Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Öffentliche Versorgung
Bleileitungen auswechseln?
Gast (Anna)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.01.2006

Hallo,
ich wohne in einer Mietwohnungen. Heute war der Rohrtechnicker da und hat etwas an der Badewanne repariert und dabei festgestellt, dass die Leitung aus Blei ist.
Ist der Vermieter nicht verpflichtet, Bleileitungen auszuwechseln??
Und kann es schädlich sein, wenn ich viel Wasser aus Bleileitungen trinke (was ich tue)??

Vielen Dank im Voraus :-))

Anna



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  11.01.2006

Hallo Anna,
ist tatsächlich die Anschlußleitung aus Blei? oder hat der Installateur die Abwasserleitung gemeint? Ich frage bewusst so blöd, weil man manchmal die unglaublichsten Dinge erzählt bekommt. Auch vom Installateur.

Wenn tatsächlich die Wasserleitung aus Blei ist (das gibt es in einigen Gebieten schon noch recht häufig), dann ist das primär die Angelegenheit des Vermieters für den Austausch zu sorgen. Der derzeit geltende Grenzwert nach TrinkwV liegt bei 25 µg Pb/L. Setz dich mit dem Vermieter in Verbindung und sprich mit ihm wegen des Austauschs. Wenn's Probleme gibt, wende dich an das zuständige Gesundheitsamt. Wichtig wäre auch, die Bleikonzentration mal messen zu lassen. Bis dahin, laß' die ersten Liter Wasser ablaufen, bevor du das Wasser zum Trinken oder Kochen verwendest. Unsere alte Regel: Bis es deutlich kälter wird.
Unter
 http://www.google.de/search?hl=de&q=Austausch+Bleileitungen&meta=
findest du einige interessante Links, schau mal rein und informier dich dort. Dann spar ich mir das weitere schreiben.

Gruß
Michael



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas