Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
AQUA-Wasseraufbereiter - Unliebsame Erfahrungen
Gast (Michael Schmidt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.09.2004

Hallo,
wer hat mit der Firma AQUA Wasseraufbereiter in VS und derem AQUAmag-Gerät unliebsame Erfahrungen gemacht (Messekauf, Vertragsabschluss, Wirksamkeit, Rücktrittsversuch, Klage etc.) und traut sich, diese hier im Forum oder auch gerne direkt an meine e-Mail-Adresse mitzuteilen?

Bin für jegliche Information dankbar - aber bitte nur sachlich und gfls. auch nachvollziehbar.

Und für irgendwelche Anbieter - ich suche kein Gerät zur Wasserbehandlung, sondern gelinkte Menschen.

Bin mal auf die Reaktionen gespannt!
Danke und schöne Grüße
Michael
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 70
Gerd-Wilhelm Klaas
infowasser.de
(Administrator)

  20.11.2006

Bitte direkt bei der email Adresse von Herrn Bek erkundigen.
Diese Fragestellung von Herrn Schmidt wird geschlossen.
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (RA Fiedler)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.11.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Waldemar Bek vom 13.03.2006!  Zum Bezugstext

Sehr geehrter Herr Bek,
Sie hatten mitgeteilt, den Rechtsstreit gegen die Firma Aqua gewonnen zu haben und das Geld für die Anlage zurückerhalten zu haben.
Vielleicht darf ich Sie im Namen meiner Mandantschaft bitten, mir eine Kopie dieses Urteils zu übermitteln - ggf. per E-mail.

Vielen Dank
Mit fruendlichen Grüßen
RA Fiedler
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (hm..)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.10.2006

Auf der Website sind doch alle nötigen Angaben hierfür drinne.. (Impressum)
Adresse, telefonnummer, Geschäftsführer,Registernummer

also wieso könnte man diese nicht zurückverfolgen?
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Peter Niggemann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Aquaverkäufer vom 23.09.2005!  Zum Bezugstext

bin auch ein Aqua Mitarbeiter gewesen,
bekomme ebenfalls noch über 90tausend euro
habe jetzt am 1.6.einen Termin in villingen gegen Aqua
mfg
p.niggemann
tel.01706377010
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Peter Niggemann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Schmidt vom 14.10.2005!  Zum Bezugstext

Bin bis zum mai 2005 Mitarbeiter der Aqua Wasseraufbereiter in VS gewesen.
Habe aufhören müssen weil ich den neuen Handelsvertretervertrag nicht nach dem Schweizer Recht unterzeichnen wollte.
habe Gerichtsurteile bei mir zu Hause von Konstanz Im Namen des Volkes bei der der Firma Aqua Wasseraufbereiter
es Gerichtlich untersagt wurde eine 99,9% Wirksamkeit den Kunden zu Vermitteln.
ES IST ABSOLUTER BETRUG.Stelle jeden Intressenten meine Unterlagen zu verfügung (natürlich ohne Kosten)
mfg
P. Niggemann
Tel.01706377010
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Peter Niggemann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Tatjana Burger vom 18.05.2006!  Zum Bezugstext

War über 7 Jahre bei der Aqua GmbH in VS.bin im Mai 2005
von der Firma Entlassen worden weil ich den neuen Schweizer AG Vertrag nicht unterschreiben wollte.
Habe sämtliche Unterlagen,ebenso Gerichtsurteile usw
bei meinen Unterlagen.
Aqua Wasseraufbereiter hatte in Konstanz einen Prozess
verloren im Namen des Volkes unter Androhung von 250tausend € das sie nicht mehr sagen dürfen ihr Wasseraufbereiter erziele 99,9 % Wirksamkeit.
Sie sagen es noch immer.
Stehe jeden Intressenten kostenlos zu verfügung.

MFG
P.Niggemann
01706377010
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Tatjana Burger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Waldemar Bek vom 13.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Waldemar,

vielleicht erinnerst du Dich an mich, wir hatten vor einigen Monaten schon mal Kontakt bezüglich dieser Aqua Sache. Es ist schön zu hören, dass es bei Dir gut ausgegangen ist.
Wir stehen ebenfalls vor Gericht mit der Firma Aqua und bei uns steht in Kürze ein unabhängiger Gutachter vor der Tür, der die Beweislage erstellen soll. Mich würde einfach kurz Interessieren ob es bei Dir auch dieses Gutachten gegeben hat und wie das abgelaufen ist. Vielleicht hast du hierzu sogar Unterlagen die du zur Verfügung stellen kannst/willst?

Schöne Grüße
Tati
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Helmut Mayer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.04.2006

Liebe Leute,
laßt die Beiträge ruhig noch eine Weile im w3 stehen, das Thema ist brandaktuell. Wenn man nämlich per Google nach "aqua wasseraufbereiter" sucht gelangt man zügig zu diesem Forum, so wie ich vor kurzem, als ich mich auf unsere Hausversammlung vorbereitete. Dreimal dürft Ihr raten, was auf der Tagesordnung stand - keine Frage, daß wir nun nicht Kunde jener Firma geworden sind. Besten Dank für Eure Entscheidungshilfe.
HM
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  18.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 18.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried, Daniel, Waldemar und all die anderen

ich habe mich manchmal schon gefragt: "Was habe ich da vor über 1 1/2 Jahren mit meinem Beitrag über AQUA nur losgetreten?" Nach all den Äußerungen und Kontakten, die sich hier aber in dieser Zeit aufgetan haben -  und mit einigen habe oder hatte ich persönlichen Kontakt, hat sich für mich aber gezeigt, daß hier doch einiges im Argen liegt und die Informationen vielleicht für den ein oder anderen doch nützlich waren. Dabei habe ich mich nur auf AQUA kapriziert. Das sind aber nicht die einzigen die in dieser Branche tätig sind!

Und manchmal musste ich mich beim Ausgang des ein oder anderen Verfahrens, von dem ich Information hatte, schon fragen, ob hier wirklich immer nach gesundem Menschenverstand Recht gesprochen wurde. (Auf hoher See und vor deutschen Gerichten ...).

Ich habe mich auch schon mehrfach gefragt, ob wir in einer "Bananenrepublik" leben oder ob die Richter/Innen nicht manchmal einfach überfordert sind, da ihnen hier vielleicht die notwendige Fachkenntis fehlt.. ?   Ich bin mir jetzt nicht ganz klar darüber, ob diese Äußerung möglicherweise juristisch gegen mich verwertbar sein könnte, z.B. als Verunglimpfung oder Mißachtung deutscher Gerichte oder Infragestellen von deren Rechtsprechung. Insofern ziehe ich vorgemachte Äußerungen zurück und stelle damit den Zustand vor dem zum Ausdruck bringen meiner Äußerung wieder her.

@ Herr Erbert: Ich hoffe, R.E. geht es soweit gut.
Grüßen Sie ihn bitte von mir ganz herzlich.

@ an Wilm T. Klaas, alle guten Seelen und das Forum:

Ich habe mir schon mehrfach überlegt, ob ich die Schließung des Beitrags beantragen soll. Ich selbst werde, zumindest bis auf weiteres, zu Mitteilungen über AQUA zwar zuhören (bzw. mitlesen) aber (falls ich es schaffe das Maul zu halten) keine Kommentare mehr hier im Forum abgeben. Dafür bitte ich um Verständnis.

Gruß
Michael
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  18.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Daniel Erbert vom 17.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Ebert,

dann weiß der Richter also, dass die Fa. AQUA betrügt und er toleriert das? Wieso wird da die Staatsanwaltschaft nicht tätig? Ein öffentliches Interesse liegt doch auf der Hand.

Beste Grüße
Wilfried
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Daniel Erbert)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Waldemar Bek vom 13.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Waldemar Bek!

Es freut mich, dass die Bemühungen meines Vaters nicht ganz umsonst waren.

Er hat übrigens eine Klage gegen Aqua auf anraten des Landgerichts zurückgenommen. Die Richter sagten: Wenn jemand ein Gerät kauft, von welchen man weiß, dass es nicht funktioniert, um zu beweisen, dass es nicht funktioniert, der hätte keine Gewährleistungsansprüche. Aber immerhin scheint der Richter zu wissen, dass es nicht funktioniert!

Ist das nicht toll.

Gruß D.E.
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Waldemar Bek)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von aquaboy vom 10.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Aqua Geschädigte,

wir haben eine gerichtliche Auseinandersetzung mit der  Fa. AQUA geführt und diesen Prozess auch gewonnen. Wir haben das Geld auf unserem Konto und somit ist alles gut.

Mit freundlichem Gruß

Waldemar
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
aquaboy
(Mailadresse bestätigt)

  10.03.2006

Wer hat schon eine gerichtliche Auseinandersetzung mit der Firma Aqua-Wasseraufbereiter GmbH geführt und wie ist diese dann ausgegangen?
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Trixi Jacobs)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.02.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Cori vom 29.08.2005!  Zum Bezugstext

Habe die gleichen Probleme und gehe zur Zeit mit Anwalt gegen die Firma vor. Da ich jedoch nicht REchtschutz versichert bin, würde ich mich gerne einer Klage anschließen. Wie ist dies möglich?

Gruß
T. Jacobs
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  06.01.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ivan Bajkovic vom 04.01.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Bajkovic,

leider kann ich Ihnen auf diese Frage keine zufriedenstellende Antwort geben. Mir ist kein Verbund oder Verband der Geschädigten bekannt, an den Sie sich wenden könnten. Ursprünglich hatte ich ja mal die Idee, über dieses Forum eine größere Anzahl an Geschädigten zu finden, die sich zusammentun und mit einem guten, fachlich versierten Anwalt einen Musterprozeß gegen AQUA und deren "Machenschaften" finanzieren und führen. Leider hat das nie so richtig funktioniert. Unter anderem hat R.E., dessen Beiträge hier im Forum ja teilweise gelöscht wurden, damals einiges zu dieser Idee mit beigetragen.

Obwohl ansatzweise doch einiges gelaufen ist, sogar in Richtung des Versuchs einer Anzeige wegen Betruges; aber nach meinem Kenntnisstand hat sich noch nichts wesentlich neues ergeben.

Ich hatte an anderer Stelle ja schon mehrfach auf das hohe Kostenrisiko einer Einzelperson beim Beschreiten des Klageweges hingewiesen. Da kommen leicht Kosten von mehreren Tausend Euro zusammen, mit dem Risiko, den Prozeß trotzdem zu verlieren. Das kann sich nicht jeder mal gerade so leisten.

Ob sich AQUA auf eine "Abstandszahlung" einläßt und Sie bzw. Ihre Mutter aus dem Vertrag entläßt, weiß ich auch nicht. Das müssten sie ausprobieren.

@@@ AQUA und ihren RA:
Das neue Jahr ist noch jung, vielleicht haben ja auch SIE gute Vorsätze gefasst. Wenn sie seriös und glaubhaft werden wollen, dann ändern sie doch einfach ihre Vorgehensweise beim Verkaufen der Geräte, seien sie fair und zeigen sie mehr Kulanz. Es ist nicht die feine Art, ältere Mitmenschen von windigen, geld- oder profitgeilen Verkäufern übertölpeln zu lassen und ihnen für viel Geld nutzlose Geräte aufzuschwatzen und wenn sie das Gerät zurückgeben wollen, nicht reagieren, gleich mit dem Anwalt kommen und Mahnungen verschicken.

So kommt IHR nie in den Himmel! Ich würde EUCH sogar dabei helfen, aber da wollt ihr wahrscheinlich gar nicht hin.

Gruß
Michael (carpe diem)
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Ivan Bajkovic)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.01.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Schmidt vom 14.10.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Schmidt,
ich würde gerne wissen, ob es außerhalb dieses Forums einen Verbund der Geschädigten gibt, an welches ich mich wenden könnte.
Mir ist, als hätte ich vor Jahren einen oder zwei Fernsehbeiträge um die "Firma Aqua..." gesehen. Leider hatte die meine Mutter nicht gesehen, sondern auf einer Messe eine "Bestellung" unterschrieben und nun ist das Debakel komplett.
Mit freundlichen Gruß
I.Bajkovic
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Ivan Bajkovic)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.12.2005

Hallo,
meiner Mutter (68) wurde auf der Freizeit- und Haushaltsmesse Hannover am 28.10.05 ein Wasseraufbereiter des Unternehemens per schriftlicher Bestellung angedreht. Das Vorgehen ähnelt Bestellungen von Versandfirmen, ist damit für alte Menschen irreführend, denn sie realisieren nicht, das sie damit ein Kaufvertrag unterzeichnen. Es wurde weder auf die Unmöglichkeit des Widerrufs,noch auf den Gerichtsstand Chur in der Schweiz hingewiesen. Der Verkäufer sprach von seiner deutschen Firma in schillernden Tönen...
Meine Mutter hat dann am 31.10.05 schriftlich per Einschreiben die Bestellung widerrufen, es erfolgte kein entsprechendes kaufmännisch-menschliches Echo, wie
das bei einer soliden vertrauenswürdigen Firma der Regelfall wäre. Überschneidend versendete die Wasseraufbereiter GmbH aus Villingen am 30.10.05, also quasi sofort eine Auftragsbestätigung mit Preis und Artikelnamen. Dieses jedoch OHNE Handelsregistereintrag(a), Bankverbindungen(b) oder gar eine technische Dokumentation der "bestellten" Geräte. Das absichtige Weglassen dieser Grunddaten macht es dem überfahrenen Kunden unmöglich rechtlich gegen den (die)unseriösen "Geschäftspartner" vorzugehen.
Anfang Dezember versendet die Aqua International AG aus
Trimmis eine "Letzte Mahnung vor einem gerichtlichen Verfahren". Für solch ein Vorgehen benötigte eine normale Firma im Regelfall 2, aber wenigstens eine vorangegangene 1. Mahnung, was nicht erfolgt war.
In dieser letzten Mahnung offeriert nun die Schweizer Firma neben anderen Zahlungsmodalitäten auch einen Abstandswert von 25 % des Kaufpreises bei Abtretung aus dem Kaufvertrag. Es fehlen wieder Handelsreg.-Eintrag und Bankverbindung.
Bei meiner Recherche um die Sache stelle ich fest: die
Aqua International AG, hat keine wirkliche Internetpräsenz, außer einer "Seite im Aufbau", kein Impressum, keine Produktliste/-spezifikation.
In Trimmis ist die Adresse in einem unschönen Gebäude, neben einem Sportwarengeschäft, es gibt keine wirkliche
Präsenz, außer der Telefonnummer und Faxnummer auf den Bestellbestätigungsblättern.
Aufgrund der obigen Feststellungen kann ich nur allen Menschen, die sich schriftlich mit dieser "Firma" eingelassen haben nur raten: möglichst schnell und mit dem geringsten finanziellen Schaden sich defintiv zu trennen. So wie das Un-Verhalten des Unternehmens ist, müssen auch die "Produkte" sein.
Gruß an's Forum
Mann aus Montenegro
Ein Monat später ka
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (alexander kegel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Adi vom 29.10.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,
wir haben seit dem feb. 2004 einen Aqua Wasseraufbereiter. Im Feb 2005 reklamierten wir zum 1. Mal bei der Fa. Aqua die Nichtfunktion des Gerätes an. Seither werden wir von der Fa. Aqua nur verarscht!
Der Service ist eine absolute Katastrophe, bzw. es gibt keinen Service. Man kann ja eine lange Garantiezeit angeben, wenn man nicht im geringsten daran denkt, jemals einen Garantieanspruch zu gewähren!
Ich kann jeden nur davor warnen, diese Geräte zu instalieren zu lassen! Wir möchten auch unser Recht, den Garantieanspruch durchzusetzen rechtlich einklagen! Wer hat Erfahrungen??
Also gebt euer vieles Geld für etwas sinnvolleres aus!!!
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Aquageschädigte)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Adi vom 29.10.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Adi,

wir kennen die "Beweggründe" für diese Diskussion über  die Geräte der AQUA Wasseraufbereiter GmbH aus eigener Erfahrung. Wir haben, wie übrigens in der Zwischenzeit viele Andere auch, Klage gegen AQUA eingereicht. Die Geräte funktionieren nämlich definitiv nicht. Es ist nur Geldverschwendung diese Geräte zu kaufen! Es mag vereinzelt Personen geben, die tatsächlich behaupten, dass das Gerät bei ihnen funktioniert. Aber das sind Ausnahmen und das hat wohl auch wieder seine Gründe!!! Diese Gründe möchten wir hier nicht nennen, da die Firma AQUA wohl mit Argusaugen dieses Forum beobachtet. Aus diesem Grund wurden auch bereits interessante Beiträge aus dem Forum wieder herausgenommen und die "Beweggründe" sind deshalb nicht mehr erkennbar.

Wir möchten uns trotzdem bei Michael Schmidt bedanken. Uns hat dieses Forum sehr geholfen. Wenn es das Forum schon gegeben hätte, als wir unseren Vertrag mit AQUA abgeschlossen haben, hätten wir uns mit Sicherheit einigen Ärger erspart, weil wir das Gerät nicht gekauft hätten.

Viele Grüße

Aquageschädigte
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  30.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Adi vom 29.10.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Adi,

ich nehme an, dass sich Michael dazu noch äussern wird. Für mich ist aber klar, dass entweder er selbst oder ihm nahe stehende Personen unangenehme Erfahrungen mit obiger Firma gemacht haben. Sonst hätte ich das auch hinterfagt.

Grüsse aus Griechenland an den Rheinfall und pass auf, dass es kein Reinfall wird.

Lothar

Nebenbei: was habt ihr auf eurem Kabelinternetanschluss für eine Übertragungsgeschwindigkeit ?
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Adi )
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Schmidt vom 14.10.2005!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen, ich habe gestern an einer Messe in CH die Geräte und Prospekte u.a. über AQUA AM erhalten. Da ich beabsichtige eine Anlage anzuschaffen bin ich auf der Suche nach Herstellerinfos.
Ich möchte mich für die verschiedenen Beiträge bedanken, diese helfen, die "falschen" Hersteller auszuscheiden.

Für mich entscheidend war nicht der "philosophische Streit" über chem. oder physikal. Anlagen sondern die Erfahrungen mit dem Hersteller. Da es ja genügend Anbieter gibt, werde ich sicher einen anderen Hersteller berücksichtigen.

Was ich aber noch immer nicht verstehe bzw. was der Diskussion meiner Meinung dienlich wäre, sind die Beweggründe oder Erfahrungen von Michael Schmidt, über AQUA AM die unliebsamen Erfahrungen zu sammeln.

In diesem Sinne freundliche Grüsse aus der neuen AQUA-AM-Metropole Schweiz
Adi
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  14.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HR.A.Schmidt vom 10.10.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Schmidt,

ich habe mir lange überlegt, ob ich auf Ihren Beitrag antworten soll, aber die Aussage kann und darf nicht unkommentiert stehen bleiben, denn sie wirft ein völlig falsches Licht auf R.E.

Sie dürfen mir glauben, dass er seine guten Gründe hatte, beim Forumbetreiber um die Löschung seiner Beiträge zu bitten (und sicher nicht, weil die Aussagen darin falsch gewesen wären). Mit Sicherheit ist ihm das auch nicht leicht gefallen, aber in der gegenwärtigen Situation war es wohl das beste für ihn um weiteren Problemen aus dem Weg zu gehen. Ich kann auch nachvollziehen, dass er die bei dem ein oder anderen geweckten Hoffnungen, eine Lösung für ihr AQUA-Problem zu finden, damit enttäuscht hat. Sie dürfen mir aber auch glauben, dass er für seine Entscheidung von AQUA keinen müden Cent gesehen hat. GELD möchte er von AQUA nur für das nichtfunktionierende Gerät haben.

Falls Sie ein "AQUA-Betroffener" sind und sich nicht hier direkt über das Forum äußern möchten, dürfen sie mich auch gerne direkt über meine Mailadresse anschreiben.

Gruß
Michael
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (HR.A.Schmidt )
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 04.10.2005!  Zum Bezugstext

Ist ja schön das der Hr. senen Beitrag löschen kann.
Hat wohl ne menge Kohle bekommen das er schweigt.
Sein Schweigegeld wurde bestimmt bezahlt durch den Kauf von den nicht funktionierenden Geräten.

Danke an den (ich werde alles offenlegen nach dem Do)

mfg A.Schmidt
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  04.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von A.Schmidt vom 04.10.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr/Frau Schmidt,

auf Wunsch des Autors wurden alle Seine Beiträge gelöscht. Über die Gründe wurden wir bis jetzt noch im unklaren gelassen.

Gruß Wilm T. Klaas
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (A.Schmidt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.10.2005
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 27.09.2005!  Bezugstext gelöscht

Welchen Donnerstag meinten Sie der nach dem 27.09.2005
den 29 der ist schon vorbei bitte schreiben Sie die Ergebnisse, weil davon mein nähster Schritt abhängt.
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Waldemar Bek)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.09.2005

Hallo Leute,

nachdem Rolf letztes mal ja geschrieben hat das die Fa. AQUA VS ihren Firmensitz in die Schweiz verlegen will habe ich mit meinem Anwalt gesprochen. Der meinte das eine Verlegung des Firmensitzes oder die Umschreibung der Fa. auf den Sohn ohne Auswirkungen auf eine Klage bleibt. Er wird sich auch mal Informationen vom Staatsanwalt in Konstanz hohlen.

Hoffen wir auf viel Erfolg gegen die Fa. AQUA


Walde
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Aquaverkäufer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.09.2005

Hallo Contras Aqua,

mit sehr großem Interesse habe ich die Berichte zu diesem Forum verfolgt. Als ehemaliger Handelsvertreter der Fa. Aqua bin auch ich bis heute um Provisionen geprellt. Es war eine klare Direktive der Fa. Aqua, mit 99,9 Wirksamkeit zu werben, obwohl schon bald jedem Verkäufer klar war, dass dies nie und nimmer stimmen konnte. Schließlich bekommt man von seinen Kunden auch immer wieder ein Feedback. Auch über die Phosphatkügelchen bin ich informiert. Ich kenne auch Kunden, welche ein solches Gerät eingebaut haben.

Selbst bei den besten Aqua-Verkäufern ist eine sehr hohe Fluktuation. Mir persönlich sind ca. 20 Vertreter bekannt, welche in die Wüste geschickt wurden. Und dies in den letzten 2 Jahren. Es gibt aber auch noch einige, die ich nicht kenne.

Da ich derzeit anwaltlich gegen Aqua vorgehe, weil mir noch über 35.000,00€ (Der Betrag ist tatsächlich höher, aber ich möchte nicht, dass Aqua mich sofort am Betrag identifizieren kann) Provision vorenthalten werden, muss ich mich erst mit meinem Anwalt unterhalten bevor ich mich hier outen kann.

Verkäufer wurden stets genötigt, mit den 99,9% Kunden zu ködern, obwohl selbst die Geschäftsleitung mehrfach in großem Kreise zugab, dass es diesen hohen Wirkungsgrad nicht gab. Jeder Verkäufer hatte bei jedem Verkauf ein flaues Gefühl in der Magengegend.

Es ist an der Zeit, diesen kriminellen Machenschaften ein Ende zu machen. Sobald ich grünes Licht von meinem Anwalt habe, werde ich mich hier outen. Sämtliches Material steht dann zur Verfügung.

Grüße eines von Aqua Betrogenen
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  22.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 21.09.2005!  Bezugstext gelöscht

Hallo RER, Waldemar und all die anderen contra AQUA,

vielleicht bewegt sich ja doch endlich etwas in dieser Angelegenheit. Ich würde es allen Beteiligten wünschen, dass sie endlich Erfolg hätten und Recht gesprochen würde.

WIR müssen da einfach dran bleiben. Steter Tropfen höhlt den Stein! Oder vielleicht auch: Zusammen sind wir stark! Es gibt schöne Sprichwörter und in jedem steckt etwas Wahrheit. Packen wir`s an.

@ RER: Ist deine Verhandlung am nächsten Donnerstag eigentlich öffentlich ? Und wenn ja, wann und wo genau ?

Viele Grüße an alle
Michael
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Waldemar Bek)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von RER vom 20.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo RER

nun weis ich nicht soll ich das Gerät installiert lassen um bei einer evtl. Gerichtsverhandlung die Nichtwirksamkeit zu Beweisen oder soll ich das Gerät deinstallieren um evtl. den Nachweis von chemischen Substanzen aufrecht zu erhalten.

Falls die Fa. AQUA dieses Forum auch liest, was ich wegen der einstweiligen Verfügung vermute sollen sie doch so ehrlich sein und das Geld zurück erstatten. Dann fällt der schlechte Ruf weg, da sie ja bei Nichtfunktion die 5 Jährige Rückgabe einhalten. Was ja überall in den Prospekten und mündlich versprochen wird. Oder liegt das Geschäftsgebaren nur auf Betrug ???? Viele Grüße an AQUA


Gruß

Walde
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (RER)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Waldemar Bek vom 20.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Waldemar,

aus Gründen des vorstehenden Eintrages muss ich mich mit Äusserungen etwas zurückhalten. Tatsache ist aber, dass wir unter Zeugen bisher 3 Aqua AM 110 Spezial geöffnet haben. Inhalt dieser Geräte ist chemischer Art. Von einem namhaften Institut wurden Analysen angefertigt. Nach diesen müsste in Verbindung mit Aqua Spezial Geräten zwingend ein Rohrtrenner installiert werden, damit man bei der durch diese analysierte Substanz (viel Phosphat) keine Verkeimung ins öffentliche Netz verursachen kann. Hier liegt ein klarer, sogar gesundheitsschädlicher Verstoß gegen die Trinkwasserverordnung vor.
Gruß
RER
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Waldemar Bek)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.09.2005

Hallo Michael,

die in diesem Forum erwähnte Frau Osswald war auch bei uns. Sie hatte im Voraus einen Termin vereinbart. Und auch wie in diesem Beitzrag erwähnt mit der 5 Jährigen Garantie geworben.

Ich habe schon länger nichts mehr von mir höhren lassen da ich für 3 Jahre in die USA umgezogen bin. Wir haben uns im  März an einen Anwalt gewendet. Auf die von unserem Anwalt gesetzte Frist ging die Fa. AQUA in VS gar nicht ein. Nun wurde durch den Anwalt Klage eingereicht, aber bisher ist da noch nichts passiert. Klagen dauern ja bekanntlich. Momentan ist das Gerät der Firma AQUA in unserem Haus in Deutschland noch eingebaut, um evtl. den Beweis vor Gericht zu erbringen, dass nach wie vor Kalkablagerungen vorhanden sind.

Nachdem ich mal wieder alle Beiträge im Forum gelesen habe möchte ich noch zu einigen Beiträgen Angaben nmachen.

1. Eine Anlage mit Salz kostet kaum mehr als eine der Fa. AQUA in VS. Aber mit der Garantie dass sie tatsächlich funktioniert.
Wie ich schon geschrieben habe lebe ich momentan in New Mexico im Süden der USA und hier ist die Wasserhärte extrem hoch.Hier ist es Standart dass Anlagen mit Salz verbaut werden und ich muss bestätigen das sie tadellos funktionieren.

2. Bei unserem ersten Gerät (eingebaut 2002)handelte es sich um ein AM 110. Nach der Reklamation wurde das Gerät nach einigem hin und her dann im Juli 2004 in ein AM 110 S getauscht?! Im Laufe der Reklamation wurde durch die Firma AQUA in VS Wasserproben entnommen. Wie ich einem anderen Beitrag in diesem Forum entnehmen konnte, wurden dann angeblich Geräte mit dem Namen "AM 110 Spezial" angefertigt bzw. ausgliefert. Auf dem Einbauprotokoll des Tauschgertätes stand bei uns da auf einmal auch dieses "S" hinter AM 110.

3. Zudem kann ich bestätigen dass es sich bei den Beiträgen in diesem Forum um kein "Schlechtreden" der Firma AQUA VS handelt, sondern um Tatsachen.

Gruß Waldemar


Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Geilert Ren)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 03.09.2005!  Bezugstext gelöscht

Hallo Rolf,
wir haben gerade ein solches Gerät erhalten.Typ AM 110!Bezieht sich das auch auf dieses Gerät? Wenn dies der Fall ist möchte ich es gar nicht erst einbauen.Ich habe zum Glück noch nicht bezahlt. Wohin schicke ich dieses Gerät zurück? Hast du eine Adresse?
Hast du auch das Aktenzeichen von diesem Gerichtsurteil, damit ich mich darauf berufen kann?
Mir wäre sehr geholfen wenn du schnellst möglich antwortest.
Viele Grüße
Rene
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  31.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Cori vom 30.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Cori,

um eine abschließende Antwort auf Deine Frage zu Biocat etc. zu geben, auch die zertifizierten Geräte zum alternativen Kalkschutz (unter dem folgenden Link nachzulesen)
http://www.dvgw.de/zertifizierung/verzeichnisse/wasserprodukte.html?s=9191
sind keine "eierlegenden Wollmilchsäue", d.h. man sollte deren Wirksamkeit nicht überschätzen. Sie  haben ihren Einsatzbereich, aber den Kalk wegzaubern können sie halt eben doch nicht.

Ansonsten, wie JB schon angemerkt hat, soll dies hier das (mein) AQUA-Schlachtfeld bleiben. Möglicherweise tut sich da ja noch was.

Gruß
Michael
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (cori)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 30.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo JayBee,
vielen Dank für die Antwort. Momentan werde ich die Finger davon lassen. Wir haben hier auch nur einen Härtegrad von 11, trotzdem stören mich die Kalkablagerungen vor allem an den Armaturen. Aber die werde ich lieber wie bisher entfernen.
Nochmal zu der Familie. Sie schreiben: "sarkastisch könnte ich jetzt sagen, wenn keines der beiden Geräte funktioniert hat, kann die Gute auch keinen Unterschied feststellten " Das klingt einleuchtend, allerdings hatte die Frau den Vergleich der Kalkeinwirkung auch ohne das eine oder andere Gerät und beschrieb mir für diese Zeit genau die Probleme des Kalkes weswegen ich den Wasseraufbereiter haben wollte. Ich werde die Familie in ein paar Monaten noch einmal anrufen. Ich hatte bei unserem Telefonat natürlich nicht erwähnt, dass der Wasseraufbereiter der Firma Aqua eigentlich keine Wirkung erbringt. Warum sollte ich die Frau nicht in ihrem Glauben lassen.

Gruß
Cori
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  30.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Cori vom 30.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Cori,

sarkastisch könnte ich jetzt sagen, wenn keines der beiden Geräte funktioniert hat, kann die Gute auch keinen Unterschied feststellten ;-)

Wenn Sie unbedingt ein Gerät mit sog. alternativer Wirkungsweise kaufen wollen (weder die Geräte von Maitron noch von Biocat arbeiten streng genommen physikalisch sondern beide arbeiten chemisch !!!) so könnten sie sich nach der DVGW-Zertifizierung orientierten. Vom Anbieter Biocat sind die Geräte Biocat 960 und 2k4 zertifiziert, der Anbieter Maitron bzw. Aquatron verfügt nicht über zertifizierte Geräte. Wichtig ist es auch, dass sie diese Geräte von Fachleuten kaufen und installieren lassen und nicht von "windigen" Vertrieblern.
Desweiteren sollten Sie Sich überlegen, ob sie unbedingt ein Gerät mit alternativer Wirkungsweise haben müssen oder ein Gerät mit bewährter Technik (sog. Ionentauscher).
Sollten Sie dabei Beratungsbedarf haben, so sind Sie herzlich eingeladen Ihre Fragen hier im Forum zu posten. Aber in einem neuen Thread ;-)

Gruss

JB
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Cori)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Schmidt vom 30.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Michael,

bei dieser Familie ist es das erste Gerät. Sie hatten es am gleichen Tag bestellt wie ich, also am 05.07.2005.
Mich wundert es auch, dass die Hausfrau keine Verschlechterung zu dem Gerät vorher erkennen kann. Denn der Wasseraufbereiter den die Familie erst hatte war ein Gerät der Firma Maitron und diese Firma schnitt mit dem Gerät Catalysator W 512 lt. Testbericht test-Ausgabe 1/2000 als Zweitbester mit befriedigend ab. Ich weiss allerding nicht, ob es sich um dieses Gerät gehandelt hat.

Ich habe gelesen, dass die Firma BIOCAT das Prüfzeichen auf seine Wasseraufbereiter hat. Ist diese Gerät zu empfehlen?

Gruß
Cori
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  30.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Cori vom 29.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Cori,

zuerst einmal möchte ich mich bei Ihnen entschuldigen für das harte Angehen, aber Ihre Geschichte klang wirklich so unglaublich, nämlich nach gezielter Werbung für nutzlose geräte, daß sie nach meinen Erfahrungen hier einfach frei erfunden sein mußte. Das war sie aber nicht, wie sich nun herausstellte.

Womit allerdings noch nicht die Seriösität der Produkte glaubhafter wird. Angebliche Erfolge und glückliche Käufer können auch auf Einbildung beruhen - wie z.B. die Magnetkugeln im Geschirrspüler meiner Frau.

Ihnen wünsche ich alles Gute und vielleicht halten Sie doch Kontakt zu diesen zufriedenen Leuten und berichten dann hier in einigen Monaten wieder darüber.

Mit besten Grüßen
Wilfried
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  30.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Cori vom 26.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Cori,

ich muss mich auf deinen Beitrag hin doch nochmal einschalten:

... Jetzt ist der Aqua-Wasseraufbereiter der Firma aus VS seit 14 Tagen eingesetzt und sie ist von der Wirkung voll überzeugt. Die Fliesen sind wieder glatt, an den Amaturen keine Kalkablagerungen mehr und der Wasserbehälter der Kaffeemaschine, ohne vorherige Reinigung, wieder kalkfrei. Ich bin jetzt doch sehr überrascht, da ich gestern den Beitrag von Ihnen gelesen habe, in dem die Wirksamkeit nicht nachgewiesen wurde. ...

Dazu habe ich bereits andernorts im Forum mal eine Aussage gemacht, die sich auf eigene Untersuchungsergebnisse bezog (weiß aber nicht mehr genau wo). Im übrigen hat Rolf Erbert das Gerät "Aqua AM 110 Spezial" (das es offiziell gar nicht gibt) in seinem Beitrag auch erwähnt.

Bei diesen "Untersuchungen" ging es auch darum, dass man beim Kunden nach dessen mehrfacher Reklamation wegen "Nichtfunktionierens" ein "auf seine Verhältnisse abgestimmtes Gerät" eingebaut hat. Von diesem Kunden habe ich damals mehrere Wasserproben nach Stagnation und Ablaufenlassen entnehmen lassen und sie auf Phosphat untersucht. Und siehe da, nach längerer Stagnation über Nacht war im Wasser ein Polyphosphatgehalt von über einem Milligramm/Liter nachweisbar und das hat kalkausfallverhindernde Wirkungen. Im übrigen weiß ich auch, dass es mindestens zwei Varianten dieses "Spezialgerätes" gibt oder gegeben hat. Bei einer Variante waren kleine Beutelchen mit Ionenaustauschermasse eingefüllt, bei der anderen waren Kugeln aus Natriumpolyphosphat drin.
Ob man das dann noch als seriös und vor allem chemiefrei bezeichnen kann? Für mich ist das übelste Täuschung des Kunden, denn die wussten davon nichts. Logischerweise lässt die Wirkung nach einiger Zeit nach - und dann? Wieder reklamieren? oder sich damit abfinden? und Ärger mit der Firma haben.

Auf Grund dieser Kenntnisse wäre es interessant, ob es sich bei der erwähnten Familie auch so verhält. Vielleicht kannst Du dich ja zu gegebener Zeit nochmal mit den Leuten in Verbindung setzen.

Gruß
Michael
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Cori)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 29.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo an alle,

ich möchte nicht durch meinen Beitrag dazu beitragen, dass jetzt alle Geschädigten der Firma Aqua ihr Glück über einen Anwalt versuchen.
Ich bin den Weg über den Anwalt nur gegangen, da ich im Rechtschutz bin. Es bleibt zu bedenken, dass bei einem Anwalt schnell hohe Kosten entstehen und vieleicht nicht jeder das Glück hat, dass die Firma Aqua auf die Kündigung eingeht.
Auch muss ich erwähnen, dass ich gleich am nächsten Tag nach Vertagsabschluss die Kündigung in die Wege geleitet habe.
Ich wünsche allen, die noch Probleme mit der Firma Aqua haben gutes Gelingen.

Gruß
Cori
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  29.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 29.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wasserfreunde,

Cori war so nett, mir die Schriftstücke (schriftliche Kündigung via Anwalt und die Kündigungsbestätigung) einzuscannen und zuzumailen. Die Gemachten Angaben Stimmen mit den Schriftstücken überein.

Es tut mir leid, dass Sie in diesem Forum zu Unrecht der Lüge beschuldigt wurden. Aber Ihr Beitrag wird sicherlich vielen anderen helfen - die Erkenntnis, dass man (mit Hilfe eines Anwaltes) auch wieder aus der Sache herauskommt.

Gruß Wilm T. Klaas
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  29.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von cori vom 28.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Cori,

sollte ich mich geirrt haben, bitte ich Sie natürlich in aller Form um Entschuldigung. Aber wer die Versuche kennt, wie hier im Forum versucht wird Schleichwerbung für nutzlosen Humbug zu platzieren, der wird mir Recht geben, Ihre Geschichte klingt unglaublich. Ich würde mich freuen, wenn Sie über Herrn Wilm Klaas Kontakt aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Wilfried
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  29.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von cori vom 28.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Cori,

bitte schicken Sie die eingescannten Schriftstücke an wilm@wasser.de
ich werde die sache dann gerne richtigstellen.
Auch das schreiben Ihres Anwaltes würde mich sehr interessieren.

Gruß Wilm T. Klaas
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (cori)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 27.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

ich hatte keiesfalls vor, hier im Forum eine gute Schriftstellerin abzugeben. Ich bin lediglich der Meinung, dass sich auch einmal jemand zu diesem Thema äußern sollte, der keine negative Erfahrung damit gemacht hat. Ich weiß jetzt zwar nicht weshalb sie mich hier als Lügner hinstellen, weil Sie mir nicht glauben, dass meine Kündigung angenommen wurde, oder das die genannte Familie damit zufrieden ist. Ich kann Ihnen den Teil mit der Kündigung gerne beweisen, indem ich Ihnen die Bestellung und die Kündigungsbestätigung zumaile. Ich bin zwar keinem Rechenschaft schuldig, möchte aber auch nicht als Lügner abgestempelt werden. Nur nebenbei erwähnt, so ganz ohne Schaden bin ich auch nicht aus dieser Sache herausgekommen. Ich hatte die Kündigung über einen Anwalt abgewickelt, da wir im Rechtschutz sind. Der Rechtschutz war allerdings der Meinung, dass erst ein Vertragsfall eintritt, wenn die Firma Aqua die Kündigung nicht akzeptiert. So mußte ich die Anwaltskosten selbst tragen. Gekündigt hatte ich außerdem erst, nachdem ich dieses Forum durchgelesen hatte. Wer sagt denn, dass der Wasseraufbereiter nicht vieleicht doch funktioniert. Ich kann es jetzt nicht mehr testen und bin nach dem Gespräch mit der Familie, die damit zufrieden ist, hin und hergerissen. Auch wenn Ihnen mein Schreibstil wieder nicht zusagt, ich möchte lediglich meine Erfahrungen mitteilen.
Gerne können Sie mir hier Ihre Mail-Adresse angeben und ich werde Ihnen besagte Unterlagen zumailen. Nur zur Info, ab Anfang September bin ich für 2 Wochen in Urlaub. Sollten Sie diese Mail nicht vorher lesen, werde ich mich danach melden.
Gruß
Cori
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  27.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Cori vom 26.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Cori,

glauben Sie wirklich, daß Ihnen jemand diese dumme Lügengeschichte glaubt?

Ich hoffe, noch Viele werden diese eigentormäßige Negativwerbung lesen und sich amüsieren. Als Schriftstellerin sind Sie jedenfalls nicht sehr begabt :-)))

Beste Grüße

Wilfried
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Cori)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 19.08.2005!  Bezugstext gelöscht

Hallo Rolf,
auch ich hatte bei dem Vertreter der Firma Aqua aus VS den Vertrag für den Wasseraufbereiter unterschrieben, habe aber einen Tag später den Vertrag gekündigt und nach ca. 3 Wochen auch die Kündigungsbestätigung dafür erhalten. Als der Vertreter bei unserem Gespräch kurz die an diesem Tag abgeschlossenen Verträge durchsah, konnte ich mir einen Namen mit Ort merken. Ich rief gestern bei dieser Familie an und erkundigte mich, ob sie mit dem Gerät zufrieden sind. Die Frau erklärte mir daraufhin, dass sie schon einmal im Besitz eines solchen Aufbereiters einer anderen Firma waren und damit auch sehr zufrieden. Da dieser Aufbereiter kaputt ging und die Firma nicht mehr existierte, habe sie sich für den Aqua-Aufbereiter der Firma aus VS entschieden. Bis dieser eingebaut war hatte die Frau den Vergleich, wie es in ihrem Haushalt ohne Aufbereiter bestellt war. Sie beschrieb mir, dass die Fliesen Kalk ansetzten, ebenso die Amaturen. Die Kaffeemaschine hatte sie in dieser Zeit viel öfter entkalken müssen, außerdem hatte sich auch Kalk im Wasserbehälter abgesetzt. Jetzt ist der Aqua-Wasseraufbereiter der Firma aus VS seit 14 Tagen eingesetzt und sie ist von der Wirkung voll überzeugt. Die Fliesen sind wieder glatt, an den Amaturen keine Kalkablagerungen mehr und der Wasserbehälter der Kaffeemaschine, ohne vorherige Reinigung, wieder kalkfrei. Ich bin jetzt doch sehr überrascht, da ich gestern den Beitrag von Ihnen gelesen habe, in dem die Wirksamkeit nicht nachgewiesen wurde.
Gruß
cori
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Michael Schmidt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.06.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas Ulmer vom 27.06.2005!  Zum Bezugstext

... Mein Vater hat ein solches Ding eingebaut, mit ganz gutem Erfolg, was die Entkalkung angeht. 2800DM hat er damals bezahlt. ...

Hallo Thomas,

zum Verständnis, die Geräte der Fa. AQUA die ich meine (z.B. AM 110), haben mit Entkalkung nichts zu tun. Sie arbeiten auf magnetischer, in diesem Fall elektromagnetischer Basis und was das bewirken soll, darüber wurde sich anderer- und meinerseits hier im Forum schon ausgiebig ausgelassen. Ich will nicht näher darauf eingehen. Was stellen Sie oder ihr Vater denn als "Wirksamkeit" fest?

Der Preisangabe nach stammt das Gerät noch aus der DM-Zeit, was nichts daran ändert, nach meinem Kenntnisstand (und der ist relativ aktuell) auch die Euro-Geräte sind nicht besser geworden, was die Verhinderung von Verkalkung anbelangt.

Mir sind eigentlich auf meinen Beitrag hin nur negative Meldungen zugegangen von Kunden, die, was die Wirkung anbelangt, maßlos entäuscht waren und sich in vielen Fällen auch noch mit der Firma wegen "Geld zurück" rumärgern mussten/müssen. In Einzelfällen sogar vor Gericht. Das Wort Kulanz kennt man dort anscheinend nicht. Auch dazu hatte ich schon mal etwas geschrieben.

Und was meinen Beitrag insgesamt anbelangt; da bin ich der Meinung, dass der nie zu alt ist! Deshalb bin ich dankbar, wenn er immer mal wieder aus der Mottenkiste hochkommt.

Wenn Sie tatsächlich funktionierende Geräte, klassische (Ionenaustauscher) oder alternative Kalkschutzgeräte suchen, dann schauen sie nach DIN/DVGW-geprüften und zertifizierten Geräten. Nur solche Geräte gehören, wenn überhaupt, in die Trinkwasserinstallation.

Den, bzw. die Links auf die DVGW-Seite habe ich jetzt nicht parat, aber sie wurden von mir (und mittlerweile auch anderen) im Forum schon mehrfach mitgeteilt.

Gruß
Michael
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Thomas Ulmer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.06.2005

Hallo Michael,

auch wenn Deine Anfrage schon relativ alt ist, will ich mich doch wegen dem Aqua mag Wasseraufbereiter melden. Mein Vater hat ein solches Ding eingebaut, mit ganz gutem Erfolg, was die Entkalkung angeht. 2800DM hat er damals bezahlt. Und ich bin auf der Suche nach anderen Anbietern eines solchen Geräts auf dieses Forum gestossen. Ich möchte mir auch so ein Ding im Keller einbauen und bin daher erstaunt, daß es wohl auch negative Erfahrungen mit diesem Teil gibt. Hast Du auf Deine Anfrage Resonanz bekommen?
Ich würde mich freuen über nähere Infos.
Thomas
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  15.05.2005

Hallo an alle AQUA-Geschädigten!
Hier mal wieder was neues zu dem Thema.

Nach mir zugetragenen Gerüchten (davon lebt die ganze Branche und die Börse) soll die Geschäftsführung der Firma AQUA Wasseraufbereiter GmbH in VS auf den Sohn übergegangen sein (was an sich ja noch nichts Unanständiges ist) und die Firma soll sich in die Schweiz "zurück ziehen". Ob das stimmt - weiß ich allerdings nicht. Auf der (neuen) Homepage ist ja immerhin schon mal die ganze Welt dargestellt, da gibt es noch viele weiße Flecken für magnetische Wasserbehandlung. Aber die Konkurrenz schläft nicht.

Ich bin ja kein Jurist, aber was wird das für die Durchsetzung von Ansprüchen gegenüber der Firma bedeuten? Weiß das jemand hier aus dem Forum zu beantworten?

Gruß
Michael
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Matthias Fischer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.05.2005

Hallo,
meine Eltern haben sich auch so ein Gerät aufschwatzen lassen.
Ich habe sie am gleichen Abend noch "bekehrt" und wir haben ein Einschreiben und ein Fax m it einer Kündigung geschickt.
Daruafhin wurde uns Ratenzahlung oder spätere Bezahlung etc. angeboten.

Mittlerweile plagen wir uns mit dem Rechtsanwalt, weil das GErät nie geliefert wurde, die Firma aber Geld haben will.

Ich rate jedem die Finger von unseriösen Firmen zu lassen...

gruß,
Matthias
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  22.03.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerhardt Maier vom 22.03.2005!  Zum Bezugstext

Herr Maier,

... ich habe jetzt 2 Stunden hier im Forum über Kalkanlagen mich informiert. ...

ICH glaube nicht, dass 2 Stunden genügen, um sich ausreichend über die Materie zu informieren. Es sei denn, Sie trinken "informiertes" Wasser und erhalten so auf die Schnelle alles wissenswerte zu dem Thema. Ich beschäftige mich schon seit 21 Jahren mit dem Thema und weiß längst noch nicht alles darüber. Außer dass nach allen mir bekannten zugänglichen Informationen und Untersuchungen bislang noch kein einziges "physikalisch" wirkendes Gerät (Elektro- oder permanentmagnetisch, Felder, Frequenzen, Sonnen-, Mond- und Sternenenergie etc.) eine tatsächlich meßbare und reproduzierbare Verringerung geschweige denn eine Verhinderung der Verkalkung gezeigt hat. Aber da sind die bei Stiftung Warentest und andernorts durchgeführten Untersuchungen wahrscheinlich sowieso alle gekauft.

... Das einzige was mir aufgefallen ist, daß Sie nicht nur die Firma Aqua Wasseraufbereiter aus VS, schlecht machen. (Ich habe übrigens so ein Gerät, und bin sehr zufrieden) Sondern auch alle andere Hersteller von Physikalischen Anlagen. Dabei machen Sie jedesmal mächtig Reklame für "Salzanlagen"!
Ist doch Komisch!?

Was ist daran komisch? Erstens mache ich ganz bestimmt keine Reklame für "Salzanlagen", obwohl, wie Herr Klaas ausgeführt hat, diese Anlagen zu den funktionierenden zählen, weil sie tatsächlich Härte aus dem Wasser entfernen. Es gibt aber auch noch andere funktionierende Verfahren, sogar physikalische (z.B. RO, Nanofiltration)! Richtig ist, dass ich mit wachsender Begeisterung mit kompletten Links darauf hinweise, dass zum Schutz des Trinkwassers und des Verbrauchers nur Geräte mit einer DIN/DVGW-Zulassung eingebaut werden sollen und das gilt durch die Bank für alle Geräte und Apparate, die im Bereich der Trinkwasserversorgung eingesetzt werden.

Worauf ich bitteschön ebenfalls großen Wert lege, ist die Tatsache, dass ich weder die Firma AQUA Wasseraufbereiter noch andere Hersteller physikalischer Anlagen schlecht mache, sondern ausschließlich Fakten darstelle. Jeder kann sich dazu schließlich seine eigene Meinung bilden.
 
Und was meinen "Groll" auf AQUA VS anbelangt, vielleicht können sie das nachvollziehen, wenn sie die "unliebsamen" Erfahrungen anderer User im Forum mal nachlesen. Auch mir ist diese Firma seit vielen Jahren bekannt und auch deren aggressive Werbemethoden und das schnelle agieren mit dem Rechtsanwalt auch. Die Art der Werbung konnte ich jetzt gerade wieder auf einer Messe erleben. Man wird sogar über ein Callcenter zu Hause angerufen und man versucht mit ihnen einen Gesprächstermin zu vereinbaren - doch wohl offensichtlich mit dem Ziel, einem ein derartiges Gerät zu verkaufen - auch wenn man keines will und ein Wasser mit 13° Gesamthärte, eine Installation mit Kunststoffrohren und keinerlei Probleme hat. Um ein derartiges Gespräch hatte ich übrigens nie gebeten. Das allein ist schon eine Frechheit - und unlauter auch (schon allein dadurch, dass mein Gesprächsgegenüber seine Telefonnummer nicht preis gibt und der Name trotz zweimaliger Nachfrage nur unverständlich rüberkommt. Naja - ich wusste ja, mit wem ich es zu tun hatte).

Übrigens, eine gewisse Frau Osswald (vielen Leuten mit "unliebsamen" Erlebnissen wohl gut bekannt) hat mir auf der Messe auf Nachfrage erzählt, dass die Informationen im Internet ohnehin alle falsch sind, besonders die über AQUA. Jeder kann da schreiben, was er will - auch die Konkurrenz! Ja, soll ich denn da in diesem Sumpf überhaupt noch etwas glauben? Apropos glauben, Glauben gehört in die Kirche oder wo auch immer hin, aber hier geht es um Wissen! und um Geld.

Und wenn sie so ein Gerät haben und damit glücklich sind - tja, das ist doch wunderbar. Sind so froh darüber. Viele andere sind es offensichtlich nicht und hätten für ein paar Kilo Edelstahl gerne ihr Geld zurück gehabt.

Ach so - psssst - aber nur unter uns. Natürlich bekomme ich für jedes verkaufte "Salzgerät" eine Provision von 25%, wie sollte ich mir sonst ein dickes Auto, eine schicke Yacht, schöne Frauen und jeden Monat 4 Wochen Urlaub leisten können. Und die Salzindustrie sponsort mir lebenslang das Salz für's Frühstücksei.

Frohe Ostärn.
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  22.03.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerhardt Maier vom 22.03.2005!  Zum Bezugstext

Nein Herr Maier,

das ist nicht komisch, sondern berechtigt, denn die Wirkung von "Salzanlagen" ist wissenschaftlich gelegt!

Zum Thema physikalische Wasseraufbereitung lesen Sie bitte die Forums FAQ!

Mit freundlichen Grüßen
Wilm T. Klaas
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Gerhardt Maier)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.03.2005

Hallo, Herr Schmidt

ich habe jetzt 2 Stunden hier im Forum über Kalkanlagen mich informiert.
Das einzige was mir aufgefallen ist, daß Sie nicht nur die Firma Aqua Wasseraufbereiter aus VS, schlecht machen. (Ich habe übrigens so ein Gerät, und bin sehr zufrieden) Sondern auch alle andere Hersteller von Physikalischen Anlagen. Dabei machen Sie jedesmal mächtig Reklame für "Salzanlagen"!
Ist doch Komisch!?
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Michael Zettl)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.02.2005

Hallo Michael,

nachdem die Diskussion wieder aufgeflammt ist, möchte ich  nicht versäumen auch meinen Beitrag hier einzustellen.
Nachdem ich vergangenen Oktober auf einer Messe von der Wirksamkeit dieses Gerätes und der Unwirksamkeit des Gerätes am Nachbarstand und aller anderen vom Werber überzeugt wurde, habe ich den Kaufvertrag unterschrieben.
Auch die äußerst kulante Garantie innerhalb von 5 Jahren hat mich überzeugt.
Nach Erhalt des Gerätes u. der Montageanleitung habe ich dort gelesen:
"Unsere Forschungsabteilung hat Wasch-, Spül- und Reinigungsmittel entwickelt, die speziell für den Einsatz im magnetisch behandelten Wasser geeignet sind und bei deren Verwendung fast alle unangenehmen Randerscheinungen des umgewandelten Kalkes nicht mehr zum Vorschein kommen oder sehr leicht zu entfernen sind.
Mit dieser Frage habe ich die Fa. konfrontiert, da der Werber ausdrücklich nur positive Eigenschaften erwähnt hatte. Folgekosten ausser Strom sollte es nicht geben.
Da die Antwort lange auf sich warten ließ, begann ich nachzuforschen.
So habe ich festgestellt, dass die Werbeversprechen und schriftlichen Eingeständnisse nichts wert sind.
Bis heute habe ich versucht das Gerät zurückzugeben, was nicht akzeptiert wurde.
Vorgestern kam der Mahnbescheid ohne vorausgehende Mahnung.
Nun kommt aber das nächste Problem.
Die Kompetenz eines Anwaltes kann nicht garantiert werden, sein Anspruch auf Rechnungsstellung in jedem Fall.
Silke hat bereits die erste Erfahrung gemacht.

Gruß
Michael

Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Silke Heck)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.02.2005

Hallo Michael!

Auch meine Eltern sind auf diese Firma hereingefallen.
Sie hatten gerade unterschrieben und es mir gesagt, da habe ich mich im Internet schlaugemacht und ihnen geraten, den Vertrag sofort zu widerrufen. Was sie auch getan haben unter Zuhilfenahme des Rates eines Anwaltes für Zivilrecht von der Deutschen Anwaltshotline ( oder so ähnlich, hat auch einiges Geld gekostet). Die Firma schreibt nun zurück, sie gehen nicht darauf ein, und meine Eltern haben die Wahl zwischen sofort bezahlen oder Verschieben auf ein halbes Jahr. Meine Mutter will sich nun nochmal Rat bei diesem Anwalt holen, aber ich hab wenig Hoffnung. Als zusätzliches Argument will sie dem Schreiben noch die Kopie befügen, in dem bestätigt wird, dass meine Eltern gar nicht mehr Besitzer des Hauses sind, sondern dieses an meinen Bruder und mich übereignet haben, was auch so ist. Ist denn dann der Kaufvertrag überhaupt wirksam? Schließlich betrifft er ja auch den Einbau und nicht nur den Kauf eines beweglichen Gegenstandes.
Naja, große Hoffnungen mache ich mir nicht, musste es aber mal loswerden..
Gruß, Silke
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Winfried Troschke
witroweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.02.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Schmidt vom 26.02.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Schmidt,

vielen Dank für Ihre prompte Reaktion.
Nur hilft die Ihre Antwort nicht wirklich weiter. Ich benötige Angaben über evtl. ausgesprochene mündliche Rücktrittserklärungen, denn uns wurde mündlich eine Rücktrittserklärung gegeben, jedoch wird nun behauptet, dies wurde nie gesagt. Hoffnung habe ich, daß evtl. eine schriftliche Rücktrittserklärung jemals von einem Mitarbeiter der Aqua abgegeben wurde (dies wird wahrscheinlich ein Wunschtraum sein). Aber schon eine gegebene mündliche Rücktrittszusage würde mir schon weiterhelfen.
Wir werden alle Interessenten auf dem Laufenden halten, was unseren weiteren Werdegang angeht. Wir hoffen, daß das Gericht diese mündliche Zusage anerkennt.
Sollte irgendeine Kleinigkeit (die uns helfen könnte) auftauchen, so bitten wir alle Leute, die jemals mit dieser Firma zu tun hatten, uns dies mitzuteilen (und sollte es auch noch so unbedeutend vorkommen).
Jedenfalls tut die Anteilnahme von ebenfalls geschädigten und über den Tisch gezogenen Leuten gut!!!

Mit freundlichen Grüßen
Winfried Troschke
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  26.02.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Winfried Troschke vom 25.02.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Troschke,

leider weiß ich von etlichen derart gelagerten Fällen. Und nach allem was ich darüber gehört habe, werden Sie leider juristisch einen schweren Stand haben, denn die Firma schließt ihre Verträge i.d.R. so wasserdicht ab (die haben einen guten Anwalt was das anbelangt), dass der Kunde meist keine große Chance hat, da wieder heil raus zu kommen.

Meine Idee mit dem Beitrag von mir war ursprünglich einmal, wie auch immer "Geschädigte" der Firma AQUA zu einer Art Interessengemeinschaft zu bewegen. Das ist aber nicht so einfach wie ich mir das ursprünglich mal gedacht hatte. Wie ich aber zwischenzeitlich von mehreren Rechtsanwälten erfahren habe, gibt es in Deutschland nicht die Möglichkeit, dass die Geschädigten eine Sammelklage gegen diese Firma führen, die im übrigen mit ihren Methoden nicht allein auf dem Markt tätig ist - aber dafür sehr aggressiv operiert. Und nach allem was ich bislang dazu erfahren habe, WERDEN dabei Leute über den Tisch gezogen. Bislang gab es wohl auch keinen einzigen positiven Test der die Wirksamkeit der von AQUA vertriebenen Geräte - was die Kalkverhinderung anbelangt - bestätigen würde.

Falls ich zu irgendwelchen neuen Erkenntnissen gelangen sollte, werde ich sie hier oder an Ihre Mailadresse direkt informieren.

Aufrufen möchte ich auch noch einmal all' die anderen, die bereits hier im FORUM zu diesem Thema tätig gewordenen sind, ihre vielleicht seit dem letzten Eintrag zwischenzeitlich aktualisierten Erfahrungen mitzuteilen. Selbstverständlich auch alle Neuen, die hierzu etwas beizutragen haben.

Aber bitte keine Werbung für diese Geräte, sonst muß der Admin den großen Hammer rausholen!!!

Michael1
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Winfried Troschke)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.02.2005

Hallo Herr Schmidt,

auch ich bin jemand, wie ich mittlerweile erfahren mußte nicht der einzige, der unliebsame Erfahrungen mit der Firma Aqua gemacht hat.
Der Verkäufer hat mir ein Rücktrittsrecht von sieben Tagen eingeräumt. Leider habe ich es versäumt dieses auf dem Kaufvertrag vermerken zu lassen.
Dieses versuche ich nun durch zu setzen.
Vor dem Amtsgericht hatte ich bestanden. Aber die Firma Aqua ist in Berufung gegangen.
Soviel erst einmal zu meinem Fall.

Jetzt habe ich eine Frage:

Wissen Sie , ob jemand einen Ähnlich gelagerten Fall hatte?
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Michael Schmidt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.01.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ludger Terlinden vom 29.01.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Terlinden,
hamm'er die Frage nicht richtig gelesen???

"... wer hat mit der Firma AQUA Wasseraufbereiter in VS und derem AQUAmag-Gerät unliebsame Erfahrungen gemacht (Messekauf, Vertragsabschluss, Wirksamkeit, Rücktrittsversuch, Klage etc.) ..."

Ich wollte hier bewusst kein Credo FÜR diese Geräte haben (da gibt's andere Ecken für) und wenn Waldemar Bek und andere damit (speziell mit dem AQUA-Gerät) negative Erfahrungen gemacht hat - und ICH weiss dazu wahrscheinlich etwas mehr als SIE, - dann ist das so.

Und aus MEINER Sicht ist die Wirkungsweise derartiger Geräte überhaupt nicht umstritten und es liegen  mir einige Hinweise vor, dass auf dem Markt von einigen Firmen mit unlauteren Mitteln gearbeitet; nur unser Rechtssystem ist etwas kompliziert und träge (und der Klageweg für den Privatmann meist zu teuer) um darauf zu reagieren.
Gruß
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Ludger Terlinden)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.01.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Waldemar Bek vom 22.09.2004!  Zum Bezugstext

es ist nicht richtig wenn geschieben wird, das stiftung warentest aktuell öko-test das diese geräte nicht funktioniern - die wirkungsweise ist umstritten.
meine erfahrung bei- einem neubau- ist das ich zufrieden bin. dort wo viel wasser entnommen wird ist eine minimalste kalkablagerung äußerst leicht zu entfernen wie waschbecken,dusche und entnahmestellen. da wo eine geringere wassermenge  entnommen wird ist eine kalkbildung zu beobachten. trotzdem bin ich mit dem gerät zufrieden.  ich habe eine freund ( technikfreak) der dieses gerät bereits vor vielen jahren hat einbauen lassen und und lobt dieses gerät in höchsten tönen. Abschließend: Es ist doch so das der kalk weggezaubert wird sondern ..... genau lesen.  
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Hans-Ulrich Telle)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.11.2004

Ich habe mich zum Kauf und Einbau einer Wasseraufbereitungsanlage überreden lassen.Nach Erkundigungen über Wirksamkeit oder Nichtwirksamkeit hatte ich mich entschlossen , von diesem Vertrag zurückzutreten und es dieser Firma auch mitgeteilt.Nun drohen sie mit rechlichen Schritten  oder beharren auf diesen Einbau.
Welche  Erfahrungen gibt es damit und wie soll ich mich verhalten?

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Ulrich Telle
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Michael Schmidt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.10.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Tatjana Burger vom 22.10.2004!  Zum Bezugstext

Hallo Tatjana,
sorry, kanns mir leider nicht verkneifen. Damit das mit der physikalischen Wasserbehandlung funktioniert, muss man in die Kaltwasserleitung ein magnetisches Geraet und natuerlich einen Ionenaustauscher einbauen und mindestens noch ein magnetisches Geraet in die Zirkulationsleitung. Damit auch wirklich nichts schief geht, an jeden Wasserhahn noch ein kleines Magnetchen und fuer die Waschmaschine ein Ringlein gefuellt mit rechtsdrehender Energie vom Vollmond. Ich kann dir helfen, ruf mich an unter 004711 :-)
Schoene Gruesse, derzeit aus dem wohlverdienten Urlaub in Italien.
Michael
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Nico Werner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.10.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Tatjana Burger vom 22.10.2004!  Zum Bezugstext

Hallo Frau Burger,

habe gerade Ihren Beitrag gelesen. Also die physikalische Wasseraufbereitung ist schon eine Alternative zur chem. Anlage. Allerdings haben diese einen unterschiedlichen Wirkungsgrad. Leider habe ich von Ihrem Gerät auch viele negative Aussagen. Wichtig allerdings ist, ob Sie eine Zirkuationsleitung im Haus haben. Diese muß dann mit noch einen Gerät versorgt werden. Die Aussage, dass das Gerät im Kaltwasser ausreicht stimmt nicht. Dann haben SIe im Mischwasser wieder das Problem. Sollten Sie darüber noch mehr Informationen benötigen, nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf.
Tel: 03443-341253 oder 0179-7613840

MfG Nico Werner
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Tatjana Burger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.10.2004

Hallo Michael,
wir sind momentan auf dem gleichen Stand wie Waldemar geschrieben hat. Das Gerät wurde uns auf einer Messe aufgeschwatz; auch wir haben gedacht, gut, wenn wir es wieder ausbauen lassen können wenn wir nicht zufrieden sind, dann gehen wir ja kein Risiko ein. Mitlerweile ist über ein Jahr vergangen und ich weigere mich den Restbetrag zu bezahlen, weil es einfach nicht taugt. Vor einigen Wochen hat Aqua das Gerät ausgetauscht. Hat sich aber nichts verändert. Jetzt bin ich gespannt wann wieder die Mahnung zum Restbetrag kommt. Ich habe übrigens Wasser entnommen, vor dem instalierten Gerät und danach und hab beide Varianten im Topf gekocht. Kalkablagerungen und Menge sind überall gleich !!!!! Weniger putzen, weil sich der Kalk, dank des Gerätes, ganz leicht abwischen lässt, ist auch nicht drin. Also alles in allem hab ich das Gefühl dass die Vertriebsleute nach Abschlüssen bezahlt werden und alles andere ist denen egal.
Schöne Grüße
Tatjana Burger
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Gerd-W. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.10.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerhard vom 12.10.2004!  Zum Bezugstext

Haben die Reklame ohne Strom... gelöscht.
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Gerhard)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.10.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerhard vom 12.10.2004!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Schädlich, Sie haben bei Ihrer Aufzählung noch einen Punkt vergessen:
ohne Wirkung!
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Michael Schmidt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.09.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Waldemar Bek vom 22.09.2004!  Zum Bezugstext

Hallo Waldemar,
danke dass Du dich hier noch mal geäußert hast, werde mich bei Dir melden.
Gruß
Michael
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Michael Schmidt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.09.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 21.09.2004!  Zum Bezugstext

Hallo Heiner,

natürlich haben Sie recht,

... Die "Zurückhaltung" könnte also ganz "natürliche" Ursachen haben. ...

aber ich bin von Natur aus bei manchen Dingen einfach ungeduldig. Und wenn man unbedingt auf eine Reaktion wartet, dann sind ein paar Tage schon eine Ewigkeit.

... Meinen Sie diese Firma?
"... Aquamag Umwelttechnik Gesellschaft mbH, .."

Nein, ich meine die AQUA Wasseraufbereiter GmbH in Vilingen-Schwenningen - die mit dem Elefanten (schönes Tier). Und das Gerät nennt sich AQUA Wasseraufbereiter Typ AM 110 (oder auch AQUAmag AM 110).

Wer mir also seine Erfahrungen mitteilen möchte -  schon mal vielen Dank. Ich übe mich in Geduld.

Gruß
Michael
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Waldemar Bek)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.09.2004

Hallo Michael

wir haben mit der Fa. AQUA auch so unsere Erfahrungen gemacht. Wir hatten mal einen Anruf einer Vertreterin der Fa. AQUA erhalten in dem uns ei Beratungsgespräch angeboten wurde. Ich war skeptisch und habe gesagt das ich eigentlich von den Quatsch mit dem Mahnetisieren gar nichts halte. Daraufhin wurde mir gesagt das ich mich doch einfach mal beraten lassen soll, das würde ja schlieslich nichts kosten. Gesagt getan. Nach einem längeren Gespräch wollte die Frau das ich den Vertrag unterschreibe. Das habe ich nicht getan und mir die Sache noch einmal überlegt. Nach dem Sie aber nochmal nach mehrmaligen Fragen immer wieder bestätigt hat dass bei Nichtfunktion es gar keine Probleme gibt habe ich den Vertrag unterschrieben. Tja ich dachte Probieren geht über Studieren. Doch nach dem wir festgestellt hatten das die Anlage nichts bringt haben wir reklamiert.
Da kamen mehr Ausreden als sonst was. Das würde nur Kalk sein der sich noch aus den "alten Zeiten" löst, geht aber nicht bei unserem Haus handelt es sich um einen Neubau. So ging das über mehrer schreiben hin und her. Vor kurzem wurde das Gerät mal "aus gutem Willen " der Fa. AQUA gewechselt. Aber es hat sich auch nichts geändert. Aber ich muß halt erst noch mal ein wenig warten nicht das sie wieder mit der Ausrede kommen das sich momentan der alte Kalk lösen würde.

Die ganze Geschichte kann ich hier nicht schreiben sonst gibt es einen Roman. Ich habe aber mal unter dem Beitrag von Robert D. einen Link zur Stiftung Warentest gestellt, wo auch bestätigt wird das solche Geräte nichts taugen.

Mir war das eine Lehre das ich nichts mehr unterschreibe ohne das ich im Internet mich informiert habe.

Gruß Waldemar
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.09.2004

Hallo,

man immer sinnig, das kann alles seinen Grund haben. Erstens merken die allermeisten Geleimten nicht so schnell, das sie geleimt worden sind (mal vorausgesetzt, es ist tatsächlich jemand geleimt worden) oder wollen es nicht wahrhaben und zweitens guckt ja auch längst nicht jeder in dieses Forum rein und schon gar nicht täglich. Die "Zurückhaltung" könnte also ganz "natürliche" Ursachen haben.

Meinen Sie diese Firma?

"... Aquamag Umwelttechnik Gesellschaft mbH, Klagenfurterstraße 32, 9300 St. Veit an der Glan ...
Eröffnung: Eröffnung des Konkurses: 12.08.2004, Anmeldungsfrist: 27.09.2004.
Tagsatzung: Datum: 04.10.2004, um: 09.00 Uhr, Ort: Verhandlungssaal 225/II, 1. Gläubigerversammlung, Prüfungstagsatzung.
Unternehmen: Das Unternehmen bleibt geschlossen. ..."

Aus:http://www.wienerzeitung.at/frameless/konkurse.htm?ID=M4&Menu=xoff&Nr=99136

Wenn ja: Was wollen Sie da noch machen???

Gruß Heiner


http://www.wissenschaft-technik-ethik.de
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!
Gast (Michael Schmidt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.09.2004

Da ich bislang noch keinerlei Resonanz hatte, muss ich mich eben selbst nochmal nach vorne schieben.

Es kann doch nicht sein, dass sich hier im Forum niemand, aber auch wirklich niemand findet, der sich zu diesem Thema äußern möchte.

Traut EUCH. Ich bin für jede Antwort - auch gerne direkt an meine E-Mailadresse - dankbar. Gelegentlich habe ich schon mal in älteren Nachrichten hierzu kurze Informationen gesehen. Aber oft fehlen dann Angaben zum Absender und manchmal sind die angegebenen E-Mailadressen falsch oder existieren gar nicht.

Nochmal, es geht nicht um Sinn und Unsinn, Wirksamkeit oder Unwirksamkeit dieser Anlagen! Eure Erfahrungen sind mir wichtig.

Hallo Ihr Geschädigten - WO SEID IHR???

Gruß
Michael
Auf dieses Thema kann nicht mehr geantwortet werden!



Werbung (3/4)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas