Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Frag e nach Funktion großer Kessel
Achim Rietz
(Mailadresse bestätigt)

  16.05.2007

Wer kann mir helfen - vielleicht habe ich einen Denkfehler - also:
Mein Standkessel von ca. 150 Liter hat oben den Druckschalter MDR5/5.Offensichtlich ist mein Kessel ohne Membran - funktioniert dieser dann auch nur mit Luft im oberen Bereich?
Meine Tauchpumpe fördert dass Wasser in halber Höhe in Kessel - der Ausgang liegt geraderüber.
Ich kann am MDR5 einstellen was ich will - es kommt immer zum Ein- und Ausschalten im 3 Sekundentakt - wo liegt mein Denkfehler?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
pumpe
kolpinpumpenkundendienst.de
(Mailadresse bestätigt)

  21.05.2007

Wartung einer Pumpanlage mit Hydrophor-Druck-Behälter

1. Pumpe elektrisch abschalten
2. Hydrophor-Druck-Behälter komplett entleeren
3. Absperrhahn hinter dem Hydrophor-Druck-Behälter  schließen
4. Hydrophor-Druck-Behälter mittels Kleinkompressor unter 1 bar      Luftdruck setzen
5. Pumpe elektrisch einschalten und je nach Pumpe auf Abschaltdruck bringen
6. Druckschalter Abschaltdruck einstellen
7. Absperrhahn hinter dem Hydrophor-Druck-Behälter öffnen
8. Wasserentnahme bis zum Einschaltdruck Vornehmen

Beispiel

1,5 bar Einschaltdruck 3,5bar Abschaltdruck ergeben ca. 20 bis 30 Liter Wasser Entnahme zwischen beiden Schaltphasen

Tip

Da sich Wasser und Luft beim Hydrophor-Druck-Behälter in einem Raum befinden wird empfohlen das Luft- Polster ½-jährlich zu kontrollieren bzw. zu erneuern

Bei der Garten Bergung sollte soviel Wasser entnommen werden das die Pumpe nicht ständig ein- und aus- schaltet sollte das der Fall sein ist noch eine Wasserentnahmestelle zu installieren so das die Pumpe ca. 3 zehntel vor dem Ausschaltdruck durchlaufen kann dies führt zu einer längeren Lebensdauer der Pumpe und spart Strom

ich hoffe das hilft weiter
Gruß bernduwe
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.05.2007

Ein Drucksckalter funktioniert zumindest bei mir auch im "Luftbereich" einwandfrei!Wen Du eine Tauchpumpe und einen    "Windkessel"  hast dann ist genaugenommenn die Tauchpumpe für die luftlieferung zuständig .Wen dies nicht funktioniert dann wurde vermutlich keine Rückschlag-Belüftungseinheit eingebaut!Eine solche liefert bei jedem einschalten der Pumpe eine gewisse Menge Luft in den Windkessel.Dies funktioniert allerdungs nicht, wen an der Tauchpumpe das Rückschlafventil direkt angbaut ist, die obig genannte Einheit muss einige Meter oberhalb des Wasserspiegels  montiert werden damit dies Luft liefern kann.Heutzutage werden Tauchpumpen vielfach mit eigebautem Rückschlagventil geliefert welche in Kombination mit einemm Windkessel schlecht/ unbrauchbar sind.
Der gemachte Vorschlag Wasser abzulassen müsste eine Besserung bringen,es sei denn Du hast einen Membrankessel.Das genannte Handloch ist alleredings nicht bei allen Windkeseln vorhanden und sagt damit nicht aus umm welche Kesselart es sich handelt!konntolliere ob sich oben  am Kessel unter einer Kappe ein Autoreifenventil befindet.Ist dies der Fall dann hast Du mit Sicherheit einen Membrankesel,wen du auf dieses  drückst und Waser herauskommt dann ist die Membrane hin  mfg sepp
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  16.05.2007

Hallo Achim,

so wie Du die Sache darstellst, wird Deinem Kessel das Luftpolster fehlen.

Und die Fragen von Chistoph sind schon berechtigt. Wenn da früher mit einer anderen Pumpe gearbeitet wurde, dann hatte diese ein sog. Schnüffelventil, welches Luft ansog und damit das Luftpolster im Kessel auffüllte.

Du könntest versuchsweise den Kessel halb entleeren und danach den Druckschalter mit einem (garantierten) Luftpolster testen.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Christoph)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.05.2007

Hi,
Beschreib mal den Kessel genauer! Ist das so'n verzinktes Teil mit ovalem Handloch? War da vorher ne
selbstansaugende Kolbenpumpe dran? Geht/ging mittig des Kessels seitlich ein kleiner Schlauch zur Pumpe?

Gruß
Christoph





Werbung (3/4)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas