Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Osna LG 200 - Motorprobleme
Gast (Andreas Kuhn)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.04.2009

Hallo,

ich habe eine Osna LG 200, bei der der Motorschutzschalter auslöst bzw. der Motor nicht dreht.
Getestet:
Keilriemen entfernt, Pumpenrad gedreht -> ist leichtgängig.
Ohne Keilriemen -> Motorschutz EIN, Motor quält sich beim Anlauf bis Motorschutzschalter auslöst.

Ist hier evtl. der Kondensator defekt ?

Grüße
Andreas



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Andreas Kuhn)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.04.2009

Problem gelöst !

Klarer Fall von Denkste !

Ich hatte zwar gebeten, die Sicherungen zu kontrollieren, hat aber keiner getan. Ich habe dann gestern auch nicht mehr nachgesehen.
Dann heute morgen Sicherung rein für 1 Phase und Motor läuft wieder.

Danke für die schnellen Antworten.

Andreas
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  21.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 20.04.2009!  Zum Bezugstext

Hallo,

die Pumpe 200 hat üblicherweise einen 550Watt Motor, Diese Leistung wird meistens noch mit 230Volt und Phasenschiebung betrieben.
Das Fehlen einer Phase würde zum Brummen im Stillstand führen. Das Symptom "quält sich" passt recht gut zu einem durch Kapazitätsverlust zu klein gewordenen Kondensator.
Man verwendet da sogenannte MP-Kondensatoren (metallbedampftes Papier )welche als selbstheilend gelten. Unter Heilung versteht man, dass sich mit dem Vorgang eines Durchschlags genügend konzentrische Fläche der Metallbedampfung um das entstandene Loch herum verflüchtigt und damit nur ein kurzzeitiger "Kurzschluss" von 5 bis 7,5 ms Dauer entsteht und so keine Sicherung fliegt, weil bereits bei der nächsten Halbwelle kein Defekt mehr vorliegt. Mit jedem dieser "Heilungsvorgänge" sinkt natürlich die Kapazität des Kondensators , welche mal ganz grob gesagt, von der Restfläche der zum Teil verdampften Folie bestimmt wird.
Puh. . .! ich entdecke gerade, welch schrecklich gut passendes Analogon zur Arbeitsweise unseres Gehirns. Viele kleine Schlägle senken die Kapazität.
Nur sieht es da mit dem schnellen Auswechseln leider etwas schlechter aus.
In Kenntnis dieser Vorgänge, kann man den Schaden rein theoretisch auch dadurch beheben, in dem man einen kleineren Kondensator parallel schaltet um  die verlorengegangene Kapazität auszugleichen.
(( "Wer gibt mir etwas Gehirn ab ?, smile"))

Man nennt diesen Vorgang für den Normalverbraucher auch Alterungsprozess.

Hier findet man übrigens die 32 seitige  Betriebsanleitung zum kostenlosen "download" für diese Pumpenreihe:

http://www.osna.de/deutsch/downloads/Kolbenpumpe_LG.pdf

Also, ich ermutige dazu,den Kondensator wechseln !

Gruß Lothar
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 20.04.2009!  Zum Bezugstext

Hallo hat diese Pumpe überhaupt einen Kondensator die meisten Kolbenpumpen haben eine  Drehstrommotor aufgebaut .wen dies der Fall ist dann könnte eine Phase des Drehstromnetzes fehlen, also mal kontrollieren ./Sicherungen Schalter klemmbrett des Motors   mfg sepp
Gast (sepp s )
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.04.2009

Hallo Andreas wen der Motor nicht eimal ohne Last  kaum anläuft bleibt die als erste  Maßmnahme wolhl nur  de Tausch des Kondensators ,oder  hast du jemanden  welcher diesen prüfen  kann.



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas