Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Was haltet ihr von den POLYPHOSPHAT Wasserfilter zum Entkalk
Gast (Roland)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.01.2006

Hallo!
Wie hoch ist bei den Wasserfiltern die Durchflußmenge?
Wie hoch ist die Lebensdauer?
Funktioniert das auch mit dem Entkalken?
Gruß Roland!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  09.01.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Roland vom 09.01.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Roland,

dank JBīs Info habe ich mir den Filter mit dem Polyphosphat mal angeschaut. Leider wieder so ein Teil, was wir in der Hausinstallation zumindest fürīs Trinkwasser überhaupt nicht brauchen. Ich kann dir vom Einsatz dieses Teils nur heftigst abraten. Deiner Waschmaschine magīs ja noch egal sein, wenn sie unkontrolliert zudosiertes Polyphosphat abbekommt (aber entsprechende Stoffe zur Kalkstabilisierung sind in den üblichen Waschmitteln ohnehin enthalten) aber ob du das unbedingt möchtest??? Über die Menge, die sich im Wasser bei Stagnation löst, hast du nämlich überhaupt keine Kontrolle.

Den Link für die DVGW-zertifizierten Enthärtungsanlagen hat JB nochmal angeführt, er war eine Sekunde schneller!

Gruß
Michael


JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  09.01.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Roland vom 09.01.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Roland,

die zertifizierten Enthärtungsanlage, die nach dem Wirkungsprinzip des Ionenaustausch arbeiten sind auch dieser Seite gelistet:

http://www.dvgw.de/zertifizierung/verzeichnisse/wasserprodukte.html?s=9151

Die zugehörigen Internetseiten der Anbieter findest Du recht problemlos über Google.

Gruss

JB
Gast (Roland)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.01.2006

Hallo!
Zum Beitrag von JayBee:Ja genau,diesen Filter hatte ich gemeint.
Zum Beitrag von Michael Schmidt:
Und wo finde ich die zertifizierten Enthärtungsanlagen ?
Gruß Roland!
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  09.01.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Roland vom 08.01.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Roland, Hallo Michael,

ich schätze es handelt sich um folgendes Gerät:
http://cgi.ebay.de/Wasserfilter-POLYPHOSPHAT-MEGA-L335-mm-gegen-KALK-NEU_W0QQitemZ4431373832QQcategoryZ20684QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem


> so ganz habe ich es immer noch nicht kapiert. Entweder
> wir reden hier von einem Filter - oder einem
> Ionenaustauscher - oder aber einem Zaubergerät.

Ich vermute dieser Filter, beeinhaltet Calgon ;-)
Calgon ist das Polyphosphat Natriumhexamethaphosphat.
Es wirkt durch einen Ca-Na Tausch.
Warum man dies allerdings in seinen Wasserkreislauf einspeisen sollte, ist mir schleierhaft.
Als Zusatz zum Waschmittel mag es Sinn geben, im Trinkwasser halte ich es für problematisch.
Die Stoffgruppen, um die es geht sind afaik alle als Lebensmittelzustzstoff deklariert (die lustigen E-Stoffe). Polyphosphat, Natriumphosphat und Calciumphosphat mögen zwar in Maßen gesundheitlich akzeptabel sein - diese (nicht unbedenklichen) Stoffe in einem 20 Euro Filter auf sein Trinkwasser loszulassen halte ich indes für sehr bedenklich und möchte dringend davon abraten.

Als Alternative (oder besser als Lösung) solltest Du Roland, v.a. die von Michael genannten Ionentauscher näher betrachten ... diese sind sinnvolle Geräte zur Enthärtung und entsprechen dem Stand der Technik. Nur sind sie wesentlich teurer als die 20 Euro Filter von ebay.

Gruss

JB
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  08.01.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Roland vom 08.01.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Roland,

so ganz habe ich es immer noch nicht kapiert. Entweder wir reden hier von einem Filter - oder einem Ionenaustauscher - oder aber einem Zaubergerät.

>Polyphosphat Filtereinsatz (gegen Kalk) Dieser Filter ist mit Polyphoshatsalzen nachfüllbar!!<

Grundsätzlich wirken Polyphosphate bei harten Wässern (ab Härtebereich 3 evtl. sinnvoller Einsatz) auf den Kalkausfall stabilisierend, d.h. sie verringern den Kalkausfall bei Erwärmung des Wassers. Dazu setzt man heute aber keine "Impfbienen" mehr mit Polyphosphatsalz ein (danach hört sich das an), sondern verwendet flüssiges Dosiermittel mit einer elektrischen, mengenproportinal arbeitenden Dosierpumpe. Solche Anlage für die Hausinstallation "sollten" eine DIN/DVGW-Prüfung haben. Unter dem Link
 http://www.dvgw.de/zertifizierung/verzeichnisse/wasserprodukte.html?s=9101
findest du die DVGW-zertifizierten Geräte.

>Verhindert Bildung von Kalkschlamm, tauscht "harte" Ionen von Kalk und Magnesium gegen "weiche Ionen von Natrium aus. Verlängert die Lebensdauer elektrischer Geräte wie z.B. Waschmaschine. Spart Strom und viel Waschpulver. Regeneration in 10% Kochsalzlösung und die Patrone ist wie neu.<

Die harten Kalk und Magnesium-Ionen machen mir auf dem Kopf immer "aua" beim duschen.
Im Ernst, willst du Kalkschlamm, den man leicht abspritzen kann, davon schwärmen doch immer die "physikalischen" oder harte Kalkkrusten, die man bergmänisch abbauen muß? Irgendetwas wird hier anscheinend wild durcheinandergewürfelt (wundert mich bei eBay aber auch nicht).

Austausch von Calcium- und Magnesiumionen gegen Natriumionen und Regeneration mit Kochsalz gehören zum Ionenaustauscher. Das hat mit Filter und Polyphosphat reichlich wenig zu tun. Ich weiß jetzt ehrlich gesagt immer noch nicht, wie ich dir weiterhelfen kann.

Hast du Probleme mit starkem Kalkausfall im warmen Wasser? Dann kämen u.U. sowohl eine Polyphosphatdosierung als auch ein Ionenaustauscher zur Teilenthärtung in Frage. Auch bei letzteren Geräten sollte man nur DIN/DVGW-geprüfte geräte einbauen. Link:
 http://www.dvgw.de/zertifizierung/verzeichnisse/wasserprodukte.html?s=9151

Obīs weiterhilft? Lass es mich wissen
Gruß
Michael
Gast (Roland)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.01.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Schmidt vom 08.01.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Michael Schmidt!
Diesen Filter hier habe ich bei Ebay gesehen:
Ersatzfilter für Wasserfilter MEGA
--------------------------------------------------------------------------------

Polyphosphat Filtereinsatz (gegen Kalk)

Dieser Filter ist mit Polyphoshatsalzen nachfüllbar!!


Verhindert Bildung von Kalkschlamm, tauscht "harte" Ionen von Kalk und Magnesium gegen "weiche Ionen von Natrium aus. Verlängert die Lebensdauer elektrischer Geräte wie z.B. Waschmaschine. Spart Strom und viel Waschpulver. Regeneration in 10% Kochsalzlösung und die Patrone ist wie neu


Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  08.01.2006

Hallo Roland,
was für Polyphosphat-Filter meinst du? Meinst du Dosiergeräte zur Zugabe von Polyphosphat o.ä. Chemikalien? Könntest du das etwas genauer beschreiben, worum es geht? Entkalken im Wortsinn kannst du damit nicht.

Gruß
Mchael



Werbung (1/4)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas