Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik
Wasserrad bauen !Prüfung!
Gast (Daniel Winkler)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.06.2009

Hallo liebes Forum ,
ich muss als Prüfungsarbeit im Fach Technik ein Wasserrad bauen , dass Energie erzeugt .
Also das Wasserrad soll durch Wasser angetrieben werden , und dadurch Energie erzeugen . Die ENergieerzeugung erkennt man dadurch , dass eine Glühlampe  zum leuchten gebracht  wird .
Das Wasserrad habe ich schon gebaut (aus Holz ) . Es hat ein Durchmesser von ca. 25 - 30 cm .
Jetzt bin ich  aber ziemlich ratlos , wie ich das mit der Technik verwirklichen soll .
Ich weiß echt nicht , welche Technik ich anwenden kann , dass das Wasserrad Energie erzeugt , um eine Glühlampe zum leuchten zu bringen .
Ich wäre euch echt dankbar , wenn ihr mir schnellstmöglichst helfen könntet , damit ich weiter bauen kann , da wir nichtmehr lange Zeit haben .
Ich habe mir das so vorgstellt
--->http://www.youtube.com/watch?v=mn-PDR_o3lM

Die Frage ist nur wie und mit welche Technik .....

Liebe grüße Daniel



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 10
Gast (sepp s )
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 21.06.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried wen es  demonstrativ "nur" darum geht etwas Strom zu erzeugen dann ginge auch ein Hahndynamo wie diese wieder auf dem Markt sind .Nicht jene zum kurbeln sondern zum drücken welche man mit etwas Hebelwerk und einer Nocke betreiben könnte .Preis derzeit im Angebot ca 3 €.
In unserer Nähe hat man jahrelang mittels eines   1 m großen Wasserrades eine Kolbenpumpe betrieben mit welchen man eine kleine Ortschaft mit Wasser versorgt hat.  Bekanntlich benötigt eine Kolbenpumpe eine Antriebsleistung von  ca.0,5 Ps  demnach  könnte man mit so einem Wasserrad max eine der kleinsten PKW Drehstromlichtmaschinen 12V/ 35A betreiben.Leider weis ich nicht ob bei dieser Anlage eine Leistungsreseve vorhanden war, bzw. wie diese aufgebaut ist.
mfg sepp
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  21.06.2009

Hallo Daniel,

zunächst müsstest Du berechnen, welche Energie Dein Wasserrad rein theoretisch überhaupt liefern kann. Bei der vorbeschriebenen Größe wird die Strömungsenergie kaum ausreichend sein, einen Fahrraddynamo auch nur im Leerlauf zu betreiben, selbst bei hoher Strömungsgeschwindigkeit nicht. Die Strömungsenergie steigt übrigens mit der Strömungsgeschwindigkeit im Quadrat - ein zu langsam fließender Bach oder Fluss können also das Projekt ebenso scheitern lassen, wie zu geringe Schaufelfläche, zu großer Generator, zu große Reibungsverluste, usw.
Also, zuerst mal berechnen, welche Wassermasse mit welcher Geschwindigkeit auf Dein Wasserrad wirken kann.
Die Formel zur Berechnung der kinetischen Energie, die dann einen Generator antreiben könnte, findest Du unter http://de.wikipedia.org/wiki/Kinetische_Energie

Beste Grüße
Wilfried
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andre Kloss vom 21.06.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Andre  die billigste Lösung wäre eine Drehstromlichtmaschine von einem PKW vorausgesetzt du schaffst die dazu nötige Übersetzung /Drehzahl.Man bekommt solche Maschinen samt eingebauten Regler   manchmal sogar geschenkt wenn  jemand sein Auto verschrottet.Leistung 12 V und von 40 bis mehr als 100A Gleichstrom also bis zu 1200 Watt  was  du diesen Strom machst ist eine andere Frage .Direkt verwenden Akku laden oder einen Spannungswandler 12 V - zu 230 Volt ~.Aber auch größere Schrittmotoren werden manchmal zu so etwas zweckentfremdet /Windgeneratoren.
mfg sepp
Gast (Andre Kloss)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ulrich Pfeffer vom 09.06.2009!  Zum Bezugstext

also ich habe ein ähnliches projekt aber ich will etwas mehr strom erzeugen als nur das bischen was ein dynamo bringen tut...

weis einer wo ich sollche generatoren herbekomme?

andre
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.06.2009

Hallo Daniel die  Antworten  würden mich   nicht befriedigen,vielleicht können dir meine Hinweise  weiterhelfen damit du nicht endlos murksen /basteln  musst.
Je kleiner die Riemenscheiben auf dem Wasserrad um so schwieriger  ist es die erforderliche Drehzahl für den sicher geeigneten Fahrraddynamo zu erreichen. So hat etwa das Rad eines  etwas größeren Kinderfahrrades einen Durchmesser von  ca 40 cm mit einer solchen  Radgröße funktioniert ein Dynamo welcher durch das Rad/ Reifen angetrieben wird  einwandfrei. Du benötigst also unbedingt ein  Hinterrad von so einem Fahrrad. Nun zur Berechnung : 40cm x 3,14= 125 cm Geschwindigkeit 6 Kuh ergeben 4800  Umdrehungen pro  Stunde bzw 8 0 Umdrehungen pro Min du müsstest also  mittels  Übersetzung erreichen das sichdas Rad des vorgeschlagenen Fahrrades in der Min 80 mal in der Min dreht. Ich habe keine andere Idee  wie man sonst den Fahrraddynamo auf die nötige Drehzahl von  1000 bis 1500  erreichen kann.Weist du  welche Drehzahl  dein Wasserrad pro Min  erreicht?
Eine  Möglichkeit mit einer geringen  Drehzahl Strom zu erzeugen wäre die Verwendung eines Schrittmotors zu Stromerzeugung. Ich glaube zu wissen dass sich solche Motoren in Scannern und in vielen anderen elektronischen Geräten  befinden und daher billigst zu haben sind ausrangierte Geräte zur beschaltung kann ich dir allerdings keinenRat geben.Falls du dich über solche Motoren informieren willst einfach googeln oder in Wikipedia suchen.
Als   Anriebsart mit gerinen Verlusten kämem Zahnriemen in Frage .Am Wasserad wäre u.U. auch eine Riememscheibe von einer Waschmaschine einsetzbar.Viel Erfolg!  mfg sepp
Ps ich hätte die nötige Drehzahl auch ohne langen Text schreibn können bin aber nicht sicher ob ich nicht doch falsch gerechnet habe.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  09.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Daniel Winkler vom 09.06.2009!  Zum Bezugstext

Dann brauchst du noch einen passenden Riemen. und alles muss ordentlich befestigt werden. Um die Scheibe auf den Dynamo zu fixieren, braucht es sicherlich etwas Zeit und Überlegung. Mit einer Drehmaschine kann man die Scheibe passend ausdrehen oder eine Buchse abdrehen. Aber sicherlich hast du keine Drehmaschine in deiner Nähe, oder?

Eventuell kann der Dynamo auch direkt an der Welle befestigt werden.
Gast (Daniel Winkler)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 09.06.2009!  Zum Bezugstext

Hallo ,
also muss ich grad an der Welle des Wasserrades eine kleine Riemenscheibe anschrauben , und auf das Dynamo auch eine Riemenscheibe montieren?

Das wars dann schon ?:D
irgendwie hab ich mir das viel viel VIEL komplizierter ausgemalt.
puh...
Dann möchte ich mich herzlichst bei Ihnen  bedanken .
Ich werde mich dann mal gleich ran wagen ,
Schönen Tag noch .
Daniel
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  09.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Daniel Winkler vom 09.06.2009!  Zum Bezugstext

An der Welle des Wasserrades kann man eine kleine Riemenscheibe anschrauben. Auf dem Dynamo kommt dann auch eine Scheibe. So kannst du auch die Drehzahl bestimmen.
Gast (Daniel Winkler)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ulrich Pfeffer vom 09.06.2009!  Zum Bezugstext

HAllo udn Danke für deine schnelle Antwort.
Das mit dem Fahrraddynamo hab ich mir auch schon gedacht , aber Wie genau soll ich das machen ....
Das Wasserrad besteht ja nur aus Holz , was brauch ich dann noch , um die Leistung in Energie umzuwandeln , damit man sieht , dass Energie erzeugt wird.
ich kann mir die Idee mit einem Dynamo schlecht vorstellen *peinlich*.

Lg Daniel
Ulrich Pfeffer
pfefferpfeffer-filtertechnik.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.06.2009

hallo
nimm doch einfach einen Fahrraddynamo

einfacher gehts nicht


Gruss

Uli





Werbung (2/4)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas