Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6100 Themen und 30000 Antworten
Zurück zur Übersicht! FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
Zu grosses Wasseruhr
Tcla
(Mailadresse bestätigt)

  21.02.2017

Wir wohnen seit August 2016 in dieses Haus und haben das erste mal die Rechnung vom Stadt bekommen. Aufgrund des hohen Grundgebühr haben wir mal nachgefragt und im Internet gesucht und jetzt zeigt es, dass wir einen Wasserzähler haben, der viel zu groß ist für das Gebaude.
Unser Grundgebuhr ist jedes Jahr mindestens 140 Euro zu hoch. Beim Stadt hat man eine neue Berechnung gemacht und dieser stellt aus das ein kleineres Wasseruhr prima sein soll. Aber.....die Kosten sind für uns.
Wasseruhr ist von 2011 und wir haben auch gesagt: die muss doch dieses Jahr geeicht werden oder ersatzt.
Weshalb müssen wir zahlen für Änderungen (da ist damals schon ein zu grosses Wasseruhr rein gebaut) und deshalb auch noch viel zu viel an Grundgebühr ?
Wir sind keine Deutschen und wir haben das Gefühl, dass die Stadt die Kosten an uns berechnet weil wir nicht wissen, wie es funktioniert.
weiß jemand, wie das Gesetz eigentlich ist.

Danke.
(entschuldigung für Deutschsprachige Fehler)




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  22.03.2017

Hallo Tecla,

Einfach einen Brief an das Wasserwerk schreiben.:

Absender.......................

An Wasserwerk  ......

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir beantragen den Austausch des Wasserzählers mit Nummer .... bei dem 2017 fällig werdenden Routineaustausch gegen einen kleineren zu unserem Verbrauch passenden.

Begründung: Der Zähler zeigt bei externen Druckschwankungen ein verbraucherungünstiges Nachlaufverhalten, welches einen erhöhten Verbrauch vortäuscht und kostet darüber hinaus auch noch eine erhöhte Gebühr.
Es ist bekannt geworden, dass dieses Fehlverhalten bei überdimensionierten Wasserzählern an der Tagesordnung ist. (Stadtwerke Leipzig )
Bei den angefallenen Gebühren in der Vergangenheit haben sie uns also absichtlich oder durch Unwissenheit geschadet. Wir verzichten auf eine Hochrechnung des Mehrverbrauchs durch überdimensionierten Wasserzähler. Im Gegenzug erwarten wir die Erstattung der Diferenz erhöhter Zählergebühren für die Zeit von xx.xx.2011 bis heute.
Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift

Auf gar keinen Fall irgendwelche Kosten für den Wechsel bezahlen !Maile mir mal eure Festnetznummer, dann können wir dazu auch mal telefonieren.

LG aus GR
Lothar



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas