Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Wasser kommt nicht
Gast (Mirko Kuklenski)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.05.2008

Hallo,
wir haben einen Brunnen mit Schwengelpumpe. Gestern haben wir uns eine elektrische Gartenpumpe "Gardena 3000/3" zugelegt, da die Pumperei ziemlich anstrengend war.

Schwengelpumpe ab,Pumpe angeschlossen wie in der Beschreibung,Saugschlauch in das Rohr auf der die Schwengelpumpe angeschraubt war (ca. 2cm-3cm Durchmesser) gestartet.....kein Wasser,nur ab und zu einige Spritzer. Saugschlauch in eine Regentonne....alles Wunderbar!

Kann es sein, dass ich das Rohr oben mit einer Gummimanschette abdichten muss, damit Vakuum aufgebaut werden kann? Gibt es Manschetten oder Propfen für solche Zwecke zu kaufen?

Vielen Dank für die Antworten!

Gruß



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  06.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 05.05.2008!  Zum Bezugstext

Entschuldigung ich habe, als ich diese Antwort geschrieben habe, gedacht das er einen Schachtbrunnen hat.

Natürlich kann man so den Saugschlauch nicht deben das Rohr hängen.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 05.05.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister  deine Antwort verstehe ich absolut nicht. "Oder wenn möglich einfach den Schlauch neben dem Rohr in Wasser lassen."   mfg sepp
 
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  05.05.2008

Oder wenn möglich einfach den Schlauch neben dem Rohr in Wasser lassen.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mirko Kuklenski vom 04.05.2008!  Zum Bezugstext

Hallo auf Grund unserer ersten  der Ratschläge kommst du  zu keinem Wasser, wenn du nähmlich nur den  Schlauch ins Rohr steckst  dann erreicht dieser vermutlich das Wasser gar nicht, auch das Ventil wenn eines untn ist wird mit dieser Methode nicht gehoben (weil so gar kein Vacum entsteht) deshalb wird es wohl nötig sein die Pumpe so anzuschliesen wie die Schwengelpupe also mittels eines Flanschs dort   anschließen wo die Schwengelpumpe angeschlossen war, eine Flanschdichtung benötigst du unbedigt, von diesem Flansch mittels eines  Rohres/Schlauches  eine  absolut dichte Verbindung zur Pumpe herstellen,( es sei denn diese ist mittels eins Gewindestutzens /Muffe dort angeschlossen Flansche plus dichtung haben Installat. ) ein T Stück beim Pumpeneingang  mit Absperrrhahn wird sich  nicht vermeiden lassen, damit du diese auffülen(bei uns sagt man dazu "aufganten"  kannst".Wen das Rohr bis oben mit Wasser voll war, so dürfte  wie der Brunnenbaumeister meint tatsächlich ein Bodenventil vorhanden sein.Also keinen Schlauch hinenstecken sondern die Pumpe wie oben beschrieben montieren,  sollte das nicht funktionieren dann müsste das Rohr mit samt dem Bodenventil ausbgebaut werden.(ob das auf Grund deiner Beschreibung   überhaupt machbar ist bezweifle ich sehr.  mfg sepp
mfg sepp
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  04.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mirko Kuklenski vom 04.05.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Mirko,

"Nachdem ich gestern die Schwengelpumpe abgeschraubt habe, war das Rohr bis zum Rand mit Wasser gefüllt."

Das bedeutet, dass das Saugrohr wahrscheinlich ein sog. Fussventil hat. Bitte beschreibe den Brunnen doch mal etwas genauer.

Wenn es dieses Rückschlagventil gibt, dann kann es klemmen, oder die Pumpe kann mit ihrer Saugleistung nicht den Federdruck überwinden. Das Rohr mit Wasser zu füllen hilft der Pumpe auf jeden Fall.

Alle Maßnahmen nutzen allerdings gar nichts, wenn es saugseitig eine Undichtigkeit gibt.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Mirko Kuklenski)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 04.05.2008!  Zum Bezugstext

Also der Schlauch ist 3,5 m lang. Weiter geht auch gar nicht, weil ich einen Widerstand, in dieser Tiefe, im Rohr merke. Ein Ventil kann ich leider nicht sehen, da das Rohr noch ca. 3 m von der Terassenoberfläche in die Erde geht. Muss ich das Rohr vor dem Pumpvorgang mit Wasser befüllen? Nachdem ich gestern die Schwengelpumpe abgeschraubt habe, war das Rohr bis zum Rand mit Wasser gefüllt.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  04.05.2008

Wenn die Schwengelpumpe auf auf dieses 2" Rohr geschraubt war, ist es möglich das unten am Rohr ein Ventil ist. Wenn dieses ein bisschen klemmt, kann es passieren das die Gardena das wenige Wasser aus dem Rohr absaugt und dann kein neues nachfließt.
Das heißt am besten Ventil abschrauben.
Vieleicht ist die Ansaughöhe auch zu hoch. Ich schätze der Schlauch wird so 7,5m lang sein, oder? Wenn der Schlauch nun 7,5m nach unten reicht kann es bei einigen Pumpen zu Problemen führen.
Oder ihr habt den Schlauch bzw. die Pumpe nicht richtig mit Wasser befüllt. Selbstansaugend heißt nicht, das wenn der Schlauch im Wasser hängt, die Pumpe richtig ansaugt. Das geht nur mit einer Kolbenpumpe.
Einfach den Schlauch im Rohr hoch und runter bewegen, so sollte sich der Schlauch dank des Ventils füllen.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.05.2008

Hallo Mirko   abtichten nicht nötig auser gegen das hineinfallen von unerwünchtem  wen die Pupe nicht selbstsaugend ist dan muss diese aufgefüllt werden und ein  Bodenventil an  das Ende  des Schlauches welches du in das Rohr wo die Schwengelpumpe  angebracht war anbringen  .An der Saugleitug  einen  Abzweiger        (T Stück) mit Absperrhahn anbringen damit das Wasser eingefüllt werden kann  .   In fast allen Fällen   stellt sich die   undichtheit der Saugleitung als Ursache des nichtfunktioneren heraus   MFG Sepp



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas