Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30200 Antworten
Zurück zur Übersicht! FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Warmwasser zu heiß und Temperaturschwankungen DIN 1988
Tom
(Mailadresse bestätigt)

  26.05.2011

Hallo,
in unserer Wohnung (MFH, BJ 1995, Zentrale Gasheizung) beträgt die Wassertemperatur an den Entnahmestellen bis zu 65 C.
Darüberhinaus schwankt die Temperatur häufig (geschätze 5-10 C). Genaue Messdaten habe ich hier nicht, da nicht genau reproduzierbar.
Sehr stark steigt die Wassertemperatur in der Dusche beim Betätigen der Toilettenspühlen. Hier habe ich eine Erhöhung im 17 C (45 C auf 62 C) gemessen.

Meine Fragen:
1.1. Ist eine Wassertemperatur an Entnahmestellen in PRivathaushalten 65 C zulässig?
1.2. DIN 1988 Blatt 2, Ziff. 4.2 empfiehlt zum Verbrühungsschutz Sicherheitsamaturen oder Thermostat-Michbatterienen. Ist diese Empfehlung für Vermieter bindend? (Urteile)
2. Darf bei einer fachgerechten Installation die Duschtemperatur bei Wasserentnahme an der Toilette (Spühlkasten) die Temperatur in diesem Umfang steigen?
3. Welche technischen Möglichkeiten gibt es und wie hoch sind etwa die Kosten (Bad: 1 Waschbecken, 1 BAdewanne mit Brause, 1 Dusche / Küche: 1 Wasserhahn mit Geschirrspüleranschluss)?
Vielen Dank im Voraus
Tom



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Dere
(Mailadresse bestätigt)

  09.04.2017

Das gleiche Problem hatte ich auch. Hier findest du eine Lösung.

https://www.dusche-und-bad.de/

VG
anton lang
(Mailadresse bestätigt)

  27.05.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 27.05.2011!  Zum Bezugstext

hallo lothar,  anton weiss das da ein spülkasten die sache verursacht weil  tom irgendwo im text  (spühlkasten) schreibt.
ein spülkasten macht sich im gegensatz zu einem druckspüler so gut wie gar nicht bemerkbar.

und im moment des spülvorgangen überhaupt nicht,  muss ich mich wiederholen?  

das geringfügig nachströmende wasser wirkt sich nur bei einer total zugekalkten leitung auf den duschkopf aus.

können wir uns darauf einigen dass du mir meine meinung lässt, (es sei denn du kannst beweisen dass ich absolut falsch liege) und bei den vielen weiteren fragen die der tom noch hat dich auf diese konzentrierst?
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  27.05.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von anton lang vom 27.05.2011!  Zum Bezugstext

sorry Anton,

jede Entnahme von Kaltwasser bewirkt eine Abnahme des Druckes am Duschkopf und sei sie noch so klein. Eine vorübergehende Temperaturzunahme ist da normal und wenn es so viel wie hier geschildert ist, dann wäre zu prüfen, wo eventuell der Kaltwasserzufluss gedrosselt ist. Und woher weiß Anton dass da ein Spülkasten hängt? Hellseher? Soll immer noch den einen oder anderen Druckspüler geben.
Tip: während dem Duschen die Toilette abschließen,grins.

LG Lothar
anton lang
(Mailadresse bestätigt)

  27.05.2011

sorry, das betätigen der spülung an der toilette wirkt sich so gut wie gar nicht auf das wassernetz aus.
beim spülen jagst du die 9 liter aus dem spülkasten in die schüssel, das juckt an der dusch niemanden.  
wenn der spülkasten leer ist dann füllt der sich sehr langsam, für die 9 liter können durchaus 2 minuten gebraucht werden und ein so langsamer zustrom fällt im bad nicht auf.

kontrollier deinen spülkasten wie schnell der sich füllt und stell den so ein dass er 5 minuten braucht.

ausserdem wirkt sich die klospülung nur auf das kaltwasser aus, da müsste dein kaltwasserrohr extrem zugekalkt sein das sich ein spülkasten an anderen hähnen bemerkbar macht.



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas