Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Osna L1 verliert Leistung
Gast (Sven Johansson)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.10.2006

Hallo liebes Forum,

seit einiger Zeit habe ich das Problem, dass o.g. Kolbenpumpe immer länger braucht, um einen kleinen 100 l Druckbehälter zu befülllen. Die Saughöhe beträgt ca. 6 meter, der Einschaltdruck liegt bei 1,5 Bar, der Ausschaltdruck bei 4 Bar. Aus dem Zustand der völligen Entleerung benötigt die Pumpe geschlagene 12,5 min um den Abschaltdruck zu erreichen, der Kessel ist dann zu 2/3 gefüllt, was laut Osna auch völlig o.K. ist. Nicht aber die lange Pumpdauer. Osna empfielt eine Generalüberholung der Pumpe, welche aber völlig dicht ist, und vor ca. 4 Monaten neue Ventildichtungen bekommen hat. Trotz alledem hat die Pumpe eine Minderleistng. (sie ist übrigens Baujahr 1970)

Eine andere Meinung vertritt jedoch ein hiesiger Schmied, der sein ganzes Dorf mit Pumpen und Brunnenbohrungen versorgt hat: Er ist sich sicher, dass sich das Sieb unten im Brunnen dichtgesetzt hat, oder verkalkt ist. Nicht eine Sekunde zieht er einen Verschleiß der Pumpe oder Teilen von ihr in Betracht.

Welche Meinung ist denn nun richtig, oder am warscheinlichsten??

Viele Grüße,

Sven Johansson

PS: Da ich nicht weis, wie das hier im Forum gehandhabt wird, waäre es vielleicht gut, mir Antworten auch als E-Mail zu senden.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.10.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sven Johanssson vom 13.10.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Sven
Warum in die Ferne schweifen...? Da meinst wohl liegt der Schmied ja doch so nah! Wie recht Du damit hast, schließlich weis dieser besser über Deinen Brunnen Bescheid als die Forumsschreiber welche praktisch keine Informationen über Deinen Brunnen haben  (Eisengehalt, Sand)-Kalk- dürfte es kaum sein welcher das Filter zumacht da dieser nur bei höherer Temperatur ausfällt. Wen Du aus einen  Bohrbrunnen mit Schacht Dein Wasser beziehst dann kann es bestimmt nicht allzu  schwierig sein das Saugrohr herauszuziehen. Dann kannst Du auch den Wasserstand ermitteln
Mit freundlichen Grüßen Sepp
PS Sicher ist es nicht  gerade sinnvoll die Pumpe überholen u lassen   ehe Du nicht sicher bist ob nicht doch der Brunnen schuld  ist.
Gast (Sven Johanssson)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.10.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 11.10.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp,

Warum in die Ferne schweifen.... ?
Natürlich, Du hast recht, das ist der einfachste Weg.
Wird zwar nicht einfachn weil ein Profi bei mir alles mit festen Leitungen angeschlossen hat, aber dann kann ich auch beide Vorschläge ausprobieren.

Viele Grüße,

Sven
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.10.2006

Hallo Sven
Kannst Du die Pumpe saugseitig abmontieren und von einem Behälter (Fass) saugen lassen dann siehst du ob die Leistung dann anders ist.
Mit freundlichen Grüßen Sepp
PS   Bestünde eventuell  die Möglichkeit eine andere Pumpe an Deinen Brunnen anzuschließen?



Werbung (3/4)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas