Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Gartenpumpe...wenig Fördermenge und anderes
Tinky
(Mailadresse bestätigt)

  02.05.2014

Moin!
kurz zur Situation:
Habe ein Haus gekauft vor ca. 6 Jahren.
Im garten sind 2 Anschlüsse für eine Gartenpumpe im Boden.
Hatte einen ca. 5 Jahre im "Einsatz"...alles wunderbar!
Seit letztem Jahr ist der Druck bzw. die Föderleistung rapide zurückgegangen. Es dauert ca. 1 Minute und 20 Sekunden bis ein 10Liter Eimer gefüllt ist.

Habe dann die Pumpe mal an einen 2. Anschluss gehängt, der ca. 2 m vom anderen entfernt im Boden liegt.

Hier ist der Eimer nach ca. 40 Sekunden voll...also  schneller.

Problem: die Pumpe zieht da erst Wasser nachdem ich Wasser in den Saugschlauch kippe...und das ist natürlich blöde jedesmal erst etwas auffüllen zu müssen.

Kann man hier Fotos einstellen? Würde gerne mal Euren Rat hören bzw. vielleicht hat ja jemand eine Idee wie ich a) die Föderleistung/ den Druck des 1. Anschlusses wieder erhöhen kann oder b) was ich probieren kann damit der 2. Anschluss nicht jedes Mal nachgefüllt werden muss vor dem Beregnen (öffne mit Wasserpumpenzange den Deckel...das kann/ will ich meiner Frau nicht zumuten täglich ;)

MFG!




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Tinky
(Mailadresse bestätigt)

  05.05.2014

Moin!
Danke für die Antworten :)
Habe das Rückschlagventil aus dem 1. Schlauch einfach in den anderen gesteckt...klappt!
Wasser läuft nicht mehr ab...

Fotos werde ich bei Gelegenheit mal machen...kann mir gar nicht vorstellen, wie man den Schlauch aus dem Rohr bekommen soll um den Filter tauschen/ reinigen zu können.

Ja die 40 Sekunden für 10 Liter sind nicht der Hit.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  02.05.2014

Selbstverständlich braucht eine selbstansaugende Pumpe Wasser um saugen zu können. Zumindest die Pumpe muss befüllt sein, dann zieht sie sich in einem langen Kampf das Wasser selber rein. Bei einer Kolbenpumpe mit Kunststoffkolben bzw. -manschetten könnte man aufs Wasser verzichten, aber Zwecks Schmierung ist es trotzdem empfehlenswert.

Was hast du denn für einen Brunnen? Bilder kann man nach dem Senden einfügen.

10l in 40s ist auch nicht gerade das gelbe vom Ei. 900l/h sind das umgerechnet. Damit kann man ohne Zwischenspeicher im Garten eigentlich nicht sehr viel anfangen.
Bodi
(Mailadresse bestätigt)

  02.05.2014

Beim 1.Anschluss würde ich die Förderhöhe und etwaige Filter und Siebe auf Verstopfung kontrollieren.

2. Anschluss: Saugschläuche haben normalerweise ein Rückschlagventil, das ein Zurückströmen des Wassers in den Brunnen verhindert. Das Ventil kann defekt bzw. undicht sein.
Eine wohl weitaus teurere Alternative ist eine selbstansaugende Pumpe. Selbstansaugende Pumpen brauchen keine Flüssigkeit zum Ansaugen. Dadurch wäre ein Befüllen des Schlauches mit Wasser im Prinzip nicht nötig.

Grüße



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas