Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Mein Brunn förder zu wenig Wasser
Gast (Oliver)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.05.2004

Hallo zusammen,
folgendes Problem: in unserem Wochenendgrundstück ist ein Brunnen (ca 25 Jahre alt). Es wird zwar Wasser gefördert aber sehr sehr wenig ca. 10L in 3,0min der  Brunnen ist ca. 12m tief, Grundwasser steht bei ca 6,0m. Genauere Infos sind leider nicht verfügbar. Ich nehme an, dass der Siebfilter zugesetzt ist. Kann man diesen mit Druckluft reinigen? Oder wie kann man sost diesen reinigen???
Vielen Dank für Hinweise und Meinung



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Wasserbockhart)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.07.2004

Brunnenregenerierung nie mit Luft da Luft sich im Tiefen Erdreich sammelt den zustrom von Wasser verhindert.Einfachste möglichkeit Schockpumpen, Wasser in Saugleitung Pumpen vor RV und Druck Schlagartig entweichen lassen. Aber Vorsicht bei alten Leitungen und nie Ohne Schutzausrüstung.
Gast (Lothar Gutjahr)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.05.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Oliver vom 31.05.2004!  Zum Bezugstext

Ja das hört sich nach einem kleinen Hauswasserwerk an. Jetpumpe mit Druckkessel mit Blasenmembran usw..

Jetzt taucht die Frage auf, lässt sich der Wasserstand beobachten während die Pumpe läuft ?

Im Prinzip müsste diese Pumpe etwas weniger als einen Liter pro Sekunde bringen. Das kann man erst kontrollieren, wenn der gespeicherte Druck durch Entnahme der 20 liter abgebaut ist. Wie lange bringt sie dann wieviel Liter pro Minute? Ist das am Anfang mehr und später weniger ? Das liese auf ein Absinken des Wasserspiegels schliessen. Auch kann es sein, dass der Brunnen sich im Laufe der Zeit mit Sediment auf die Höhe des Ansaugrohres gefüllt hat und dieses jetzt von Sand umgeben ist, was auch den Fliesswiderstand erhöhen würde. Dazu auch nochmal die Frage welchen Durchmesser hat das Bohrloch.? Oder handelt es sich um einen sogenannten Schlagbrunnen, bei welchen das Rohr mit einer Spitze daran in den Boden geklopft wurde.?
Gast (Oliver)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.05.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 31.05.2004!  Zum Bezugstext

Die Pumpe hat einen Druckkessel wenn dieser voll ist und die Pumpe ausschaltet, und ich den Wasserhan öffne dann kommt das Wasser mit vollen Druck raus ca 20 sek. dann reist schließlich der Wasserdruck ab, und die Pumpe macht starke Sauggeräuche.
Um Ihre fragen zu beantworten das Steigrohr ist ca.1,5 Zoll oder 1,25 Zoll ein Rückschlagventil ist oben eingebaut.
Der Brunnen wrde ca. 2 Jahre icht oder nur sehr selten Wasser entnommen..

Die Pumpe ist eine von der Firma: Einhell
Netzanschluß:                           230V ~ 50Hz

Aufnahmeleisung                     1100 Watt

Fördermenge max.:                 3600 l/h

Förderhöhe max.:                     52 m

Förderdruck max.:                    5,2 bar

Einschaltdruck max.:               1,5 bar

Abschaltdruck max.:                 3 bar

Behältervolumen:                     20 Liter

Druck und Sauganschluß:     1" IG

Saughöhe max.:                         8m

Über eine Rückantwort wäre ich dankbar.



Gast (Lothar Gutjahr)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.05.2004

Hallo,

zu ihrer Frage, wäre es schon mal nützlich, etwas mehr Details zu haben.
So wie geschildert, hört sich das nach einem Problem des Pumpsystems an. Ein Brunnenproblem wäre es wenn die Höhe des Wasserspiegels wärend des Pumpens absinkt, weil zum Beispiel nicht mehr genügend Wasser nachfliesst.Häufig anzutreffen, wenn der Brunnen lange nicht mehr benutzt wurde. Dann haben sich die Fliesskanäle der wasserführenden Schicht mit feinem Sediment zugesetzt. Oft verbessert sich das wieder mit der Häufigkeit der Nutzung.

Also, wenn der Wasserstand nicht oder nur unwesentlich sinkt, welchen Durchmesser hat die Bohrung ? Was für eine Pumpe ? Durchmesser des Saugrohrs ? Oder hängt da ein Schlauch drinnen ?  Ist unten ein Rückschlagventil eingebaut ? ( liesse sich schlecht durchblasen )

Beste Grüsse aus Griechenland

Gutjahr




Werbung (2/4)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas