Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Mindestdurchflussmenge
Gast (Simon Schlattmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.02.2008

Hallo,

weiß jemand ob es einen Richtwert gibt wie hoch die Mindestdurchflussmenge an einem Wasserhahn in einer Mietwohnung sein muss. Mein Problem ist nämlich folgendes, ich wohne im dritten Obergeschoss eines Mietshauses und aus meinem Badezimmerwasserhahn kommt so gut wie kein Kaltwasser raus. Selbst wenn ich voll aufdrehe ist es nur ein kleines Rinnsal, so dass ich mich nicht wirklich vernünftig damit waschen kann, in der Dusche ist es das gleiche, so dass ich immer besonders heiß duschen muss. Gibt es da Richtlinien und wer ist im Falle dessen für die Ausbesserung zuständig, bzw. wie aufwändig kann sowas sein und woran kann das liegen? In der Küche ist alles super.

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe

freundliche Grüße

Simon Schlattmann



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Bernd )
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.09.2008

Hallo Zusammen,

also Mindestauslaufmengen als solche gibt es nicht, aber: Nach DIN 1988 "Trinkwasserinstallation" und VDI 6024 "Wasser sparen in der Sanitärtechnik" gibt es Hinweise wie viel Wasser an einem Auslaufventil, z.B. am Waschtisch unter Normbedingungen ausläuft.
Waschtischarmatur: 9-15 Liter/Minute
Eine gedrosselte Niederdruckarmatur liefert zum Schutz eines drucklosen Speichers ca. 5 Liter/Minute.
Diese Mengen sollten auch auslaufen. Ein 10 Liter-Eimer mit Litereinteilung und eine Uhr mit Sekundenzeiger leisten da gute Dienste.
Wenn diese Mengen nicht auslaufen, sonder sehr viel weniger, dann sollte man folgendes Überprüfen.
Versorgungsdruck? Ggf. beim Versorger nachfragen.
Den Strahlregler ausbauen und auf Verschmutzung untersuchen, ggf. erneuern.
Befinden sich am Hausanschluss Druckminderventle die vielleicht nicht mehr richtig arbeiten und sitzt der Schutzfilter im Druckminderer zu?
Welches Rohrmaterial wurde verwendet? Kupfer, Kunststoff, verzinktes Gewinderohr?
Ist das Wasser kalkhaltig? beim Versorger anfragen.

Mit freundlichen Grüßen
BG
Gast (A. Heinzel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.09.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wasserwagges vom 18.02.2008!  Zum Bezugstext

Ich habe das gleiche problem, aber bei mir ist es Definitiv der Wasserdruck da aus W+K das selbe rinsal kommt (erzeuge WW selbst)meine Frage nun gibt es eine mindestdurchflussmenge?

A. Heinzel
Gast (wasserwagges)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.02.2008

Hallo Herr Schlattmann,
da Warmwasser offenbar "normal" ausfließt würde ich den Fehler erst mal bei ihren Armaturen vermuten.
Wenn sie Armaturen mit Zweigiffsystem haben dürfte das kein großer Aufwand sein (eventuell Oberteile auswechseln).

MfG aus Schwaben



Werbung (1/4)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas