Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Wasserverschmutzung
EInflüsse aus der ökologischen Umweltsphäre au eine MIneralq
Gast (romyundhannah )
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.11.2005

Was für Umwelteinflüsse(Stoffe) können das Wasser einer Mineralquelle so verschmutzen, dass es den strengen Vorschriften der Mineralwasserkontrolle nicht genügt?

Wir hoffen auf Hilfe, wir brauchen Infos für unseren Vortrag, fürs Gymnasium, Danke.

Romy und Hannah



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  17.11.2005

Hallo Romy und Hannah,

da wären als Umwelteinflüsse:

- Bakterien
-- v.a. Escherichia coli, coliforme Keime, Faekalstreptokokken und seudomonas aeruginosa sowie  sulfitreduzierende, sporenbildende Anaerobier

- natürliche Inhaltsstoffe:
-- Antimon, Arsen, Barium, Blei, Borat, Chrom, Fluorid, Kadmium, Kupfer, Mangan, Nickel, Nitrat, Nitrit, Quecksilber, Selen, Zyanid

In der letzten Zeit gab es wohl auch vereinzelt Probleme mit Uran, welches meines Wissens aber nicht in der Mineral- und Tafelwasserverordnung geregelt ist.

Ferner können (theoretisch) jegliche natürlichen/syntetischen Stoffe/Verbindungen ins Mineralwasser gelangen - bloss spielen idR nur die oben genannten eine praktisch relevante Rolle.

Ich hoffe ich konnt Euch ein wenig helfen.

Gruss

JB



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas