Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Saugprobleme beim Brunnen
torsten1810
t.blaesergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2014

Hallo,
Nachdem ich gestern endlich mein schmales Rückschlagventil bekommen habe wollte ich mein Hauswasserwerk testen:
Habe einen 7m Saugschlauch angeschlossen und auf Dichtigkeit geprüft und diesen in das Brunnenrohr (1,5" Stahlrohr im Keller) eingeführt, zunächst 5m weit. Als ich die Pumpe angegossen und eingeschaltet habe, saugte diese innerhalb einiger Sekunden an, aber:
Druckaufbau von 0,2bar - 2bar, anschließend fällt der Druck wieder auf 0 und an der Druckseite im Garten spuckt der Schlauch Luft, Kavitationsgeräusche an der Pumpe; dann wieder Druckaufbau von 0,2-2 bar usw. Das Ganze wiederholt sich ständig. Wenn ich den Schlauch tiefer ins Rohr schiebe wirds kurzzeitig etwas besser. Saugprobe aus einem Wasserbehälter auf Pumpenhöhe funktioniert einwandfrei bis zum Abschaltdruck. Leider hat die Pumpe kein Unterdruckmanometer zur Fehlereingrenzung, somit frage ich mich:
Ist die Saughöhe zu groß?
Habe ich eine Schrottpumpe? (Einhell 1038)
Ist der Brunnen versiegt? (Schlauch ist naß beim rausziehen)
Sollte der Brunnen gespült werden?
Was kann ich sonst noch tun damit es funzt?

LG Torsten



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von torsten1810 vom 22.05.2014!  Zum Bezugstext

Nein, dass schafft die Pumpe.
Kolbenpumpe, ok, ist die Anlage im Norden- Heide oder so?

Ein Rammbrunnen von 1961 wird im Filterbereicht dicht sein.
Mfg
Heinz
torsten1810
t.blaesergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 22.05.2014!  Zum Bezugstext

Ohne Saugschlauch? Ist das nicht zuviel für eine Billig-Einhell Pumpe?
Undichtigkeit am Saugschlauch kann ich ausschließen...
Ob der Brunnen vorher lief kann ich nicht sagen, haben das Haus so übernommen und die alte Anlage mit Wasserknecht war von 1961.
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2014

Hallo Torsten,

vielleicht gibt der Brunnen nicht genug Wasser oder es ist etwas undicht.
Bei einem 1,5 Zoll Brunnen wird ohne Saugschlauch gearbeitet. Also praktisch ein Rückschlag auf den Brunnen und von da aus zur Pumpe. Erzeugt Unterdruck im Rohr.
Lief der Brunnen denn vorher?



Werbung (3/4)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas