailadresse bestätigt)

  17.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 17.08.2017!  Zum Bezugstext

Zitat:
"einer zu einem anderen garten (höchste stelle im system)"
Entweder hat sich der Themenersteller unklar ausgedrückt, oder die höchste Stelle des Systems liegt in der Leitung, und dann liegt dort ein Unterdruck vor.
Es würde nichts schaden, wenn er ein Höhenprofil hier einstellen würde.
Abgesehen davon würde sich bei der hier bechriebenen Achterbahn einer oder mehrerer Leitungen durch Ausgasen immer wieder Luftblasen an den "Buckeln" des Systems bilden.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  17.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Claus vom 16.08.2017!  Zum Bezugstext

Er hat geschrieben das die Quelle höher als die Entnahmestellen liegt, also herscht ein Überdruck in den Leitungen.

Nichts desto trotz wäre ein Schwimmerventil in der Quelle auch eine gute Lösung.
Claus
(Mailadresse bestätigt)

  16.08.2017

Wenn ich den Themenersteller richtig vertanden habe, besitzt seine Wasserleitung keinen Überdruck, sondern einen Unterdruck. Das vorgestellte Entlüftungssystem dürfte nur bei Überdruck funktionieren.
Die einzige Möglichkeit, das Eindringen von Luft in die Leitung bei Niedrigwasserstand zu vermeiden, wäre das Verschliessen der Leitung.
Dies könnte realisiert werden, indem man einen Schwimmer ähnlich dem bei der Toilettenspülung mit einem Hebel so anordnet, dass bei einem bestimmten Wasserstand ein Ventil den Eingang der Leitung an der Quelle schliesst.
Dieses Ventil liesse sich aus dem Umbau eines Rückflussventiles realisieren.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  16.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von vlad vom 16.08.2017!  Zum Bezugstext

Das ist natürlich eine komplizierte Sache. Vor allen Dingen gibt es keinen Raum wo sich die Luft sammeln kann, sie wird immer weiter in der Leitung geschoben.

Am effektivsten wäre ein Behälter/Kessel im System, auf dem dann der Entlüfter sitzt.
vlad
(Mailadresse bestätigt)

  16.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 15.08.2017!  Zum Bezugstext

also gepumpt wird garnicht die quelle ist höher als ich, wo ich das wasser brauche. es kommt nur wegen dem eigenen druck an.
wo die luft sich genau sammelt weiss ich nicht.
die leitung die von der quelle kommt (rohr oder schlauch weiss ich nicht) geht ca. 1km durch den wald und ist etwas unter der erde. dann an der tiefsten stelle verteilt sich das wasser in 3 verschiedene richtungen (schläuche). dann geht es bergauf. ein schlauch zu einem alten haus (etwa auf mittlerer höhe), einer zu einem anderen garten (höchste stelle im system) und der andere geht zu mir. da befindet sich eine sommerküche und sommerdusche, ein garten, den ich aber nur mit einer 2000l zysterne gieße, und eine verlängerung geht nochmal weiter hoch (auch ca. höchste stelle im system) wo ich noch ein waschbecken habe.
die zysterne befülle ich indem ich den hahn auf 1liter/min öffne, damit das becken oben nicht leer wird, also die quelle hinterherkommt mit dem wasserausstoß. wenn natürlich jemand anders währenddessen den hahn öffnet, passiert es manchmal, dass das becken leer wird und luft in den schlauch kommt.

aber wo sich diese luft dann sammelt weiss ich leider nicht..

vielleicht hast du eine idee?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  15.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von vlad vom 15.08.2017!  Zum Bezugstext

Wie wird denn das Wasser gepumpt und wo ist dann die Luft?

Grundsätzlich funktionieren diese Entlüfter eigentlich in jeder Druckleitung. Montieren sollte man so ein Teil möglichst an der höchsten Stelle im System. Das kommt aber auch drauf an wo sich die Luft sammelt.
vlad
(Mailadresse bestätigt)

  15.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 14.08.2017!  Zum Bezugstext

danke für die schnelle antwort!
und du denkst ich kann diesen heizungsentlüfter problemlos montieren und der sollte funktionieren?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  14.08.2017

Für Heizungen gibt es solche Entlüfter:

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B007PQRY1U/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=MZ&qid=1502736087&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=automatischer+entlüfter&dpPl=1&dpID=41oqqSUwzML&ref=plSrch

Ich denke sowas suchst du.



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas