Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Private Wasseraufbereitung ja oder nein ?
Christoph Köhne
chrissie001gmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  20.11.2005

Liebe Forumsmitglieder,

ich bin durch mehrere Personen in meinem persönlichen Umfeld überhaupt erst darauf aufmerksam gemacht worden, dass es Geräte gibt die angeblich die Wasserqualität verbessern können. Nachdem man mir Wunderdinge von einem Wassertransformator (Kemon geändert Klaas) oder einer Umkehrosmoseanlage (Wasserriese) erzählte, wurde ich neugierig und habe mich längere Zeit mit dem Thema an sich und diesem Forum hier beschäftigt. Dabei stellen sich nach meiner Betrachtung die eigentlichen Fragen, die ich gern einmal beantwortet bekommen würde: Was muss ich als Privatperson (2 Personenhaushalt) eigentlich am besten tun um einerseits wirtschaftlich andererseits gesundheitlich sinnvoll meine 2-3 Liter Wasser Tag am Tag zu bekommen ? Soll ich weiter meine Volvic Kisten 2 mal die Woche schleppen, ist es besser den Wasserhahn aufzudrehen und einfach loszutrinken oder brauche ich eine Anlage (wenn ja welche?), die mir mein Wasser aus dem Hahn noch mal zusätzlich aufbereitet ? Ich sage schon jetzt Danke für Eure Antworten. Gruss Christoph

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 14
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  11.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Betti vom 11.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Betti,

zum Thema Umkehrosmose haben wir nun über alle Beiträge einen INFO-FAQ gesetzt, der kaum Fragen offen läßt.

Und die gewünschten Erlebnisberichte findest Du massenhaft auf esoterischen Seiten, ebenso Literaturhinweise. Es gibt aber keine anerkannte Studie, welche belegen könnte, dass UO-Wasser besser entschlackt als normales Leitungswasser oder Mineralwasser.

Wenn Du mit Deiner Anlage zufrieden bist, freut mich das, wie jedes Glück und Zufriedenheit der Menschen - die Gründe sind mir da ganz egal. Aber bitte keine Propaganda in diesem Forum, dass man mit UO-Wasser gesünder als mit Leitungswasser lebt oder gar gesund wird!

Beste Grüße
Wilfried
Betti
bebljenafreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  11.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 20.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried und alle Anderen
Seid einiger Zeit verfolge ich Ihr Forum und ich finde es sehr interessant.
Allerdings ist mir aufgefallen, dass niemand mal einen „Erlebnisbericht“ schreibt zur längeren Anwendung von Osmosewasser.
Es wird immer nur hin und her diskutiert ob unser Wasser nun gut ist oder doch nicht ganz so gut.
Ich trinke seit ca. 1 Jahr Osmosewasser und habe mich daraufhin auch etwas damit beschäftigt. Es gibt ja genügend Literatur welche nicht in die Kategorie Esoterik fällt.
Nach meinen Erfahrungen und nach der Literatur bin ich zu der Auffassung gekommen,
dass unser Trinkwasser durchaus gut ist, wenn auch in Deutschland recht unterschiedlich und man dadurch nicht krank wird.
Aber anderseits mit einem reinem Wasser sehr viel für die Gesundheit tun kann.
Das wir die Minerale im Wasser brauchen ist ja nun entgültig passe und darüber muss nicht mehr diskutiert werden. Siehe Wilfried vom 23.11.05
Aber ein reines Wasser ist sehr gut in der Lage uns auch innerlich von allen Schlackenstoffen und Giftstoffen zu reinigen, welche auch Mitauslöser von vielen Krankheiten sind. Zum Beispiel bleiben durchaus auch Kalkrückstände im Körper zurück
Dazu gibt es Forschungen von Prof. Dr. Vincent.
Ich kann von mir und einigen Freunden und Bekannten sagen, dass mit Hilfe des Osmosewassers und ohne Einsatz von Medikamenten, bei vorheriger Einnahme konnten sie später sogar  nach und nach abgesetzt oder reduziert werden, viele Krankheiten und Beschwerden sich gebessert hatten oder ganz verschwanden z. B. hoher Blutdruck, Neurodermitis, Allergien, Rheuma, Arterienverkalkung u.a.
Leider ist es z. Z. nur möglich Osmoseanlagen im Direktvertrieb oder auch im Internet zu erhalten. Das hängt wohl auch mit dem geringen Bekanntheitsgrad zusammen. Im Internet bin ich noch skeptischer als beim Direktvertrieb.
Ich bin mit meiner Firma 100%ig zufrieden. Ich hatte noch keine Probleme und bei allen Fragen steht mir immer ein Mitarbeiter zur Verfügung.
Die Preise sind natürlich gepfeffert. Ich kenne die Einkaufspreise nicht. Da wird es wohl auch erhebliche Unterschiede geben. Aber auch in normalen Läden sind die Gewinnspannen oft utopisch. Nur darüber regt sich kaum jemand auf.
Viele Grüße Betti


Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  25.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 25.11.2005!  Zum Bezugstext

Moin Wilfried,

erklär ich Dir ein andermal - neueste physikalische Meßmethode :-)  Ich geh`jetzt erst mal schlafen!

Gruß
Michael
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  25.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Schmidt vom 25.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Michael,

1,36 cm - das interessiert mich aber nun wirklich - und Emoto wundert sich - wie misst man denn Schneehöhe auf den Zehntelmillimeter genau? ;-))

Beste Grüße
Wilfried
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  25.11.2005

Hallo Christoph,

ich will es auf den Punkt bringen. Du hast Dir die Antwort ja schon selbst vorgegeben, aber wahrscheinlich ist sie dir zu einfach:

... besser den Wasserhahn aufzudrehen und einfach loszutrinken ...

Ergänzend allenfalls noch hinzuzufügen, das Wasser vor dem trinken etwas ablaufen zu lassen. Alles andere an "Aufbereitung" ist normalerweise unnötig oder unsinnig. Oder traust Du JayBee, Lothar und Wilfried nicht? Aber das haben wir hier doch alles schon 100mal durchgekaut.

@ Lothar: Tröste Dich, bei uns schneit es zur Zeit (25.11.05/00:00/1,36 cm)

Gruß an alle
Michael
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  24.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Frank Reibrandt vom 24.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Frank Reibrandt,

es macht richtig Spass ihren herzerfrischenden Gedankenausflügen zu folgen. Vom Medium Wasser über das Medium Fernsehen zu welch anderen Medien noch ?

Im Fernsehen, dass ich nicht lache. Was glauben sie wohl wie die täglich auf der Jagd nach irgendeinem Sensatiönchen sind und wie professionell so ein Redakteur mit dem Thema Wasser umgeht.
Das zeigt nur auf, dass sie den vertriebsfördernden  Argumenten eines Wasserverbesserers aufgesessen sind.

Ja ja den richtigen Sender zur richtigen Zeit; schon lange nicht mehr so gelacht.

Grüsse aus dem total verregneten Griechenland

Lothar


JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  24.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 24.11.2005!  Bezugstext gelöscht

Hallo Frank,

oh je, oh je *kopfschüttel*

> viele der "Wasserpäpste" schwören auf die Einhaltung
> der Obergrenze des Mikrosiemensleitwertes von 165
> mikrosiemens (man geht davon aus, dass oberhalb
> dieses Wertes das Wasser seine
> Hauptaufgabe,Entgiftung und Entschlackung nicht mehr
> erfüllen kann.

Die "Wasserpäpste" - ja, ja is schon klar.
Wenn Du damit jetzt so skurile Figuren wie Bragg oder Konz meinst, so haben diese von Wasser ungefähr so viel Ahnung, wie ich von Quantenphysik - und das ist nicht viel ;-)

Das Gebiet, auf dem diese "Päpste" - besser "Gurus" -  bewandert sind, ist vielmehr das Verkaufen von zweifelhaften Büchern und Nahrungsmittelergänzungspülverchen.

Wissenschaftlich widersprechen Sie so ziemlich allem, was je publiziert wurde und gleichzeitig dem gesunden Menschenverstand diametral.

> Bekannt sind derzeit verschiedenste
> Systeme, die Umkehrosmose ist wohl die bekannteste,
> nicht aber die wirtschaftlichste Methode zur
> Wasseraufbereitung. Finger weg von Billiganlagen!!!
> Bei Interesse bin ich bereit dir mehr Auskünfte zu
> geben.

Schön das Du das sagst, das nennt sich direkte Werbung ist verboten und wird gelöscht ... ich lass es nur mal 1 Stunde stehen - das Du weisst, warum Dein Beitrag verschwunden ist und nicht anfängst zu meckern "Zensur!"

Gruss

JB
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  24.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Frank Reibrandt vom 24.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Frank,

an da kriegtst Du gleich erst mal eine Lektion in "Medienkompetenz" ;-)

Nicht immer alles glauben, was man liest, sondern ruhig mal nachhaken.

Der Artikel bezog sich auf die immer wieder gern hervorgekramte UNESCO WWDR-Studie, die übrigens mittlerweile von den Verfassern, wegen schwerer struktueller Fehler des von Dir zitierten Wasserqualiltätsrankings bereits aus dem Verkehr gezogen wurde.

In der Studie wurde NICHT das Trinkwasser sondern das nicht aufbereitete Grundwasser nach zweifelhaften Kriterien bewertet. Sinn und Zweck dieser Studie war nicht etwa eine Einschätzung der Trinkwasserverorgung sondern eine Empfehlung zur Liberalisierung des Weltwassermarktes, als Grundlage für Finanzierungen der Weltbank. Finanziert wurde Sie von den USA, Grossbritanien und Frankreich, die in dieser Studie nicht nur hervoragend abschnitten sondern deren Multis sich momentan die Weltwasserversorgung unter den Nagel reissen (wollen).

Orginalzitat der UNESCO:

"Nicht nur das BMU, sondern alle Experten sind sich einig, dass Deutschland hinsichtlich seiner tatsächlichen Trinkwasserqualität sehr weit oben steht im weltweiten Vergleich. Es wurden bei der Studie keine falschen Daten oder Messwerte verwertet. Jedoch wurde ein Indikator für "Wasserqualität" entwickelt, der in ungeeigneter Weise verschiedene Messwerte zusammenfasst.
Inzwischen ist auch von den Verfassern der ersten Ausgabe des WWDR anerkannt, dass die zitierte Rangliste die Realität stark verzerrt. Diese wird auch bei der weiteren Verwertung, z.B. auf CD-ROM, nicht mehr verwendet. Daher fehlt die Rangliste auch in der Version, die auf der Website der UNESCO veröffentlicht ist. Die genannte Seite 140 des Online-Dokuments ist eine leere Seite. Die Entscheidung, diese Statistik herauszunehmen, wurde von den Verfassern der Studie selbst getroffen. "

Nachzulesen unter:

http://www.unesco.de/c_arbeitsgebiete/wwdr.htm    



> Zur richtigen Zeit die richigen Sender im deutschen
> Fernsehen ansehen und ob du es glaubst oder nicht,da
> kann man auch aufgeklärt werden. Mit Fakten, Fakten,
> Fakten.

... na, dass haben wir ja eben mitgekriegt, wie toll "aufgeklärt" Du bist - ich würde sagen: Klassisches Eigentor.

Gruss

JB
Gast (Frank Reibrandt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 20.11.2005!  Zum Bezugstext

Antwort auf J.B.,
so viel Unsinn habe ich in der letzten Zeit nicht mehr gelesen.Vielleicht solltest du dich mit dem derzeitigen Thema etwas inniger befassen.
Spiegel Online Mai 2003, Trinkwasserreport....120 Länder der erde auf Trinkwasserqualität geprüft. Deutschland ZWEITSCHLECHTESTES EU- LAND AUF PLATZ 57.
Platz 1-6 (Finnland,Norwegen,Schweden, Dänemark...Russland),Platz 12 USA, weit vor der BRD noch Italien, Spanien, Ghana,Bangladesh,Südafrika. Letzter Platz Belgien.
Ich denke, wer immer noch an die Werbeversprechen der Wasserwerke glaubt, ist auf Dauer angesch...!!
Zur richtigen Zeit die richigen Sender im deutschen Fernsehen ansehen und ob du es glaubst oder nicht,da kann man auch aufgeklärt werden. Mit Fakten, Fakten, Fakten.

Viele Grüße,F.R.
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  23.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bettina Blödner vom 23.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Bettina,

> Hallo Wilfried, vielleicht sollten Sie sich mal mit
> wissenschaftlichen Untersuchungen, zum Thema Wasser,
> beschäftigen. Es hat absolut nichts mit Hokuspokus zu
> tun und der gesundheitliche Effekt ist auch
> nachweisbar und basiert nicht auf Glauben.

*g* Bettina, machen Sie Sich mal keine Sorgen - Wilfried versteht von Wasser mehr, als die Autoren dieses "Buches", das die Bezeichnung "wissenschaftlich" sicher nur mit der Präposition "Pseudo-" verdient hat.

Auf die Definitionsfeinheiten der Begriffe "Hokuspokus", "gesundheitlicher Effekt", "nachweisbar" und "Glauben" möchte ich jetzt nicht extra eingehen. Nur soviel "gesundheitlicher Effekt" und "Hokuspokus" widersprechen sich ja nicht.

Gruss

JB
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  23.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bettina Blödner vom 23.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Bettina,

was Sie uns als Wissenschaftlich anpreisen möchten, ist in Wahrheit genau die Geschäftemacherei und Gaukelei, die dieses Forum bekämpft.

Weder Sie noch sonst jemand kann eine wissenschaftliche Studie nennen, welche nachweist, dass der Mensch "naturbelassene Salze" aus dem Trinkwasser braucht.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Bettina Blödner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 20.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried, vielleicht sollten Sie sich mal mit wissenschaftlichen Untersuchungen, zum Thema Wasser, beschäftigen. Es hat absolut nichts mit Hokuspokus zu tun und der gesundheitliche Effekt ist auch nachweisbar und basiert nicht auf Glauben.
Buch z.B. Dr. Babara Hendel " Wasser und Salz" u. viele mehr oder >>gelöscht wegen Werbung<<
Grüße Bettina

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  20.11.2005

Hallo Christoph,

als Ergänzung zu Wilfried:

> Nachdem man mir Wunderdinge von einem Wassertransformator (Kemon)

Kemon ... ja, ja - da klingelt´s bei mir. Mit denen hatten wir im Forum schon einiges zu tun. Ohne mich juristisch zu weit aus dem Fenster zu lehnen, kann ich Dir nur DRINGENST abraten dieser Firma auch nur irgendeteas zu glauben.

> Was muss ich als Privatperson (2 Personenhaushalt)
> eigentlich am besten tun um einerseits wirtschaftlich
> andererseits gesundheitlich sinnvoll meine 2-3 Liter
> Wasser Tag am Tag zu bekommen ? Soll ich weiter meine
> Volvic Kisten 2 mal die Woche schleppen, ist es
> besser den Wasserhahn aufzudrehen und einfach
> loszutrinken oder brauche ich eine Anlage (wenn ja
> welche?), die mir mein Wasser aus dem Hahn noch mal
> zusätzlich aufbereitet ?

Wenn Du Dein Wasser nicht aus einem eigenen Brunnen sondern von einem Wasserversorger (Stadtwerke oder ähnliches) bekommst besteht kein Bedarf zur weiteren Aufbereitung, dies erledigen schon Profis für Dich - und zwar da, wo es Sinn macht - im Wasserwerk.
Wie Wilfried schon angedeutet hat ist eine häusliche Aufbereitung nicht nur sinnlos sondern birgt sogar Risiken in sich (Verkeimung bei falscher Handhabe oder schlechter Qualität des Gerätes bzw. der Membranen).

Leider scheint es momentan Mode zu sein, sich solche Geräte ins Haus zu stellen ... die Verkäufer haben auch tolle Gewinnspannen und lassen sich was einfallen, das muss man ihnen lassen. Dieser Trend kommt übrigens aus Ländern, in denen man dem "Leitungswasser" wirklich nicht vertauen sollte, z.B. der USA.
Der deutsche Markt ist aus guten Gründen bisher nicht gesättigt, das zieht Verkaufsprofis natürlich an, wie ein Haufen Sch... die Fliegen ;-)

Ob Du Leitungswasser pur, mit einem Soda-Streamer "aufgesprudelt" oder Dein Volvic trinken willst, ist Dir überlassen - es hängt letzlich v.a. vom Geschmack ab. Wenn Dir der Preis auch wichtig ist, kannst Du es selber durchrechnen. Leitungswasser pur ist extremst günstig, aufgesprudelt ist etwas teurer und das "gute" Volvic ist natürlich im Vergleich ganz schön teuer.
Ernährungsphysiolgisch nehmen diese drei Varianten sich allerdings nichts.

Gruss

JB

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  20.11.2005

Hallo Christoph,

alles Wichtige dazu wurde in diesem Forum schon mehrfach gesagt, zuletzt  im Thread http://www.wasser.de/aktuell/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000002641&seite=1&begriff=&tin=&kategorie=

Dort lesen Sie auch, dass unser Leitungswasser selbst für Babynahrung absolut geeignet ist. Wer natürlich einen esoterischen Tick hat, dem steht es frei sich eine UO-Anlage zu kaufen, sich einen Rosenquarz hinter die Wasseruhr zu kleben oder was auch immer.

Das hilft alles so gut wie jeder Zauber? Nein! Meist ist es sogar gefährlich, mit Risiken behaftet, wie Verkeimungsgefahr, etc.

Beste Grüße
Wilfried



Werbung (4/4)
NEIN! ZU GEWALT


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas