Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Osna Pumpe Stopfbuchspackung wechseln
Eliteking
(Mailadresse bestätigt)

  27.08.2015

Hallo. Ich habe eine etwa 20 Jahre alte Osna Pumpe laufen, und diese ist nun undicht und verliert das Wasser aus dem Bereich der Stopfbuchse so dass die Pumpe leer läuft und dann beim anlaufen natürlich kein Wasser mehr ansaugen kann weil im Druckbehälter nix mehr ist.
Ich vermute dass die Packung nun neu muss, leider weiss ich aber nicht genau wie ich die Kolbenstange am einfachsten demontieren kann um die Packung zu wechseln. Welche Dichtungen bzw. Bauteile müssen unbedingt noch neu bei der Demontage?
Ich hoffe mir kann jemand irgendwie helfen das zu beschreiben damit ich die Pumpe wieder verwenden kann.
Vielen Dank.






Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 16
Eliteking
(Mailadresse bestätigt)

  13.09.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 11.09.2015!  Zum Bezugstext

Guten Tag "Heinz"
Die Packung wurde richtig verbaut und es ist alles dicht soweit.
Am Schnüffelventil bzw. an Rändelschraube davon wurde nichts verstellt sondern nur abgeschraubt und die Dichtung erneuert. Ein Bild auf die schnelle zu machen ist nicht möglich weil das Ding 3,5 m tief im alten  "Brunnen" steht. Mache ich aber bei nächster Gelegenheit!
MfG

HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  11.09.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Eliteking vom 11.09.2015!  Zum Bezugstext

Hallo,

das Schnüffelventil muss geschlossen sein.
Ansonsten bitte einmal vom Anschluss der Pumpe ein Bild hier einstellen.

Die Schrauben Windkessel usw. nachziehen. Die Packung wurde richtig eingebaut?

MFG

Heinz
Eliteking
(Mailadresse bestätigt)

  11.09.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Renrew vom 11.09.2015!  Zum Bezugstext

Vielen Dank für die Antwort. Es ist alles so geblieben wie es vorher war, am Ansaugrohr was aus der Erde kommt, wurde am Flansch zwischen der Pumpe und dem Rohr ebenfalls eine neue Dichtung verwendet.Aber wie kann ich prüfen ob die Pumpe Nebenluft zieht?
Übrigens beim fördern des Wassers ist ein "glückern" im Behälter zu hören, also es wird irgendwo Luft gezogen. Soll ich als erstes "abflanschen" und das Ansaugrohr mit Wasser Vorfüllen? Oder was würdet ihr als erstes machen?
MfG
Renrew
(Mailadresse bestätigt)

  11.09.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Eliteking vom 10.09.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Eliteking,
möglicherweise ist dir die Abdichtung der Anschlüsse auf der Saugseite der Pumpe nicht ganz gelungen und es wird Nebenluft angesaugt. Auch ungeeignete Schläuche (zu geringer Querschnitt, nicht unterdruckfest) können Ursache für zu geringe Leistung sein.
Grüße, Renrew
Eliteking
(Mailadresse bestätigt)

  10.09.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 31.08.2015!  Zum Bezugstext

Hallo "Heinz".
Es hat alles super geklappt mit der Reparatur der Pumpe (habe kompl.Repsatz bestellt und verbaut)
Vielen Dank für den Tipp.
Habe nun ein anderes kleines Problem, und zwar nach der Wiederinbetriebnahme der Pumpe fördert die nur sehr langsam und baut nicht mehr so viel Druck auf.
Mit Mühe und Not schafft die 3 bar (vorher 5 bar) in den Druckbehälter rein zu pumpen. Muss dazu sagen, habe dummerweise die Saugleitung vor dem anschließen nicht vorgefüllt sondern nur die beiden Kammern der Pumpe.
Was kann es sein?
Wäre sehr dankbar für die Antwort.
MfG
Eliteking
(Mailadresse bestätigt)

  01.09.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 31.08.2015!  Zum Bezugstext

Hallo.
Super, vielen Dank für den Tipp.  Ich werde die Tage mal beigehen und gucken ob es klappt.

MfG
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  31.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Eliteking vom 30.08.2015!  Zum Bezugstext

Hallo,

hierfür ist es erforderlich den, ich nenne es einmal "Staubdeckel 177" zu entfernen. Dahinter verbirgt sich die Kontermutter 167.
Nach einem Lösen dieser Kontermutter kann man dann die Kolbenstange herausschrauben.

MfG
Heinz
Eliteking
(Mailadresse bestätigt)

  30.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 30.08.2015!  Zum Bezugstext

Hallo.
In der Tat es sieht nach einem Quiz aus! :-)) Ist es aber nicht. Bisher habe ich die Pumpe begutachtet aber die Mutter nicht sehen können und noch nix los geschraubt. Weil ich möchte nichts dran kaputtmachen deshalb schaue ich mir im Vorwege die Zeichnung an und es ist mir bisher ein Rätsel wie man nun die Mutter "167" (Motorseitig) löst bzw. an diese ran kommt.
Die Wasserseite ist nicht so tragisch, dort würde man die Kolbenstange los schrauben können.
MfG
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  30.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Eliteking vom 29.08.2015!  Zum Bezugstext

Hallo,
ist das hier ein Quiz? +lach+

Nun erst einmal mußt du die Besagte "167" an deiner Kolbenpumpe finden. Ist dieses denn bereits geschehen?

MfG
Heinz
Eliteking
(Mailadresse bestätigt)

  29.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 28.08.2015!  Zum Bezugstext

Danke für die Antwort.
Habe mich inzwischen beim Händler informiert, er rät dazu alle Dichtungen auszutauschen. So'n Rep.Satz gibt es inkl. der Stange, und kostet an die 100 €uronen. Zwar teuer, aber hält dann wahrscheinlich überall dicht.
Also, jetzt, wie löse ich die Mutter der Stange Nr.167? (Siehe Zeichnung) damit ich die Stange rausnehmen kann.Wie soll man da am besten rankommen? Was meint ihr?
Gruß


Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  28.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 28.08.2015!  Zum Bezugstext

Ich habe mich auch etwas belesen und tatsächlich muss bei fachgerechtem Packungswechsel die Kolbenstange raus damit die Nutringe raufgeschoben werden können. Von Loewe oder DDR-Kolbenpumpen bin ich besseres gewohnt, aber wenn die Stopfbuchspackung 10 Jahre hält ist es ja auch in Ordnung.

Dabei bietet sich generell eine Überholung an.
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  28.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 28.08.2015!  Zum Bezugstext

Ja das ist traurig.
Die Nutringe sind "Wellendichtringe", dazu muss leider die Kolbenstange raus. Diese Wellendichtringe sitzen eigentlich in der Mitte, davor und dahinter je ein Packungsring.

Beim Wasserknecht muss man die Kolbenstange nicht ausbauen, aber es ist trotzdem ein gefummel. Dort sitzt hinten nur ein Dichtring und dann folgt die Packungsschnur. Man kann sich aber eine Packungsnadel anfertigen.
MfG
Heinz

Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  28.08.2015

Ich habe zwar noch keine Kolbenpumpe von Osna repariert, aber es wäre die Erste wo die Kolbenstange ausgebaut werden muss. Und das wäre schon ein wenig traurig für einen deutschen Hersteller...

Nr. 63 und 64 sind die Stopfbuchspackung!

Mit Schnur meine ich die Packung. Es gibt verschiedene, z.B. Talgschnur, Graphitschnur oder auch mit PTFE. Das Rohmaterial ist Meterware und man schneidet sich ein Stückchen ab, so lang das es um die Kolbenstange passt. Es gibt sicher auch originale aufgeschnitte Ringe von Osna, vielleicht sogar aus Gummi. Aber die Ringe.
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  28.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Eliteking vom 28.08.2015!  Zum Bezugstext

Hallo,

die Kolbenstange muß raus. Die Packung besteht ja aus Nutring-Talgkring-Nutring-Talgring.

Die Kolbenstange darf keine Riefen haben.

MfG
Heinz
Eliteking
(Mailadresse bestätigt)

  28.08.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 27.08.2015!  Zum Bezugstext

Danke für die Antwort.
Aber die Teile 63 und 64 sind doch um die Stange herum vor der Stopfbuchse, wie Ringe, deshalb dachte ich die Stange muss raus und diese soll man dann drüber streifen.
Und welche "Schnur " soll rausgefummelt werden? Verstehe nicht ganz!
Original sehen die Ringe ja aus wie aus Vlies?
Gruß
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  27.08.2015

Um die Stopfbuchspackung zu erneuern muss die Kolbenstange nicht entfernt werden. Einfach die Brille(Nr. 66 und 65) lösen und die alte Schnur rausfummeln.



Werbung (1/4)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas