Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Gletscherwasser
Gast (Muriel Wyss)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.05.2004

Hallo
Ich habe auf einer Wanderung die Feststellung gemacht, dass ich mit dem schwach mineralisierten Wasser direkt vom Gletscher mein Geschirr definitiv schlechter abwaschen konnte. Was ist die chemische Begründung? Ist mineralisiertes Wasser wirklich lipophiler? Und warum?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  18.01.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von puu vom 14.01.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Puu,

ich muss Dich hier mal ein Wenig in Schutz nehmen. Zwar habe ich geschrieben, dass Salzzusätze die O.S. von Wasser erhöhen, dieser Tipp hätte aber vermutlich auch dem Lesekundigsten wenig genützt, weil diese O.S.-Erhöhung nicht ausreicht, um Dein Pflanzenproblem zu lösen.

Glücklicherweise hängt aber die Oberflächenspannung nicht allein vom Wasser ab, sondern auch vom angrenzenden Stoff. Gewöhnlich wird sie gegen Luft gemessen. Gegen eine hydrophobe Substanz (z.B. Fette, Wachse, Teflon), ist der Wert viel höher.

Fazit: Falls Du es Deinen geliebten Pflanzen zumuten magst, könntest Du sie mit einem Imprägnierspray (enthält hydrophobe Substanzen in einem Lösemittel gelöst) erstmal hydrophobisieren, und nach dem Trocknen die Wassertröpfchen draufsprühen. Das müsste eigentlich klappen. (Hoffentlich sieht man das Imprägniermittel auf der Blattoberfläche nicht.)

Grüßli vom Heiner
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  14.01.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 14.01.2010!  Zum Bezugstext

Aloha Spirit, mein lieber Lothar :-))
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  14.01.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von puu vom 14.01.2010!  Zum Bezugstext

Was sagt man da ? Wer lesen kann ist klar im Vorteil; oder?
LG
Gast (puu)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.01.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 18.05.2004!  Zum Bezugstext

Hallo Heiner,

hättest Du einen Tip wie ich die Oberflächenspannung von Wasser erhöhen kann?

Benutze Sprühflasche mit H2O um Pflanzenblätter zu benetzen, doch leider verteilt sich das Wasser viel zu oft und schnell, befor ich ein Foto davon machen kann.

Dankeschön schon vorab.

Puu  (alohapuu@yahoo.com)
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.05.2004

Hallo,

in Wasser gelöste Salze erhöhen die Oberflächenspannung des Wassers, weshalb eine Emulgation von Fetten schwieriger wird. Allerdings wäscht niemand mit einfach nur Wasser ab, sondern man gibt ja Spüli rein, um die Oberflächenspannung zu verringern, damit Fette emulgierbar werden. Das funktioniert sogar mit Seewasser (mit Sicherheit viel höherer Mineraliengehalt als Gletscherwasser) so gut, dass ich Geschirr ohne Weiteres mit Seewasser abwaschen konnte.

Wie viele Mineralstoffe (Salze) in Gletscherwasser gelöst sind, hängt davon ab, wieviel Dreck der Gletscher mitgenommen hat und wie viel lösliche Substanzen darin waren.

Calcium- und Magnesium-Salze bilden mit Seife schwer lösliche Verbindungen, die nicht mehr emulgierend wirken. Natrium- und Kaliumsalze haben dagegen auf die "Waschkraft" von Seife praktisch keinen Einfluss. Normale Geschirrspülmittel enthalten aber größtenteils nichtionische Tenside, denen auch Calcium und Magnesium "egal" sind.

Fazit: Ging es wirklich definitiv schlechter wegen des Gletscherwassers? Oder waren es eher die sonstigen Umstände?

Gruß Heiner



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas