Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30300 Antworten
Zurück zur Übersicht! FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Grundwasser zu hoch - Sanierung umsonst wenn das Grundwasser
Britta
(Mailadresse bestätigt)

  03.04.2017

Hallo, mein Haus liegt am Hang. Das Untergeschoss ist nur halb in den Hang gebaut und liegt direkt an einer Bundesstraße. Früher verlief entlang der Bundesstraße vor meinem Haus wohl ein Graben , der von der Stadt vor ein paar Jahren zugeschüttet wurde. Seitdem ist in einem Raum im Untergeschoß Feuchtigkeit. Wir haben den Raum so weit es ging ausgeschachtet, aber austretendes Wasser aus der Wand hat uns Probleme bereitet. Deshalb wurden Drainagen verlegt, die das Wasser aus dem Haus leiten sollen. Das Problem ist das das Grundwasser ziemlich hoch steht. Der Architekt meinte wir sollen mit einem Bagger ein Rohr über das ganze Grundstück verlegen und das Wasser zum Absickern auf ein angrenzendes Grundstück leiten, das tiefer liegt - Problem ist aber das mir das Grundstück nicht gehört und ich mit dieser Grundstücksbesitzerin absolut nicht gut stehe. Bei ihr geht ein offenes Rohr unter der Bundesstrasse durch und Wasser kann dort auf dem tiefergelegenen Feld versickern. So ein Rohr habe ich aber nicht bei mir unter der Bundesstraße. Ein Baggermeister, der das Haus vom Vorbesitzer kennt, hat gesagt er hat damals vor meinem Haus gebaggert, aber da ist so eine Schicht aus Lehm und STein, da kommt man gar nicht durch. Vielleicht steht das Wasser da nur und wenn man tiefer bohrt kann es versickern? Irgendwo hier im Forum habe ich gelesen, das Jemand einen Brunnen auf seinem Grundstück gebaut hat und dort 4 Drainagen hingelegt hat, bei dem Stand das Wasser immer auf dem Grundstück und er hatte da wohl eine dicke Lehmschicht. Hat Jemand eine Idee? Ich könnte echt verzweifeln, die Sanierung von dem Raum ha tmich an die 20.000 Euro schon gekostet - wenn wir es nicht schaffen das Wasser weg zu leiten dann läuft es mir immer wieder zurück - im MOment schöpfen wir das Wasser mit dem Eimer aus der Grube wo jetzt die Drainagen reinführen.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Britta
(Mailadresse bestätigt)

  03.04.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 03.04.2017!  Zum Bezugstext

ich weiss ehrlich nicht genau wo sie es hinkipppen, irgendwo aufs Grundstück? habe heute mehrere Telefonate geführt und morgen kommt ein Unternehmen für HYDROGEOLOGIE und schaut sich das Problem an - das hatte mir das Wasserwirtschaftsamt und Untere Wasserrechtsbehörde empfohlen - und dann soll ich eventuell einen Antrag stellen auf Grundwassersenkung!? Aber die hatten den Fall auch noch icht. Oh man, ich habe Angst vor den ganzen Kosten die da auf mich zukommen.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  03.04.2017

Hallo Britta,

wo kippt ihr die vollen Eimer hin ? Falls in die Kanalisaton, dann könntet ihr vielleicht eine kleine Baustellenpumpe mit einem Schwimmerschalter dazu verwenden. Etwas besseres fällt mir da auf die Schnelle auxch nicht ein.

LG Lothar



Werbung (1/4)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas